Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Stellenbörse Doktorand*in in Schneehydrologie …

Doktorand*in in Schneehydrologie (w/m/d)

Die Professur für Hydrologie der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen sucht eine*n Doktorand*in in Schneehydrologie (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 15.04.2020
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Die Professur für Hydrologie der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen sucht eine*n

Doktorand*in in Schneehydrologie (w/m/d)
Teilzeitstelle (70 %), Eintrittstermin: 01.06.2020

Die Stelle ist in das DFG-Projekt SPENSER „Verständnis und Vorhersage der räumlichen und zeitlichen Variabilität von Schneeprozessen unter verschiedenen Vegetationsbedeckungen durch Kombination von Laserbeobachtungen und Punktmessungen” eingebunden.

Im Projekt, das gemeinschaftlich mit der Professur für Monitoring von Großstrukturen am INATECH durchgeführt wird, sollen die Einflüsse von Vegetation und Waldstrukturen auf Schneeakkumulations- und Ablationsprozesse detailliert untersucht werden, wobei wir uns auf die Auswirkungen verschiedener Baumarten und unterschiedlicher Waldstrukturen auf die Schneedynamik im Schwarzwald und den Schweizer Alpen konzentrieren. Dazu sollen spezielle Schneemessstationen (SnoMoS) aufgebaut werden und mit UAV (Drohnen)-basierten Beobachtungen mit einem neuartigen Laserscanner, der vom Projektpartner weiterentwickelt wird. kombiniert werden.

Dieser einzigartige Datensatz wird dann dazu verwendet, um vorhandene Schneemodelle zu verbessern und neue Vegetationsalgorithmen zu testen und robuste Vegetationsstrukturindizes aus Fernerkundungs-Datensätzen abzuleiten, die dann in groß-skaligen Modellen verwendet werden können.


Wir suchen

eine Doktorandin/einen Doktoranden mit überdurchschnittlicher Motivation und Spaß an interdisziplinärer wissenschaftlicher Arbeit, insbesondere an der Schnittstelle Schneehydrologie, hydrologische Modellierung, und Fernerkundung.

Der/die BewerberIn muss ein sehr gutes, abgeschlossenes Masterstudium in einem der folgenden oder vergleichbaren Bereichen vorweisen können: Hydrologie, Forst- und Umweltwissenschaften, Fernerkundung, Umweltingenieur-wissenschaften oder Geoökologie.

Sehr gute Englischkenntnisse (mündlich und schriftlich), Erfahrung in hydrologischer und statistischer Modellierung, Programmierung und Feldarbeit im Winter sind vorteilhaft. Ein Führerschein (Klasse B) ist erforderlich.  Für die Durchführung des Projektes ist ein hohes Maß an Selbständigkeit, Flexibilität, Teamgeist und Organisationsfähigkeit notwendig.


Wir bieten

Mitarbeit in einem spannenden interdisziplinären Forschungsprojekt an der Schnittstelle zwischen Hydrologie, Fernerkundung und Sensorik in einem dynamischen Team ohne klassische Hierarchien. Sie werden in einer international, bestens vernetzten und sehr drittmittelstarken Gruppe in Freiburg arbeiten, in enger Kooperation mit der Professur für Monitoring von Großstrukturen am INATECH in Freiburg und der Forschungseinheit Gebirgshydrologie und Massenbewegungen an Eidg. Forschungsanstalt WSL in der Schweiz, in der sie einerseits ihre Forschungsideen entwickeln können und wo sie andererseits die Unterstützung finden, damit sie sich für eine wissenschaftliche Laufbahn qualifizieren können. Die Fakultät bietet auch die Möglichkeit in einem formalen PhD-Programm (www.gs.esgc.uni-freiburg.de) zu promovieren.


Ihre Bewerbung, wenn möglich elektronisch in einem PDF-Dokument, mit den aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben inkl. Forschungsinteressen, CV, Zeugnisse, Beispiel einer eigenen wissenschaftlichen Arbeit und Kontaktinformationen von mind. 2 Referenzen) unter Nennung der Kennziffer.

Die Stelle ist befristet bis 31.05.2023. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.
Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00000989 bis spätestens 15.04.2020. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Universität Freiburg
Professur für Hydrologie
Prof. Dr. Markus Weiler
(Kennziffer WE4598/16-1)
Postfach
79085 Freiburg
E-Mail:
hydrology@hydrology.uni-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Markus Weiler unter Tel. +49 761 203-3535 oder E-Mail markus.weiler@hydrology.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Zurück zur Übersicht
abgelegt unter: