Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Stellenbörse Beschäftigte*n für Übersetzungs- …

Beschäftigte*n für Übersetzungs- und Dolmetschtätigkeiten Japanisch im Europazentrum der Universität Nagoya in Freiburg sowie im International Office (w/m/d)

Im Rahmen der Forschungs- und Bildungskooperation der Universitäten Freiburg und Nagoya sucht das International Office/Büro für Internationale Beziehungen eine*n Beschäftigte*n für Übersetzungs- und Dolmetschtätigkeiten Japanisch im Europazentrum der Universität Nagoya in Freiburg sowie im International Office (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 01.06.2020
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Im Rahmen der Forschungs- und Bildungskooperation der Universitäten Freiburg und Nagoya sucht das International Office/Büro für Internationale Beziehungen eine*n

Beschäftigte*n für Übersetzungs- und Dolmetschtätigkeiten Japanisch im Europazentrum der Universität Nagoya in Freiburg sowie im International Office (w/m/d)
Teilzeitstelle (35 %), Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Aufgabenbeschreibung:

Schriftliche und mündliche Übersetzungstätigkeiten und Kommunikation auf Japanisch, die die wissenschaftliche Kooperation und den soziokulturellen internationalen Austausch zwischen Bildungsinstitutionen befördern.

Die Mitarbeit umfasst u.a. die folgenden Aspekte:

  • Stilistisch korrekte und terminologisch angemessene Übersetzungen komplexer nicht-wissenschaftlicher Texte (vorrangig Deutsch-Japanisch); vor allem für die offizielle Korrespondenz mit Akteuren des japanischen Bildungswesens
  • Unterstützung in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation mit Institutionen des japanischen Bildungswesens in Japan, Deutschland und Europa
  • Unterstützung durch Übersetzen und Dolmetschen sowie Teilnahme an Veranstaltungen und Delegationsbesuchen im Rahmen der japanisch-deutschen Bildungskooperation

Voraussetzungen:

  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Hohe Zuverlässigkeit und interkulturelle Kompetenz
  • Selbständiges Arbeiten und zeitliche Flexibilität
  • Hervorragende Kenntnisse und Sprachfertigkeiten in Japanisch in Wort und Schrift
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Weitere Sprachkenntnisse (z.B. Englisch) vorteilhaft
  • Nachgewiesene Erfahrungen in Übersetzungs- und Dolmetschertätigkeiten vorteilhaft
  • Sehr gute IT-Kenntnisse (Standardanwendungen)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Motivation, Werdegang, mögliche Einstellungsdauer).

Die Stelle ist befristet bis 31.03.2021. Die Vergütung erfolgt nach TV-LE9b.

Bitte bewerben Sie sich mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00000966 bis spätestens 01.06.2020. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
International Office
Frau Kathrin Jehle
Postfach
79085 Freiburg
E-Mail (bitte ein durchlaufendes PDF-Dokument):
kathrin.jehle@io.uni-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Luitgard Scheidler unter Tel. +49 761 203-4375 oder E-Mail luitgard.scheidler@io.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Zurück zur Übersicht
abgelegt unter: