Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Stellenbörse Referent*in der Gleichstellungsbeauftragten …

Referent*in der Gleichstellungsbeauftragten (w/m/d)

Das Gleichstellungsbüro sucht eine*n Referent*in der Gleichstellungsbeauftragten (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 03.04.2020
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Das Gleichstellungsbüro sucht eine*n

Referent*in der Gleichstellungsbeauftragten (w/m/d)
Teilzeitstelle (50 %), Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Aufgabenbereiche:
Sie unterstützen die Gleichstellungsbeauftragte - je nach deren Schwerpunktsetzung - in allen anfallenden Aufgaben (z. B. Recherchearbeiten, Jourvorlagen, Aufbereitung von Themen, Präsentationen, Organisation von Austausch im Bereich Geschlechtergerechtigkeit, Familienfreundlichkeit und Diversity) und bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des aktuellen Gleichstellungskonzeptes an der Hochschule.

Der Schwerpunkt Ihres Aufgabenfeldes liegt in der regelmäßigen Aktualisierung der Homepage des Gleichstellungsbüros, dem Verfassen des Newsletters sowie der Evaluation von Kennzahlen und deren verständliche Aufbereitung für den Jahresbericht und ggf. für andere Zielgruppen in Präsentationen. Dazu gehört auch die Entwicklung von Qualitätssicherungsinstrumenten für Gleichstellungsmaßnahmen und deren wissenschaftliche Evaluation und die konzeptionelle Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit des Gleichstellungsbüros in der Hochschulöffentlichkeit, anderen Hochschulen sowie außeruniversitären Einrichtungen. Teil Ihres Aufgabenfeldes ist auch die eigenständige Konzeption, Planung und Umsetzung von Projekten und Printmedien im Themenfeld Gleichstellung, die Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten bei der Vorbereitung von landespolitischen Aktivitäten zur Thematik Chancengerechtigkeit und Familie an Hochschulen sowie die Recherche, Analyse und Aufbereitung von gleichstellungsrelevanten Forschungsergebnissen und Statistiken.

Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabenspektrum und freuen uns, wenn Sie sich bewerben und folgende Anforderungen erfüllen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) z. B. in Sozialwissenschaften, Politik, Journalistik, Psychologie
  • sehr gute Microsoft Office-Kenntnisse
  • Kenntnisse und Beherrschung der gängigen Statistikprogramme (u. a. Excel)
  • Kenntnisse und Beherrschung von CMS z. B. WordPress
  • Erfahrungen mit Evaluationen von Kennzahlen und deren verständliche Aufbereitung für unterschiedliche Zielgruppen
  • Erfahrungen im Umgang mit Sozialen Medien (Facebook, Instagram etc.)
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Fähigkeit, analytisch, konzeptionell und lösungsorientiert zu arbeiten
  • eine eigenständige, strukturierte, sorgfältige und vorausschauende Arbeitsweise
  • Organisationskompetenz sowie die Fähigkeit, Beratungsinhalte für unterschiedliche Zielgruppen verständlich aufzubereiten
  • die Bereitschaft, sich fortzubilden, weiterzuentwickeln

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse in universitärer Gleichstellungsarbeit, vorzugsweise bereits Erfahrung im universitären Umfeld
  • praktische Erfahrung im (agilen) Projektmanagement
  • Belastbarkeit und Flexibilität
  • Dienstleistungsorientierung und Begeisterungsfähigkeit für die Aufgaben
  • Präsentations- und Moderationsfähigkeit
  • Erfahrungen beim Einwerben von Drittmitteln

Wir bieten Ihnen

  • Eine wertschätzende Umgangskultur in einem aufgeschlossenen, kooperativen und
    leistungsbereiten Team
  • Flexible familienfreundliche Arbeitszeitregelungen
  • Die Möglichkeit zur Fortbildung
Die Stelle ist derzeit befristet bis 31.03.2023. Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00000962 bis spätestens 03.04.2020. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Gleichstellungsbeauftragte
Dr. Regina Herzog
Postfach
79085 Freiburg
Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Regina Herzog unter Tel. +49 761 203-4299 // Mobil 0152 22928696 oder E-Mail Gleichstellungsbeauftragte@zv.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Zurück zur Übersicht
abgelegt unter: