Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Stellenbörse wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in …

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) zur Erstellung von E-Learning-Materialien und diagnostischen Tests

Das Institut für Allgemeine und Anorganische Chemie sucht eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) zur Erstellung von E-Learning-Materialien und diagnostischen Tests | Bewerbungsfrist: 19.07.2019
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Das Institut für Allgemeine und Anorganische Chemie sucht eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) zur Erstellung von E-Learning-Materialien und diagnostischen Tests
Teilzeitstelle (50 %), Eintrittstermin: 01.08.2019

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre 2“ (FKZ 01PL16007) werden an der Uni Freiburg Maßnahmen zur Förderung des Studienerfolges in der Vorbereitungs- und Studieneingangsphase umgesetzt. Im Teilprojekt kosmic (Kompetenzorientierte Selbstlernangebote für Mathematik, Chemie und Interkulturalität) werden innovative E-Learning-Angebote und interaktive Materialien für Studieninteressierte und Studienanfänger/innen entwickelt.


In den Verantwortungsbereich der zu besetzenden Stelle fallen die Konzeption und Umsetzung der Lerninhalte und Testfragen auf der Lernplattform ILIAS im Fachbereich anorganische Chemie. Im Vordergrund steht dabei die Umsetzung eines Blended Learning Szenarios der Grundlagenvorlesung „Allgemeine und Anorganische Chemie“ für Studierende der Biologie, der Umweltnatur- sowie der Ingenieurswissenschaften. Kompetenzorientierte Tests sollen den StudienanfängerInnen neue Instrumente an die Hand geben, mit denen der Wissensstand überprüft und vorlesungsbegleitend vertieft werden kann. Das Projekt läuft bereits seit 2017, so dass zahlreiche Vorarbeiten vorhanden sind, die nun ausgebaut werden können.


Aufgaben:

  • Konzeption und Erstellung von ergänzenden (Selbst-)Lernmaterialien zur Vorlesung „Allgemeine und Anorganische Chemie“ als Lehrexportveranstaltung
  • Konzeption und Erstellung von kompetenzorientierten, diagnostischen Tests unter Verwendung der Lernplattform ILIAS und weiterer Lernwerkzeuge
  • Evaluation des Einsatzes der Lernmodule als Selbstlernmaterialien und ergänzend zur Vorlesung
  • Dissemination der Lerninhalte als OER
  • Dokumentation und Publikation der Projektergebnisse

Voraussetzungen:

  • Wiss. Hochschulabschluss (M.Sc./Dr.) in Chemie oder vergleichbaren Fachrichtungen, idealerweise Erfahrung im Bereich Chemie-Hochschullehre
  • Erfahrung in der Gestaltung und Erstellung von kreativen, innovativen und kompetenzorientierten Lehr- und Lernmaterialien
  • Erfahrung in der Entwicklung von E-Learning-Inhalten erwünscht
  • solide IT-Kenntnisse (Office, Anwendung einer Lernplattform, E-Learning Autorenwerkzeuge) von Vorteil
  • hohe Motivation, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit
Die Stelle ist befristet bis 31.12.2020. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.
Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00000604 bis spätestens 19.07.2019. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Universität Freiburg
IAAC
Herr Prof. Philipp Kurz
Albertstr. 21
79104 Freiburg
Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Philipp Kurz unter Tel. +49 761 203-6127 oder E-Mail philipp.kurz@ac.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Zurück zur Übersicht
abgelegt unter: