Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

von 20.02.2020 14:00 bis 21.02.2020 19:00 Pharmakologisches Institut, Otto-Krayer-Haus, Albertstraße 25, 79104 Freiburg

Actin Assembly for Intracellular Functions (Gastgeber: Prof. Dr. Robert Grosse, Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Actin is one of the central building blocks for cellular life. Dynamic actin filaments define not only a cell's shape and contractility, but also several organelle-related and subcellular processes in space and time. Together with an unparalleled range of protein interactions as well as actin regulatory factors, the actin cytoskeleton fulfils a multitude of essential physiological functions. The meeting will cover a range of topics from intracellular trafficking and motility, mitochondrial dynamics and fission to nuclear actin cytoskeletal functions and gene regulation.

18.03.2020 von 19:30 bis 21:00 Literaturhaus Freiburg, Bertoltstr. 17

Zweisprachige Lesung und Gespräch | Éric Vuillard, Der Krieg der Armen/La guerre des pauvres (Éric Vuillard, Paris)

Für seine Neuerzählungen großer Momente der Geschichte mit dem Prix Goncourt 2017 ausgezeichnet, legt der französische Schriftsteller Eric Vuillard eine neue Vignette vor: „Der Krieg der Armen“ (Matthes & Seitz, 2020, aus dem Französischen von Nicola Denis) über den Utopisten und Theologen Thomas Müntzer betreibt Historiografie von hellsichtiger Aktualität. Der Autor liest und spricht mit dem Romanisten Niklas Bender.

24.03.2020 von 17:00 bis 18:00 Bernstein Center, Lecture Hall (1st floor), Hansastr. 9a

Bernstein Seminar | Pathological oscillatory activity in Parkinson’s and Tremor; what does it mean and how should we treat it? (Prof. Dr. Peter Brown, The Medical Research Council | Brain Network Dynamics Unit | University of Oxford | UK )

For decades we have had cardiac pacemakers that adjust their pacing according to demand and yet therapeutic adaptive stimulation approaches for the central nervous system are still not clinically available. Instead, to treat patients with advanced Parkinson’s disease or Essential Tremor we stimulate the basal ganglia or thalamus with fixed regimes, unvarying in frequency or intensity. Although effective, this comes with side-effects and in terms of sophistication this treatment approach could be compared to having an air-conditioning system on all the time, regardless of temperature. This talk will describe recent steps being taken to define the underlying circuit dysfunction in Parkinson’s and tremor and to improve deep brain stimulation by controlling its delivery according to the state of pathological activity.

14.05.2020 von 16:15 bis 17:30 Hörsaal Zoologie, Institut für Biologie I, Hauptstraße 1

Biologisches Kolloquium | tba (Soyon Hong, UK Dementia Research Institute, University College London)

Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums

28.05.2020 von 19:00 bis 21:00 Katholische Akademie, Wintererstr. 1, 79104 Freiburg

»Europäische Perspektiven« | Das Demokratiedfizit der EU – Diagnosen und Lösungsansätze (Ireneusz Pawel Karolewski, Kiran Klaus Patel, Leipzig, München)

Diskussion in der Reihe »Europäische Perspektiven«, in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Freiburg, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, dem Colloquium politicum der Universität, dem Centre Culturel Français Freiburg e. V. und dem Centro Culturale Italiano Freiburg e. V.

16.06.2020 von 18:30 bis 20:00 Literaturhaus Freiburg, Bertoldstr. 17

Zweisprachige Lesung und Gespräch | Menschliche Dinge/Les choses humaines (Karine Tuil, Paris)

Die Farels sind schön und reich, haben Einfluss und Macht: Jean Farel ist ein prominenter Fernsehjournalist, seine Frau Claire eine Intellektuelle, bekannt für ihr feministisches Engagement. Ihr Sohn Alexandre, gutaussehend, sportlich, eloquent, studiert an einer Elite-Uni. Eine Familie wie aus dem Bilderbuch, könnte man meinen. Doch eines Morgens steht die Polizei bei den Farels vor der Tür, eine junge Frau hat Anzeige wegen Vergewaltigung erstattet. Die glanzvolle gesellschaftliche Fassade zeigt gefährliche Risse. Inspiriert vom "Fall Stanford" und vor dem Hintergrund der #MeToo-Debatte, erzählt Karine Tuil in "Menschliche Dinge" von den Auswüchsen einer Gesellschaft, die auf Leistung und Selbstdarstellung getrimmt ist, in der sich jeder nimmt, was er haben will.

25.06.2020 von 19:00 bis 21:00 Katholische Akademie, Wintererstr. 1, 79104 Freiburg

»Europäische Perspektiven« | Das deutsch-französische Verhältnis – Kooperation oder „fruchtbare Konfrontation“? (Hélène Miard-Delacroix, Andreas Wirsching, Marcus Obrecht, Paris, München, Freiburg)

Diskussion in der Reihe »Europäische Perspektiven«, in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Freiburg, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, dem Colloquium politicum der Universität, dem Centre Culturel Français Freiburg e. V. und dem Centro Culturale Italiano Freiburg e. V.

21.07.2020 von 19:30 bis 21:30 HS 1098, KG I

Freiburger Diskurse | Podiumsdiskussion: Wer verbaut Frankreich die Zukunft – Macron oder die Gelbwesten? (Dr. Eileen Keller, Peter Wahl, Ludwigsburg (dfi))

Frankreichs Präsident Emanuel Macron hat mit seiner Rentenreform Proteststürme ausgelöst. Ist Macrons Vorstoß nach Jahren des Reformstaus der beherzte Versuch, auf den demographischen Wandel zu reagieren, oder versucht der Präsident mit seinen Reformen einen Umbau Frankreichs zu Lasten der Schwachen voranzutreiben? Entspringt der Widerstand gegen Macrons Umbau egoistischer Besitzstandswahrung oder kämpfen Menschen für ein gerechteres und zukunftsfähiges Frankreich? Eine kontroverse Debatte mit Dr. Eileen Keller vom Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg und dem Attac-Mitgründer und Frankreichexperten Peter Wahl.

21.07.2020 von 19:30 bis 21:00 HS 1098, KG I

Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit Freiburger Diskurse e.V. | Wer verbaut Frankreich die Zukunft – Macron oder die Gelbwesten? (Dr. Eileen Keller und Peter Wahl, Ludwigsburg/Berlin)

Frankreichs Präsident Emanuel Macron hat mit seiner Rentenreform Proteststürme ausgelöst. Ist Macrons Vorstoß nach Jahren des Reformstaus der beherzte Versuch, auf den demographischen Wandel zu reagieren, oder versucht der Präsident mit seinen Reformen einen Umbau Frankreichs zu Lasten der Schwachen voranzutreiben? Entspringt der Widerstand gegen Macrons Umbau egoistischer Besitzstandswahrung oder kämpfen Menschen für ein gerechteres und zukunftsfähiges Frankreich? Eine kontroverse Debatte mit Dr. Eileen Keller vom Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg und dem Attac-Mitgründer und Frankreichexperten Peter Wahl.