Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 01.4.2018 bis 30.4.2018:

Sebastian Decker, Orgel:
Kleine geistliche Musik
Orgelwerke von Jan Pieterszoon Sweelinck, Johann Sebastian Bach, Charles-Marie Widor
07.04.2018 16:00 - 16:30, Universitätskirche Freiburg, Bertoldstraße 17
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg:
Tag des internationalen Lernens und Lehrens / Day for International Learning and Teaching
Was bedeutet Internationalisierung des Lernens und Lehrens - und wie können wir von Beispielen aus aller Welt lernen? Diesen Fragen widmet sich der Tag des internationalen Lernens und Lehrens am 9. April 2018. Referentinnen und Referenten der Universität Freiburg und von Partneruniversitäten weltweit zeigen, wie sich internationales Lernen und Lehren gestalten lässt.
09.04.2018 09:30 - 17:30, Universitätszentrum Freiburg
Tel: 0761/203-4330
Prof. Dr. Michael Kolbe, Helmholtz Center for Infection Research, CSSB, Hamburg:
Bacterial effector secretion: Structural and functional analysis of a macromolecular syringe
Kolloquium
10.04.2018 17:15, Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25, Bibliothek 3. OG
Tel: 203 5301
Fax: 203 5311
Philippe Claudel, Dombasle-sur-Meurthe (Lothringen):
Lesung und Gespräch zu "Die Kostbarkeit des flüchtigen Lebens"
Lesung und Gespräch in deutscher und französischer Sprache zu:
Philippe Claudel
"L'Arbre du pays Toraja", édition Stock, 2016
"Die Kostbarkeit des flüchtigen Lebens", Thiele Verlag, 2017
Aus dem Französischen von Christiane Landgrebe

Als der Erzähler, ein lebenslustiger fünfzigjähriger Filmemacher, von der Krebserkrankung seines besten Freundes Eugène erfährt, fegt er die Krankheit mit einer Handbewegung zur Seite. Doch bald zeigt sich, dass sein Krebs kein »Amateur« ist, sondern leider ein »Profi«. Der Abschied von Eugène, mit dem er sich zutiefst verbunden fühlt, wird für den Erzähler zum Anlass, über die wichtigen Fragen des Lebens nachzudenken. Zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zwischen der Erinnerung an geliebte Gesichter und dem Licht unerwarteter Begegnungen, entspinnt sich eine Geschichte, die wahrhaftig ist und anrührend und an deren Ende das Versprechen des Lebens steht.

Philippe Claudel gilt als einer der wichtigsten Autoren Frankreichs. 2004 gelang ihm mit "Die grauen Seelen" ein sensationeller Durchbruch. Claudels neuer Roman "Die Kostbarkeit des flüchtigen Lebens" stand wochenlang auf der Bestsellerliste und verkaufte sich allein in Frankreich über 50.000 Mal.

Moderation: Übersetung: Dr. Sonia Goldblum, Université de Haute-Alsace, Mulhouse
Deutsche Lesestimme: Dr. Melanie Fröhlich, Romanisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
10.04.2018 19:30 - 21:00, Centre Culturel Français Freiburg, Münsterplatz 11
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
verschiedene Referierende:
Muße und Arbeit
Muße und Arbeit - beides scheint in der Leistungsgesellschaft des 21. Jahrhunderts unvereinbar: Wo gearbeitet wird, gibt es keine Muße. Und aus Zeiten und Räumen der Muße wird Arbeit kategorisch ausgeschlossen.

Debatten über die gesellschaftliche Verteilung von Arbeit, über die Verringerung von Arbeitslosigkeit oder über das bedingungslose Grundeinkommen zeigen, welche Bedeutung das (entlohnte) Tätigsein für Gesellschaften - zumindest des Globalen Nordens - hat. Arbeitet der Mensch, um zu leben oder lebt er, um zu arbeiten?

Diese Dichotomie von Arbeit und Muße erscheint bei genauerer Betrachtung jedoch auflösbar. Sei es während der Arbeitstätigkeiten oder in Pausen: Menschen schaffen sich heute individuell oder kollektiv überall und zu jeder Zeit Freiräume und unterwandern damit die von Kapitalismus und Neoliberalismus an sie gestellten Ansprüche.

Unternehmen erkennen zunehmend die Bedeutung von dem Arbeiten enthobenen Aktivitäten für die Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiter*innen - und verschränken damit Freiräume und Freizeiten mit neoliberalen Zielen. Großkonzerne wie Facebook oder Google, aber auch viele Start-Up-Unternehmen, entwickeln neue Modelle, die Arbeits- und Freizeit gleich ganz zu nivellieren versuchen. Zudem wird in der Gründerszene häufig eine Verbindung von sozialen Anliegen, Ideen einer neuen, achtsameren und mußevolleren Wirtschaftsweise mit wirtschaftlichen Zielen angestrebt (Social Entrepreneurship).

Die Tagung möchte im Sinne des Sonderforschungsbereichs aus einer interdisziplinären Perspektive den komplexen Zusammenhang von Muße und Arbeit sowohl theoretisch als auch empirisch oder (kultur-)historisch kontextualisierend diskutieren. Die Tagung möchte damit nicht nur Arbeit und Freizeit, Muße und Produktivität mit den damit verbundenen Praktiken und diskursiven Formationen verstehen, sondern darüber hinaus auch einen kultur-, geistes,- und sozialwissenschaftlichen Beitrag zur Gesellschaftsanalyse leisten.
12.04.2018 12:00 - 14.04.2018 12:00, Hermann-Herder-Str. 9, Raum 0003 und 0018
Prof. Dr. Manuela Boatca:
Rethinking Europe from the Caribbean: Entanglements and Legacies
Die vielfältigen Verflechtungen zwischen der Karibik und Europa stehen im Mittelpunkt der Konferenz, in deren Rahmen auch das 30jährige Jubiläum der Society for Carribean Research (Socare) gewürdigt wird.

Die Konferenz 2018 an der Universität Freiburg beschäftigt sich mit dem Erbe des europäischen Kolonialismus in der Karibik und mit historischen sowie gegenwärtigen transregionalen Verflechtungen zwischen der Karibik und Europa. Historische, politische und sozioökonomische Kontexte, sprachliche Entwicklungen und kulturell-ästhetische Praktiken, welche die Karibik und Europa miteinander verknüpfen, treten dabei in interdisziplinären Dialog auch über die Sprach- und die damit verbundenen Untersuchungsgrenzen, welche die Karibikforschung meist prägen.

Europa aus der Karibik heraus neu zu denken bedeutet aber auch, die Forschung zu den europäischen Übersee-Territorien und Regionen in der Karibik dahingehend zu befragen, welche neuen Perspektiven auf Europa diese Verbindungen aufzeigen und ermöglichen. Dazu gehören auch Verknüpfungen mit sued- und osteuropäischen Kontexten und deren regionalen Alteritätserfahrungen im europäischen Gefuege. Die Konferenz setzt sich zum Ziel, eine solche Re-Perspektivierung von Europa aus karibischen Kontexten heraus zu erarbeiten.
Das detaillierte Programm der Tagung und weitere Informationen finden Sie hier: http://caribbeanresearch.net/en/2018-conference/
12.04.2018 17:00 - 15.04.2018 13:00, Hörsäle 3042, 3043 und 3044 im KG III
Tel: 203-3490
Dr. Marion Kalwa, Dipl.-Med. Antje Berholdt und Dipl.-Psych. Lutz Haustein:
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung im Reha-Team: Sozialmedizinische Grundlagen
Die Fortbildung richtet sich an Psychologen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Sportlehrer, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen, die mit sozialmedizinischen Fragestellungen in der medizinischen Rehabilitation (Somatik, Neurologie
sowie Abhängigkeitserkrankungen)beschäftigt sind.
13.04.2018 09:00 - 13:00, Hörsaal Institut für Psychologie, Engelbergerstr. 41, FR
Tel: 0761/270-73530
Prof. Dr. Rohini Kuner, Pharmakologisches Institut, Universität Heidelberg:
FÄLLT AUS !
Kolloquium
17.04.2018 17:15, Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25, Bibliothek 3. OG
Tel: 203 5301
Fax: 203 5311
Oberbürgermeisterwahl 2018 in Freiburg:
(OB)-Zimmer frei: Die Kandidaten zur Freiburger Oberbürgermeisterwahl stellen sich vor
Am 22. April 2018 sind die Freiburgerinnen und Freiburger zur Wahl ihres Oberbürgermeisters aufgerufen. Der Wahlkampf geht in den Endspurt, die Kandidaten sind auf der Zielgeraden.
17.04.2018 20:15, Audimax
Tel: 2032001
Mark Young, Montana University:
Archaeal viruses in the environment
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
18.04.2018 10:00, SR 00 008, Institut für Biologie II/III, Schänzlestr. 1
Gemeinsame Sitzung des Senats und des Universitätsrats:
Wahl eines hauptamtlichen Rektoratsmitglieds gemäß § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 und § 20 Abs. 1 S. 4 Nr. 1 in Verbindung mit § 18 Abs. 2 Landeshochschulgesetz
Einladung zur gemeinsamen Sitzung des Senats und des Universitätsrats am Mittwoch, 18.04.2018, ab 14.15 Uhr im Senatssaal, 2. OG, Rektoratsgebäude am Fahnenbergplatz zu TOP 2: Wahl eines hauptamtlichen Rektoratsmitglieds gemäß § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 und § 20 Abs. 1 S. 4 Nr. 1 in Verbindung mit § 18 Abs. 2 Landeshochschulgesetz.
Die Öffentlichkeit ist während des Wahlaktes zugelassen. Die genaue Uhrzeit des Beginns des Wahlaktes hängt vom Ablauf der Sitzung ab.
18.04.2018 14:15, Senatssaal, 2 OG, Rektoratsgebäude, Fahnenbergplatz
Tel: 0761/203-96840
Prof. Dr. Andreas Kablitz (Köln):
Der Zauberberg - Die Zergliederung der Welt
Als Ergänzung zu seinen Vortragsreihen und Einzelvorträgen richtet das Studium generale vom Sommersemester 2018 an ein neues, regelmäßiges Debatten-Format ein: In der Reihe "Bücher, über die man spricht" sollen unter dem Motto "Author meets critics" öffentlich beachtete wissenschaftliche oder essayistische Neuerscheinungen von allgemein interessierendem thematischem Zuschnitt vorgestellt und in Anwesenheit der Autor*innen lebendig, vielstimmig, neugierig und bei Bedarf auch freundlich-kontrovers diskutiert werden. Die Reihe möchte Lust machen auf wissenschaftliches Argumentieren, auf den gepflegten Streit der Meinungen und auf die Begegnung mit neuen, die Horizonte unseres Weltverstehens erweiternden Büchern und Diskursen.
18.04.2018 18:15, Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek
Tel: 0761-203 2003
Prof. Jenny Reardon, University of California, Santa Cruz:
"Just Genomes?"
Colloquium of the Chair in Science and Technology Studies
19.04.2018 16:00 - 18:00, Veranstaltungssaal Universitätsbibliothek
Tel: 67628
Dr. Jochen Gimmel, Freiburg:
Abschweifungen, Assoziationen, Bilder, Geschichten. Auf Umwegen zu Wissenschaft und Muße
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Muße und Wissenschaft"
19.04.2018 16:15, KG I, HS 1108
Seminarreihe "Entrepreneurship-Kompetenzen": Ulrich Hartung, emergent actio:
Marktanalyse - Erfolgsfaktoren erkennen und Scheitern vermeiden
Haben Sie eine Geschäftsidee, brauchen aber noch das nötige Know-How, um diese in die Tat umzusetzen? In dieser Seminarreihe setzen Sie sich mit den Grundlagen und Schritten auseinander, die Sie auf dem Weg zur erfolgreichen Gründung gehen müssen.
"Zum Unternehmertum wird man nicht geboren"

Haben Sie eine Idee, deren kommerzielles Potential Sie schon länger ausloten wollen? Oder brennen Sie für eine Geschäftsidee, brauchen aber noch das nötige Know-How, um diese in die Tat umzusetzen? In der Seminarreihe "Entrepreneurship-Kompetenzen" setzen Sie sich mit den Schritten auseinander, die Sie auf dem Weg zur erfolgreichen Gründung gehen müssen.

Die neueste Entrepreneurship-Forschung hat bereits gezeigt, dass unternehmerische Qualitäten erlernt und trainiert werden können. Die Gründung eines Betriebs - von der Kleingründung bis zur kapitalintensiven Ausgründung aus dem Technologiebereich - erfordert allerdings eine Vielzahl von Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen. Angefangen vom Bewusstsein über die eigenen Stärken und Schwächen, über die Wichtigkeit der unternehmerischen Vision für die strategische und nachhaltige Ausrichtung eines "Geschäfts", bis zur Aufstellung eines Marketing-Konzepts: in den Seminaren lernen angehende Gründerinnen und Gründer, auf was es bei dem erfolgreichen Start in die Selbständigkeit ankommt.
19.04.2018 18:00 - 21:00, Gründerbüro, Stefan-Meier-Straße 8, 79104 Freiburg, 1. OG
Tel: 0761 203-98653
Fax: 0761 203-5211
Dr. h.c. Gernot Erler:
Putin Forever? Rußland nach der Präsidentenwahl
Am 18. März wurde Wladimir Putin erneut zum Präsidenten Rußlands gewählt, mit 77% der Stimmen und einer vierten Amtszeit bis 2024. Wie sieht die Bilanz der Putin Zeit von 2000 bis heute aus? Und was bedeutet die Wahl für die Zukunft der Menschen in Rußland, für Opposition und Zivilgesellschaft, für Moskaus Verhältnis zu Deutschland und Europa und für Rußlands Rolle in der Welt?

Es referiert Dr. h.c. Gernot Erler, Staatsminister a.D. und Freiburger MdB von 1987 bis 2017, Koordinator der Bundesregierung für die zwischengesellschaftlichen Beziehungen mit Rußland, Zentralasien und den Ländern der östlichen Partnerschaft. Anschließend Diskussion.



Begrüßung und Einführung:

Prof. Dr. Jürgen Rüland, Lehrstuhl für Internationale Politik, Seminar für Wissenschaftliche Politik; Leiter des Colloquium politicum.
19.04.2018 20:15, 1199
Tel: 2032001
UCF:
LAS Open Day
Das University College Freiburg (UCF) stellt sich vor: Beim Open Day haben Interessierte die Möglichkeit, die zentrale Einrichtung der Universität Freiburg für internationale und überfachliche Lehre kennenzulernen. Kern des Programms ist der vierjährige englischsprachige Studiengang Bachelor of Liberal Arts and Sciences, über den sowohl Dozierende als auch Studierende informieren werden. Neben einer einführenden Präsentation zum Studiengang gibt es anschließend die Gelegenheit LAS Studierende und Lehrende kennenzulernen und sich im Information Market informell auszutauschen. Zusätzlich werden Q&A Sessions sowie kurze Campus Touren angeboten.

Am 8. Juni 2018 findet ein zweiter Open Day statt.
20.04.2018 13:00 - 17:00, Veranstaltungsaal UB und ab 14:30 Uhr UCF Bertoldstraße 17
Tel: 203-97557
Prof. Dr. Ronald G. Asch (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Von der Pax Hispanica zum Zusammenbruch der europäischen Ordnung
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2018 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche "Ihrer" Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen.
21.04.2018 11:15, HS 2004
Tel: 0761-203 2003
Rachel Whitaker, University of Illinois-Urbana, Chaimpaign:
Evolution of the Sulfolobus essential genome
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
23.04.2018 16:15, Hörsaal Zoologie (Institut für Biologie I), Hauptstraße 1
Prof. Dr. Sebastian Rauer (Klinik für Neurologie und Neurophysiologie, Universität Freiburg):
Lyme Neuroborreliose - Kontroverse um Symptomatik, Diagnostik und Therapie
Die steigenden Zahlen an Gehirnerkrankungen vor allem aufgrund des demografischen Wandels stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Je früher wir uns mit diesen komplexen Sachverhalten auseinandersetzen, desto mehr Spielraum bleibt für ein Gegensteuern.

Die Vorträge führender Neurowissenschaftler informieren über die verbreitetsten Erkrankungen des Gehirns und ihre gesellschaftliche Relevanz und geben Impulse für die unabdingbare Auseinandersetzung mit diesen dringlichen Themen.

In Zusammenarbeit mit der Forschergruppe 2143 - Interneuron Synaptic Plasticity und dem Freiburger Bündnis gegen Depression e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung
23.04.2018 20:15, HS 1010
Tel: 0761-203 2003
Sebastian Arnold, University of Freiburg - Medical Center:
It's T-time: Tbx-factors regulate early embryonic fate decisions
SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics
"From basic mechanisms to clinical applications"
24.04.2018 15:00, ZKF, Breisacherstr. 66, 1. OG großer Seminarraum
Tel: 0761-27063981
Dr. Dr.Michael Fischer, Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg:
Neo-Nationalismus und Volkslied. Die rechtsnationale Empörungsbewegung PEGIDA und das "Weihnachtsliedersingen" 2014 in Dresden
Kolloquium Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
24.04.2018 18:00, Institut für Kulturanthropogie und Europ. Ethnologie, EG
Tel: 0761 203 97627
Gilles Laurent, Director MPI Brain Research Frankfurt:
Transient Dynamics in Neuronal Networks: Experimental Evidence
This talk will mainly examine neural population dynamics, drawing from our past and present work on three different systems and animal species: the olfactory system of an insect (sensory), the camouflage system of a cephalopod (sensory and motor) and the cerebral cortex of a reptile (cortical). The identification of common features in the dynamics of such distant and different neural systems reveals the existence of a hidden order in neural activity, and suggests the existence of common principles of neural population behavior. Our work on reptilian cortex also provides experimental support for the deterministic propagation of activity along chains of connected neurons, whose identity and activation order depends on the initiating event.
25.04.2018 12:15 - 15:00, Lecture Hall Albertstraße 23 ZfN EG
Tel: 0761 203 5073
Daisuke Nakane, Gakushuin University, Tokyo:
How bacteria move without flagella
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
25.04.2018 13:00, SR 00 006b, Institute für Biologie II/III, Schänzlestr. 1
Prof. Dr. Kathryn Starkey (Stanford):
Textilien als erzählerische Mittel in der mittelhochdeutschen Literatur
Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "In Samt und Seide. Materialität und Metaphorik mittelalterlicher Textilien" des Mittelalterzentrums der Universität Freiburg.
25.04.2018 18:00 - 20:00, HS 1098, KG I
Tel: 203-3228
Freiburger Studierenden-Orchester in Kooperation mit dem Studium generale:
Kammerkonzert des Freiburger Studierenden-Orchesters
Programm

Zum siebten Mal spielen Mitglieder des Freiburger Studierenden-Orchesters ein Kammerkonzert in Kooperation mit dem Studium generale der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Ludwig Thuille und Dmitri Schostakowitsch.
25.04.2018 19:00, Haus zur Lieben Hand, Löwenstr. 16
Tel: 0761-203 2003
Prof. Dr. Wolfgang Eßbach;Dr. Michael Berger;Prof. Dr. Andrea Maihofer;Dr. Michael Heinrich:
Podiumsdiskussion: Karl Marx - ein toter Hund?
Zweihundert Jahre nach seiner Geburt scheint Karl Marx lebendiger denn je. Vor wenigen Dekaden noch als "toter Hund" geschmäht, hat ihn die jüngste Finanzkrise wieder ins Gespräch gebracht, nicht zuletzt auch an Hochschulen. Gemeinsam mit dem Colloquium politicum nehmen das Institut für Soziologie und das Philosophische Seminar der Universität Freiburg das bevorstehende Jubiläum zum Anlass, Marx im Rahmen einer elfteiligen Ringvorlesung mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen auf seine Aktualität hin zu befragen. Was bleibt von Marx? Hat er auf die drängenden Fragen der Gegenwart - die Zukunft des Kapitalismus und der Arbeit, unser Welt- und Selbstverhältnis, wachsende globale Ungleichheiten etc. - noch immer eine Antwort?
25.04.2018 20:00, HS 1010, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2001
Freiburger Religionsgespräche:
Welcher Gott reitet den religiösen Zeitgeist? Neue Religionsdynamiken und Gegenmoderne
Die Freiburger Religionsgespräche widmen sich relevanten Fragen auf dem Feld des Religiösen und der modernen Gesellschaft.

Zum Thema "Welcher Gott reitet den religiösen Zeitgeist? Neue Religionsdynamiken und Gegenmoderne" sind eingeladen:

Seit geraumer Zeit ist von der Wiederkehr der Götter die Rede. Ist dies überraschend? Seid längerem wird die These vertreten, dass gerade moderne Gesellschaften religionsproduktiv sind, weil ihre Komplexität als verunsichernd erfahren wird. Diskutiert wird die Frage, ob nicht gerade Religionsangebote mit einfachen Antworten hier eine hohe Attraktionskraft entwickeln. Wer meint, hier sei nun vom Islam die Rede, täuscht sich - auf dem christlichen Feld lassen sich längst Akteure beobachten, die mit einfachen Antworten im Gepäck deutlichen Zulauf erfahren. Zudem lassen sich Verquickungen mit Phänomenen im Bereich der Politik beobachten.

Frau Prof. Dr. Ursula Nothelle Wildfeuer, Christliche Gesellschaftslehre (Freiburg)
Herr Dr. Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler, Journalist und Publizist (Bonn)
Frau Prof. Dr. Gunda Werner, Dogmatik (Graz)
Herr Prof Dr. Magnus Striet, Fundamentaltheologie und Philosophische Anthropologie (Freiburg).
25.04.2018 20:00 - 22:00, Hörsaal 1199, Kollegiengebäude I
Tel: 07612034875
Christophe Boltanski:
Das Versteck
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner

Sprechen über das, was man neben Beruf und Studium liest: Die Veranstaltung versteht sich als Gesprächsrunde, in der Erfahrungen mit Literatur ausgetauscht und diskutiert werden können. In jeder Sitzung wird ein Text besprochen, den die Teilnehmer bereits vorher gelesen haben. Die Bücher sind nach dem Kriterium der "relativen Neuheit" ausgewählt. Wir versprechen uns von ihnen, dass sie neue Aspekte in die gegenwärtige literarische und gesellschaftliche Diskussion einbringen. Das Spiel der Urteilsbildung wollen wir gemeinsam erproben.
25.04.2018 20:15, Peterhof, HS 1
Tel: 0761-203 2003
Prof. Dr. Jonas Grethlein (Heidelberg):
Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung "Erzählen in der Vormoderne: Antike, Mittelalter, Frühe Neuzeit"
Es spricht der Altphilologe Prof. Dr. Jonas Grethlein (Heidelberg) zu "Die moderne Narratologie, ein Segen für die Klassische Philologie?".
Es wird um grundlegenden Fragen zu Nutzen und Risiken der Narratologie in Anwendung auf vormoderne Erzählkontexte gehen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Wir freuen uns auf anregende Diskussionen.
26.04.2018 18:00 - 20:00, HS 1098
Tel: +49 761 203 97409
Prof. Dr. Dieter K. Tscheulin:
Health Care Management Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
26.04.2018 18:30 - 20:00, Goethestraße 33, Freiburg
Tel: 0761-2036882
11. Deutsch-Französische Kulturgespräche:
Demokratie(n) in der Krise. Europas Zukunft neu denken
Wurde der Herbst der Demokratie zu vorschnell ausgerufen? Die europäische Idee wird neu beschworen: Wie kann sich Europa seiner Grundwerte versichern - seine Ziele, Ansprüche und Institutionen weiterentwickeln oder neu erfinden? Welche Narrative entfachen erneut die Idee einer überzeugenden und zukunftsfähigen europäischen Gemeinschaft? Aus explizit europäischer Perspektive hinterfragen die Deutsch-Französischen Kulturgespräche die kulturellen und politischen Grundlagen unseres Zusammenlebens - und entwickeln Entwürfe für die Zukunft Europas.

Lesung, Vorträge und Diskussionen im Paulussaal und im Literaturhaus Freiburg
u.a. mit Catherine Colliot-Thélène, Beate Küpper, Justine Lacroix, Albert Ogier, Claus Leggewie, Jonas Lüscher, Frank Richter, Sébastien Maillard, Robert Menasse, Wolfgang Merkel, Daniel Schade und Ulrike Guérot

Interaktiver Workshop im Centre Culturel Français Freiburg
Bürgernah, demokratisch, partizipativ - Europa nur mit uns!
mit Daniel Schade sowie Vertretern von Polis180

ARTE-Filmreihe vom 25. bis 29. April im Literaturhaus und Kommunalen Kino
"Sanatorium Europa" von Julia Benkert, 2017
"Rebellisch oder unpolitisch? Protestgeneration 2018" von Sabine Jainski und Ilona Kalmbach, 2018
"Western" von Valeska Grisebach, 2017

Zukunftswerkstatt in der Katholischen Akademie
"Muss Europa eine Republik werden?", u.a. mit Ulrike Guérot

Ausstellung (bis 25. Mai)
Au coeur de mai '68 - Fotoausstellung von Philippe Gras
Vernissage im CCFF am Dienstag, 24. April, 19 Uhr

Alle Redebeiträge werden simultan übersetzt
Alle Veranstaltungen sind öffentlich
Eintritt: frei
Änderungen vorbehalten

Weitere Informationen unter: www.freiburg.de/korrespondenzen
26.04.2018 19:30 - 28.04.2018 20:00, u.a. Paulussaal, Literaturhaus
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Prof. Dr. Thomas Diez (Universität Tübingen):
Die EU und die Türkei - getrennte Wege?
Beitrittsverhandlungen stocken seit langem, der Zypernkonflikt bleibt ungelöst, in Syrien bekämpft die türkische Armee die vom Westen unterstützte kurdische YPG, und unter Präsident Erdoğan hat sich spätestens seit dem gescheiterten Putschversuch 2016 die Menschenrechtslage dramatisch verschlechtert. Zugleich versucht die EU, die Türkei in eine gemeinsame Flüchtlingspolitik einzubinden. Wie können wir die Entwicklungen in der Türkei erklären? Welche Rolle spielte die EU dabei? Und gibt es Wege aus der Krise oder gehen die EU und die Türkei fortan getrennte Wege?

Prof. Dr. Thomas Diez ist Professor für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der Universität Tübingen und Präsident der European International Studies Association. Er ist ein profunder Kenner der EU-Türkei-Beziehungen und Träger des Anna-Lindh-Preises für seine Analysen der europäischen Außenpolitik.



Begrüßung und Einführung:

Prof. Dr. Jürgen Rüland, Lehrstuhl für Internationale Politik, Seminar für Wissenschaftliche Politik
26.04.2018 20:00, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2001
Prof. Dr. Oliver Ambacher, Prof. Dr. Ulrich Egert, Prof. Dr. Anke Weidlich:
Café Scientifique Nr. 15
Voll vernetzt - Von Hirnen, Strom und Telefon
26.04.2018 20:00 - 22:00, Bernstein Center Freiburg (Werkstatt), Hansastr. 9a
Tel: 0761 203 9544
Dr. Thomas Sparr (Berlin):
Grunewald im Orient - Ein deutsches Gelehrtenviertel in Jerusalem
Dr. Thomas Sparr (Berlin)

Grunewald im Orient - Ein deutsches Gelehrtenviertel in Jerusalem
26.04.2018 20:15, HS 1015
Tel: 0761-203 2003
Prof. Dr. Bernd Martin:
Rundgang durch die Geschichte der Universität
Kurs Nr. 1 mit Prof. Dr. Bernd Martin

Der historische Rundgang berührt wichtige Stätten aus der Geschichte der Albert-Ludwigs-Universität. Vom Gründungsort, dem Münster, über die alte barocke Aula im heutigen Rathaus, die jesuitischen Bauten der Alten Universität bis zum Karzer (ehemaliges Universitätsgefängnis mit herrlichem Blick über Freiburg) und den Resten nationalsozialistischer Symbole am Kollegiengebäude

Treffpunkt: Hauptportal des Freiburger Münsters
Teilnahme: max. 15 Personen
Gebühr: 3,- € / Nichtstudierende: 5,- €
27.04.2018 16:00, Hauptportal des Freiburger Münsters
Tel: 0761-203 2003
Prof. Dr. R. Voll, PD Dr. J. Thiel, PD Dr. N. Venhoff, Dr. M. Rizzi:
IL6 Forum 2018
IL6 Forum
Fortbildungsveranstaltung
27.04.2018 16:00 - 19:30, Med. Klinik, Großer Hörsaal 1. OG
Tel: 0761 27034212
Fax: 0761 27034211
Dr. Michael Kaiser (Universität zu Köln):
Die Organisation des Krieges. Professionalisierung und Zähmung des Kriegsunternehmertums im Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2018 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche "Ihrer" Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen.
28.04.2018 11:15, HS 2004
Tel: 0761-203 2003