Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

29.01.2020 von 11:00 bis 13:00 ZKF - Großer Seminarraum

Präklinische Maus-Tumor-Modelle für die Entwicklung neuer Krebsmedikamente (Dr. Cynthia Obodozie)

Veranstaltung für Tiermedizinerinnen und Tiermediziner sowie andere in den Lebenswissenschaften tätigen Personen, die sich im Bereich der Versuchstierkunde fort- oder weiterbilden wollen.

29.01.2020 von 16:00 bis 17:15 Freiburg Center for Interactive Materials and Bioinspired Technologies (FIT), Georges-Köhler-Allee 105, 79110 Freiburg

livMatS Colloquium | Design of Novel Electrolytes for Energy Storage Devices (Prof. Dr. Andrea Balducci, Friedrich Schiller University Jena)

Talk within the livMatS Colloquium on the identification and the chemical physical characterization of novel electrolytes.

29.01.2020 von 18:00 bis 20:00 Universitätsbibliothek, Veranstaltungssaal

Studium Generale. Bücher, über die man spricht | Leonardo. Der Mann, der alles wissen wollte (Prof. Dr. Bernd Roeck, Zürich)

Prof. Dr. Bernd Roeck im Gespräch mit Prof. Dr. Ronald G. Asch, Prof. Dr. Achim Aurnhammer und Prof. Dr. Anna Schreurs-Morét.

29.01.2020 von 20:00 bis 22:00 Universität HS 1199, KG 1

Studium Generale Nietzsches Philosophien | Nietzsche und die Pest: Was er von Hippokrates und Thukydides gelernt hat (Anne Merker, Strasbourg)

In der 1886 verfassten Vorrede zur Neuausgabe der Fröhlichen Wissenschaft schreibt Nietzsche über sich selbst: „Ein Philosoph, der den Gang durch viele Gesundheiten gemacht hat und immer wieder macht, ist auch durch ebensoviele Philosophien hindurchgegangen". Die in Kooperation zwischen der Forschungsstelle „Nietzsche-Kommentar" der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und dem Philosophischen Seminar der Universität Freiburg organisierte Ringvorlesung „Nietzsches Philosophien" möchte dieses ‚Hindurchgegangensein' durch verschiedene Philosophien in einem bewusst weitgefassten Sinn erschließen: Die Vorträge von Freiburger und internationalen ExpertInnen widmen sich aus wechselnden Perspektiven dem vielschichtigen Philosophieren Nietzsches selbst, seiner Auseinandersetzung mit anderen – älteren und zeitgenössischen – Philosophen und nicht zuletzt seiner Nachwirkung in der Philosophie der Moderne. Organisation: PD Dr. Sebastian Kaufmann, JunProf. Dr. Philipp Schwab, Prof. Dr. Andreas

30.01.2020 von 15:00 bis 17:00 Bibliothek des Instituts für Exp. u. Klin. Pharmakologie u. Toxikologie, Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25, 3. OG

"The limits to (actin) growth" (Dr. Peter Bieling, Max-Planck-Institut für Molekulare Physiologie, Dortmund)

Eukaryotic cells determine their external shape and internal organization through an actin cytoskeleton that forms a variety of networks. Common to all actin structures is their growth from soluble subunits that assemble into filaments.

30.01.2020 von 18:00 bis 20:00 KG I, Hörsaal 1198, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

"Theater und Schule" Ringvorlesung Wintersemester 19/20 | „Ist das Kunst oder kann das weg...“ Theater an der Schule zwischen pädagogischem und künstlerischem Anspruch (Bernd Winter, THEAPOLIS)

Das Praxiskolleg in der School of Education FACE versammelt mit dieser Veranstaltungsreihe spannende Vorträge, die sich an alle an Schule und Bildung Interessierten richten und den Austausch und die Vernetzung von Akteur*innen der Lehrer*innenbildung fördern.

30.01.2020 von 18:15 bis 20:00 KG I, Hörsaal 1010

Vorträge zur Bio- und Medizinethik | Assistierter Suizid und psychische Erkrankung: Ein (un)lösbares Spannungsfeld? (Prof. Dr. Dr. Paul Hoff, Zürich)

Die Reihe „Vorträge zur Bio- und Medizinethik“ greift relevante Felder und Entwicklungen der Medizin und den Biosciences auf und beleuchtet deren ethische Implikationen und legt die philosophischen Dimensionen dieser Entwicklungen frei.

30.01.2020 von 19:30 bis 21:30 Katholische Akademie, Wintererstraße 1

Studium Generale Konturen der nächsten Gesellschaft | Autoritäre Versuchungen in entsicherten Zeiten (Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer, Bielefeld)

In der Einleitung zu seinen „Studien zur nächsten Gesellschaft" sprach der Soziologe Dirk Baecker 2007 von den noch undeutlichen Konturen dieser nahen Zukunft. Gut zehn Jahre später haben jene Konturen entweder an Deutlichkeit gewonnen, oder es gilt, ihre fortdauernde Undeutlichkeit besser zu verstehen. Der Wunsch nach einem besseren und tieferen Verständnis dessen, was in den Bereichen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, durch zunehmende Ungleichheiten, durch Migrationsbewegungen und durch die Begleiterscheinungen des Klimawandels „auf uns zukommt", ist überall in der Gesellschaft zu spüren. Dass diese Phänomene die nähere Zukunft bestimmen werden, ist nicht mehr fraglich. Offen ist jedoch, was das für die Struktur und die Kultur der nächsten Gesellschaft bedeutet und mit welchen politischen und sozialen Folgen wir zu rechnen haben.

30.01.2020 von 20:00 bis 22:00 KG I, HS 1098

Vortrag: Objektiver Idealismus und Theismus (Prof. Dr. Vittorio Hösle , University of Notre Dame, USA)

Der Vortrag wird ergänzt durch ein von Herrn Prof. Hösle geleitetes Kolloquium ("Praktische Philosophie der Gegenwart") am 31.01.2020 ab 10 Uhr c.t. in HS 1010.