Document Actions

You are here: Home Administration Job Opportunities EU-Wissenschaftsberater*in (w/m/d)

EU-Wissenschaftsberater*in (w/m/d)

Das EU-Büro der Freiburg Research Services (FRS) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n EU-Wissenschaftsberater*in (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 10.06.2020
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Das EU-Büro der Freiburg Research Services (FRS) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

EU-Wissenschaftsberater*in (w/m/d)
Teilzeitstelle (50 %), Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Die Universität Freiburg steht bundesweit an vorderer Stelle bei der Einwerbung von EU-Mitteln im Forschungs- und Bildungsbereich.

Zur weiteren Stärkung unserer Beratungskapazität benötigen wir die professionelle Arbeit von Persönlichkeiten, die über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) verfügen und profunde Kenntnisse sowie Beratungserfahrung auf dem Gebiet der europäischen Förderprogramme besitzen.

Sie sind in der Lage, unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Beantragung und Abwicklung von europäischen Förderprogrammen mit Schwerpunkt im Forschungsbereich zu unterstützen und betreuen die Scientific Community der Universität Freiburg zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen des EU-Büros sowie mit den Teams des Science Support Centres und der Internationalen Graduiertenakademie der FRS. Zu den weiteren Schwerpunkten Ihrer Arbeit zählen die Informationsbeschaffung über Ausschreibungen und Beteiligungsvoraussetzungen der verschiedenen Förderformate der Europäischen Union, v.a. des Forschungsrahmenprogramms, sowie die Aufbereitung dieser Daten für Veranstaltungen und die Bereitstellung auf den Informationsportalen der FRS. Sie sind beratend tätig bei der Antragstellung, der Projektausarbeitung und bei Vertragsverhandlungen mit der Europäischen Kommission. In der Phase der Projektabwicklung leisten Sie Hilfestellung in Fragen der Budgetverwendung und Projektadministration. Ohne Schwierigkeiten führen Sie Ihre Korrespondenz auch verhandlungssicher in englischer Sprache in Wort und Schrift und beherrschen die gängigen Office-Programme souverän.

 

Wir bieten Ihnen eine besondere Möglichkeit, an einer herausragenden Universität Ihre Fähigkeiten als EU-Wissenschaftsberater*in zu realisieren. Sie haben alle Freiräume zur Mobilisierung Ihrer besten Ideen, um unsere Forscherinnen und Forscher zu unterstützen. Als Mitglied des gesamten FRS-Teams unterstützen Sie maßgeblich die Realisierung der Potentiale einer Volluniversität des 21. Jahrhunderts. Dafür erhalten Sie maßgeschneiderte Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung zum weiteren und kontinuierlichen Ausbau Ihrer Qualifikation.

Die Stelle ist auf fünf Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13 .
Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00001058 bis spätestens 10.06.2020. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Freiburg Research Services
EU-Büro
Christian Jäger
Postfach
79085 Freiburg
E-mail (eine PDF-Datei): christian.jaeger@zv.uni-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Christian Jaeger unter Tel. +49 761 203-8845 oder E-Mail christian.jaeger@zv.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Back to overview