Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Stellenbörse Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in …

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in als Doktorand*in (w/m/d)

Das Freiburger Materialforschungszentrum (FMF) sucht eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in als Doktorand*in (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 14.08.2020
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Das Freiburger Materialforschungszentrum (FMF) sucht eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in als Doktorand*in (w/m/d)
Teilzeitstelle (80 %), Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Im Rahmen des von der DFG geförderten Schwerpunktprogrammes 1959

"Manipulation of matter controlled by electric and magnetic fields" (www.fieldsmatter.de) wird vom FMF gemeinsam mit Projektpartnern das Thema

„Processing of magnetic materials enhanced by magnetic or electric fields or currents“

mit experimentellen und theoretischen Methoden erforscht. Die Aufgabe dieses Projektes ist es zu untersuchen, wie bei der metallurgischen Herstellung ferromagnetischer intermetallischer Verbindungen durch hohe elektromagnetische Felder und Ströme die kristalline Struktur und chemische Ordnung so manipuliert werden können, dass einachsig anisotrope, hartmagnetische Kristallphasen entstehen. Die Projektpartner des FMF sind die Gruppe Funktionale Materialien an der TU Darmstadt und die Gruppe Materialmodellierung am Freiburger Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM.

Im Teilprojekt am FMF und IWM in Freiburg werden mit atomistischen und phänomenologischen Computersimulationsmodellen atomare Diffusions- und Ordnungsprozesse in ferromagnetischen intermetallischen Phasen untersucht.

Für diese theoretische Aufgabe im Rahmen einer Doktorarbeit suchen wir eine*n

Theoretische*n Physiker*in.

Sie haben einen Hochschulstudienabschluss in Physik (Master/Diplom), mit dem Sie zur Promotion an der Universität Freiburg zugelassen werden können. Mit Ihrer Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten bringen Sie großes Interesse an Materialien und deren Eigenschaften, gründliche Kenntnisse in theoretischer Festkörperphysik und numerischer Computersimulation sowie Ihre Bereitschaft zum interdisziplinären Zusammenarbeiten mit. 

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.
Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00001133 bis spätestens 14.08.2020. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Universität Freiburg
Freiburger Materialforschungszentrum
Stefan-Maier-Str. 21
79104 Freiburg
E-Mail:
christian.elsaesser@iwm.fraunhofer.de
Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Prof. Prof. Christian Elsässer unter Tel. +49 761 5142286 oder E-Mail christian.elsaesser@iwm.fraunhofer.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Zurück zur Übersicht
abgelegt unter: