Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Stellenbörse wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in …

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

Im Rahmen der Professur Gender Studies in MINT ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) | Bewerbungsfrist: 30.11.2019
Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Im Rahmen der Professur Gender Studies in MINT ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)
Teilzeitstelle (50 %), Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

zu besetzen.


Das Fachgebiet Gender Studies in MINT ist ein interdisziplinärer Forschungsbereich an der Universität Freiburg. Beteiligt sind die Technische Fakultät und die Gender Studies. Die neue Arbeitsstelle wird dem Schwerpunkt Gender and Brain zugeordnet werden und soll hauptsächlich der Aufgabe des Erstellens eines Forschungsantrags dienen.
 
Ihr Aufgabengebiet umfasst:

  • Weiterentwicklung eines bestehenden Forschungsantrags zum Thema Gender Studies und Computer Based Neuroscience
  • Workshops mit einem interdisziplinären Forschungsteam inhaltlich vorbereiten und leiten
  • Kritisches Einarbeiten von Workshops-Resultaten in den Forschungsantrag
  • Fertigstellen und Einreichen des DFG-Drittmittelantrags
  • Statistische Auswertung vorhandener Datensätze aus dem o.g. Bereich

Ihr Profil:                                                                                 

  • Erfahrung in Drittmitteleinwerbung (Konzepterstellung, Budgetierung etc.)
  • Kreativ-kritischer Umgang mit Forschungsfragen
  • Erfahrung mit Interdisziplinarität im Bereich Naturwissenschaft und Geisteswissenschaft
  • Bestehende wissenschaftliche Expertise im Hochschulsystem
  • Gute Kenntnisse neurowissenschaftlicher Theorien und Methoden und/oder gute Kenntnisse von Theorien und Methoden der Gender Studies
  • Wiss. Abschluss (Master, Diplom) in Psychologie, Life Sciences oder Gender Studies
  • Sichere Englischkenntnisse
  • Verantwortliches und selbstständiges Arbeiten, hohe Motivation

 
Interessent*innen werden gebeten, der Bewerbung folgende Unterlagen beizufügen: (1) Motivationsschreiben (1 Seite), (2) CV, (3) Publikationsliste, (4) Namen zweier wissenschaftlicher Referenzpersonen und (5) Urkunden.

Die Stelle ist auf 6 Monate befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.
Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00000766 bis spätestens 30.11.2019. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
University of Freiburg
Department of Computer Science
Prof. Dr. Anelis Kaiser
Georges-Köhler-Allee 079
79110 Freiburg
E-Mail:
anelis.kaiser@tf.uni-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Anelis Kaiser Trujillo unter Tel. +49 761 203-54080 oder E-Mail anelis.kaiser@tf.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Zurück zur Übersicht
abgelegt unter: