Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Zentrale universitäre Gremien

Zentrale universitäre Gremien

Bilder-46294-44152-540x155.gif

 

Rektorat
Universitätsrat und Senat wählen gemeinsam den Rektor oder die Rektorin sowie die übrigen hauptamtlichen Rektoratsmitglieder. Der Rektor steht dem Rektorat, bzw. dem Vorstand, vor. Der Rektor ist auch Vorsitzender des Senats und seiner Ausschüsse. Rektor und Rektorat setzen die Beschlüsse des Senats und des Universitätsrats um.
Senat
Der Senat repräsentiert alle Bereiche der Hochschule. Aufgrund ihres Amtes gehören ihm an: die Rektoren, der Kanzler, der Rechtsberater des Rektors, die Gleichstellungsbeauftragte und die Dekane der elf Fakultäten. Gewählte Mitglieder repräsentieren die Hochschullehrer/innen, den wissenschaftlichen Dienst, die Studierenden und weitere Mitarbeitende. Die Amtszeit der Wahlmitglieder dauert vier Jahre, die der Studierenden ein Jahr.
Universitätsrat
Nach dem Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg von 2014 begleitet der Universitätsrat die Hochschule, nimmt Verantwortung in strategischer Hinsicht wahr, entscheidet über die Struktur- und Entwicklungsplanung und schlägt Maßnahmen vor, die der Profilbildung und der Erhöhung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit dienen. Er beaufsichtigt die Geschäftsführung des Rektorats. Der Universitätsrat kann jederzeit zu strategischen Angelegenheiten der Hochschule gegenüber dem Wissenschaftsministerium Stellung nehmen; das Wissenschaftsministerium kann Stellungnahmen des Universitätsrats einholen.
Sechs seiner Mitglieder, darunter der/ die Vorsitzende, sind externe Persönlichkeiten. Fünf Mitglieder, darunter jeweils ein/e Repräsentant/in der Studierenden und der Mitarbeiter/innen, gehören der Universität an. Alle Mitglieder werden von der Wissenschaftsministerin/ dem Wissenschaftsminister bestellt. Die Amtszeit des Universitätsrats dauert jeweils drei Jahre.
Studierendenvertretung
Die Studierenden, die in der Verfassten Studierendenschaft (VS) organisiert sind, wirken in den Gremien mit.
Der Universitätsbeirat
Der Universitätsbeirat dient der Förderung des Verständnisses für die Aufgaben und Bedürfnisse der Universität sowie der Pflege der Verbindungen mit Staat und Gesellschaft. Seine Mitglieder werden auf Vorschlag des Rektorats vom Senat ernannt.

 

Personalvertretungen und Beratungsdienste
Die Personalvertretungen und Beratungsdienste befassen sich mit einer Vielzahl von Themen im Interesse der Mitarbeitenden. Ebenso wie der Personalrat sind auch auch die Schwerbehindertenvertretung, die Beauftragte für Chancengleichheit, die Gleichstellungsbeauftragte sowie die Jugend- und Auszubildendenvertretung wichtige Anlaufstellen. Bei Problemlagen helfen folgende Beratungsdienste weiter: Betriebsärztlicher Dienst, Psychosozialer Beratungsdienst, Suchtkontaktstelle.