Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

23.11.2019 von 11:00 bis 13:00 Universität, Gebäude KG 2, HS 2004

Samstags-Uni: Bildung – heute | Lebensbegleitendes Lernen: der Beitrag der öffentlich verantworteten Weiterbildung zwischen bildungspolitischer Programmatik und Realität (Prof. Dr. Klaus Meisel, München)

Was bedeutet „Bildung" heute? Welche Leitbilder, Ideen und kulturellen Überzeugungen sind in diesem Konzept wirksam, was wären notwendige Ingredienzien einer zeitgemäßen Bildung, wie steht es um die Bildungseinrichtungen unserer Gesellschaft von der Schule über die Universität bis zu den Institutionen der Erwachsenenbildung und des lebenslangen Lernens? Nicht zuletzt: Wie ist es in Deutschland um Zugänge und Bildungschancen bestellt, wo stehen wir in puncto Bildungsgerechtigkeit? Im 100. Jubiläumsjahr der deutschen Volkshochschulen stellt sich die 28. Staffel der Samstags-Uni von Studium generale und VHS Freiburg diesen Schlüsselfragen unserer Gegenwart und Zukunft, wie immer in einem weit gespannten interdisziplinären Reigen von Vorträgen aus unterschiedlichen Wissenschaftskulturen und mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus Theorie und Praxis.

23.11.2019 von 18:00 bis 20:00 Haus zur Lieben Hand, Großer Saal

Die Hände meines Vaters. Eine russische Familiengeschichte (Dr. Irina Scherbakowa, Moskau)

Die russische Journalistin und Historikerin Irina Scherbakowa befasst sich seit Langem mit der Aufarbeitung des Stalinismus. Sie ist Mitbegründerin der Organisation „Memorial“ für historische Aufklärung und Menschenrechte. Scherbakowas Buch „Die Hände meines Vaters“ ist die Geschichte ihrer Familie – vom 19. Jahrhundert bis zum Ukraine-Konflikt.

25.11.2019 von 16:00 bis 18:00 Augustinum, Weierweg 10

Veranstaltungen von Kooperationspartnern in Universität und Stadt | Goethe in Europa - Goethe über Europa (C.J. Andreas Klein, Schwenningen)

Goethe in Europa – Goethe über Europa. Eine kommentierende und zitierende Wechselrede von Dr. Christopher Meid (Freiburg i. Br.) und C. J. Andreas Klein (Schwenningen) Eintritt 8,--, ermäßigt 6,-- (Hausbewohner, Studierende), Auszeichnungsmitglieder mit Begleitperson frei Theater im Augustinum, Weierweg 10, fünf Gehminuten von der Endstation der Linie 3 Richtung Vauban entfernt, beschildert

25.11.2019 von 19:00 bis 19:40 Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg

Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns" | Lernen, Erinnern und Vergessen: vom Molekül zum Verhalten (Prof. Dr. Hannah Monyer, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg )

Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns" - Wintersemester 2019/20 Auch in diesem Wintersemester 2019/2020 laden das Bernstein Center Freiburg und die Fakultät für Biologie wieder zur Ringvorlesung zu vielen spannenden Fragen, kreativen Ansätzen und praxisbezogenen Methoden rund um das Thema Neurowissenschaften ein. Die Ringvorlesung richtet sich an ein breites Publikum mit einem allgemeinen Interesse an aktueller Hirnforschung. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Nach einem etwa 40-minütigen Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

25.11.2019 von 19:30 bis 21:00 Centre Culturel Français Freiburg, Münsterplatz 11, Im Kornhaus

Musikalische Lesung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Musique au Centre“ | Die Verwegene. Jeanne Moreau (Jens Rosteck, Offenburg)

"Die größte Freiheit ist, man selbst zu sein." Jeanne Moreau Jeanne Moreau prägte die Leinwand und das internationale Kino des 20. Jahrhunderts wie kaum eine andere Schauspielerin ihrer Ära. Sie wird in einem Atemzug mit Romy Schneider, Catherine Deneuve oder Brigitte Bardot genannt und wurde von Orson Welles als Ausnahme-Mimin verehrt. Jeanne Moreau drehte mit den großen Regisseuren der Nouvelle Vague und des Autorenkinos wie Louis Malle, François Truffaut, Luis Buñuel, Michelangelo Antonioni, Rainer Werner Fassbinder und Wim Wenders. Sie war eng befreundet mit Marguerite Duras und die Geliebte von Peter Handke. Jens Rosteck, der als Buchautor, Musikwissenschaftler und Pianist tätig ist, zeichnet das faszinierende Porträt dieser verwegenen Künstlerin, die vielen Frauen mit ihrer Unabhängigkeit als Vorbild diente: emanzipiert, weise, abgründig, aufmüpfig, majestätisch und in höchstem Maße erotisch. Eine Legende des europäischen Films. In deutscher und französischer Sprache.

von 26.11.2019 09:00 bis 27.11.2019 17:00 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Zentrum für Biosystemanalyse (ZBSA), Life Imaging Center (LIC), Habsburgerstr. 49, 79104 Freiburg im Breisgau, GERMANY

MIAP Workshop Series 2019 | MIAP Huygens Workshop (Kiefer van Teutem (Scientific Volume Imaging), Frans van der Have (Scientific Volume Imaging))

The MIAP Huygens Workshop is a two-day Workshop. The Workshop will focus on Deconvolution, Data handling, Visualization, Restoration, and Analysis of Images from Fluorescence Microscopes such as Widefield, Confocal, Spinning-Disk, Multiphoton, STED, STED 3D, Light-Sheet, and Airyscan. Functionalities such as Batch processing and Express tools, will be accelerated with CPU and (muti-)GPU support. For further details see the Workshop Agenda. The Workshop is organized by experts in Microscopic Imaging of SVI (Hilversum, Netherlands) and MIAP (Freiburg). The course invites scientists, technicians, postgraduate students and postdocs as well as external guests.

26.11.2019 von 10:00 bis 12:00 Albertstr. 19, FRIAS lecture hall

Introductory Lecture Series on Epigenetics | Epigenetics and Disease - Animal Models (Prof. Dr. Lutz Hein, Institute of Experimental and Clinical Pharmacology and Toxicology, University of Freiburg)

The lecture series is an important element in the education of PhD students but is also open for postdoctoral fellows and other interested scientists. The lecture will be given in English.

26.11.2019 von 17:00 bis 19:00 Haus zur Lieben Hand, Großer Saal

Karajan und Schostakowitsch in Moskau. Zwischen Erinnerungskultur und Auswärtiger Kulturpolitik (Dr. Alexander Gurdon, TU Dortmund)

Vor 50 Jahren gastierten die Berliner Philharmoniker unter Herbert von Karajan zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion. Auf dem Programm dieses denkwürdigen Konzerts stand Dmitrij Schostakowitschs autobiographische 10. Sinfonie e-Moll. Diese Reise wurde zu einem Politikum und einer Sternstunde auswärtiger Kulturpolitik. In diesem Vortrag sollen die kulturpolitischen Umstände dieses Zusammentreffens dargestellt werden sowie die musikalischen Besonderheiten des Konzerts.

26.11.2019 von 17:00 bis 18:00 Bernstein Center, Lecture Hall (1st floor), Hansastr. 9a

Bernstein Seminar | Excitatory-inhibitory balance and timing in the hippocampus explored using combinatorial optical stimulation (Prof. Dr. Upinder S. Bhalla, National Center For Biological Sciences | Bangalore | India)

Many neural circuits are believed to be in close excitatory-inhibitory (E-I) balance. This makes it possible for neurons to receive a broad latent pool of inputs, but 'pay attention' only to a few whose excitation overrides inhibition. Thus E-I balance has important implications for excitability, input gating, and neuronal summation.

26.11.2019 von 18:00 bis 20:00 Universität, KG III, HS 3042

Die Auflösung des liberalen Konsenses - Vortragsreihe zur kritischen Rechtstheorie | Demokratie, Grenzen und Mitgliedschaft (Dr. Svenja Ahlhaus, Hamburg)

Die 2010er Jahre sind ein düsteres Jahrzehnt für den demokratischen Rechtsstaat. Der enorme Machtzuwachs von rechtspopulistischen Parteien in Europa und Amerika und die Entwicklung von autokratischeren Regimen in Osteuropa und Südamerika – weltweit löst sich der liberale Konsens auf. Dieser bestand seit dem Ende des Kalten Krieges in der weltweit geteilten Überzeugung, dass Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Kooperation die Basis jedes politischen Fortschritts sind. Der Kerngedanke des liberalen Konsenses war, dass Politik und Recht sich wechselseitig bedingen, aber dabei unabhängig voneinander sind und sich gegenseitig kontrollieren.