Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

07.01.2020 von 10:00 bis 12:00 Albertstr. 19, FRIAS lecture hall

Introductory Lecture Series on Epigenetics | Epigenetic Mapping and Computational Epigenomics (Dr. Thomas Manke, Max Planck Institute of Immunobiology and Epigenetics, Freiburg)

The lecture series is an important element in the education of PhD students but is also open for postdoctoral fellows and other interested scientists. The lecture will be given in English.

08.01.2020 von 16:00 bis 18:00 Hörsaal Fahnenbergplatz, Friedrichstr. 39, 79098 Freiburg

Kolloquium Boden, Wasser, Luft im Wintersemester 2019/20 | Entwicklung des Wasserkraftpotentials in der Schweiz (Prof. Robert Boes, Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie, ETH Zürich, Schweiz)

Kolloquium Boden, Wasser, Luft im Wintersemester 2019/20

08.01.2020 von 18:00 bis 20:00 HS 1199, KG I

Interdisziplinäre Ringvorlesung des Mittelalterzentrums der Universität Freiburg | Wettererscheinungen und ihre Erklärung im Mittelalter (Prof. Dr. Christian Rohr, Bern)

Der Vortrag findet im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung des Mittelalterzentrums "Die Welt der Natur im Mittelalter" statt.

08.01.2020 von 20:00 bis 22:00 Universität, Gebäude KG 1, HS 1098

Colloquium politicum-Reihe: Freiburger Afrikagespräche - Neue Perspektiven aus und auf Afrika und Colloquium politicum goes to the movies. | Gambische Migrationspolitik am Scheideweg? Möglichkeiten und Grenzen neuer Wege (Dr. Franzisca Zanker und Judith Altrogge, Freiburg)

ie FREIBURGER AFRIKAGESPRÄCHE als Vortragsforum des im Aufbau begriffenen „Afrika-Zentrum für Transregionale Forschung" an der Universität Freiburg zielen darauf ab, ein differenziertes Bild afrikanischer Wirklichkeit in die breite Öffentlichkeit, die Stadtgesellschaft Freiburg und darüber hinaus zu vermitteln. Es werden afrikanische und europäische Expert*innen aus Politik und Wirtschaft sowie Wissenschaft und Gesellschaft zu ausgewählten Themen und Fragestellungen eingeladen, um in unterschiedlichen Dialogformaten ihre Erkenntnisse der Öffentlichkeit vorzustellen und kontroverse Diskussionsangebote zu machen.

09.01.2020 von 12:00 bis 13:00 Universität, Gebäude KG 1, HS 1009

Colloquium politicum: FRIAS Lunch Lecture Series | Which forecasts to trust? Credibility and craftsmanship in environmental modelling (Prof. Carsten Dormann, Freiburg)

Modelling is an essential part of many academic disciplines. Models "aim to make a particular part or feature of the world easier to understand, define, quantify, visualize, or simulate by referencing it to existing and usually commonly accepted knowledge." (Wikipedia on "Scientific modelling"). We are surrounded by models, partly have received most our school book wisdom in individual fields of science from these models. Consider, for example, the billiard ball model of a gas, the Bohr model of the atom, the double helix model of DNA, mouse models in biomedical research or climate models in the environmental sciences.

09.01.2020 von 12:00 bis 14:00 HS 3305, KG III

Zwischen Konvention und Innovation. Intertextualität in den Sangsprüchen des Kanzlers (Sophie Knapp, Heidelberg)

Der Vortrag findet im Rahmen des Proseminars "Spruchdichtung" von PD Dr. Stefan Seeber statt.

09.01.2020 von 12:00 bis 13:00 HS 1009, KG I, Universität Freiburg

FRIAS Lunch Lecture Series | | Which Forecast to trust? Credibility and craftmanship in environmental modelling (Prof. Dr. Carsten Dormann, Universität Freiburg)

Which Forecast to trust? Credibility and craftmanship in environmental modelling

09.01.2020 von 18:00 bis 20:00 KG I, Hörsaal 1198, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

"Theater und Schule" Ringvorlesung Wintersemester 19/20 | Tendenzen des deutschsprachigen Gegenwartstheaters – Stücke und Inszenierungen (apl Prof. Dr. Hanna Klessinger, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Das Praxiskolleg in der School of Education FACE versammelt mit dieser Veranstaltungsreihe spannende Vorträge, die sich an alle an Schule und Bildung Interessierten richten und den Austausch und die Vernetzung von Akteur*innen der Lehrer*innenbildung fördern.

09.01.2020 von 20:00 bis 22:00 Universität HS 1010, KG 1

Studium Generale Freiburg.archäologie | Gewachsen oder gegründet? Mittelalterliche Städte am südlichen Oberrhein (Dr. Jean-Jacques Schwien, Dr. Bertram Jenisch, Strasbourg, Freiburg)

Im Jahr 2020 gedenkt die Stadt Freiburg der Verleihung der Marktrechte vor 900 Jahren. Die Städtischen Museen Freiburg und das Landesamt für Denkmalpflege nehmen dies zum Anlass, in einer großen Ausstellung ab dem 23. November 2019 erstmals die Ergebnisse der stadtarchäologischen Forschung umfassend darzustellen. Mit über 300 archäologischen Ausgrabungen gehört Freiburg zu den am besten untersuchten Städten Baden-Württembergs. Im Fokus der Stadtgeschichtsforschung stand bisher die Herrschafts- und Rechtsgeschichte sowie in zunehmendem Maße auch die Alltagsgeschichte auf der Grundlage schriftlicher Quellen. Archäologische Zeugnisse aus dem Untergrund der Stadt geben einen anderen, unmittelbaren Zugang zu den verschiedenen Lebenswelten der Menschen in früheren Zeiten.

13.01.2020 von 18:00 bis 21:00 Haus zur Lieben Hand, Löwenstraße 16

Die Auflösung des liberalen Konsenses - Vortragsreihe zur kritischen Rechtstheorie | Geschlecht und demokratische Repräsentation unter dem Grundgesetz (Jun.-Prof. Dr. Jelena von Achenbach, LL.M. (NYU), Gießen)

Die 2010er Jahre sind ein düsteres Jahrzehnt für den demokratischen Rechtsstaat. Der enorme Machtzuwachs von rechtspopulistischen Parteien in Europa und Amerika und die Entwicklung von autokratischeren Regimen in Osteuropa und Südamerika – weltweit löst sich der liberale Konsens auf. Dieser bestand seit dem Ende des Kalten Krieges in der weltweit geteilten Überzeugung, dass Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Kooperation die Basis jedes politischen Fortschritts sind. Der Kerngedanke des liberalen Konsenses war, dass Politik und Recht sich wechselseitig bedingen, aber dabei unabhängig voneinander sind und sich gegenseitig kontrollieren. Doch rechtspopulistische und autoritäre Politik der jüngsten Geschichte, die keine Begrenzung durch Rechtstaatlichkeit akzeptiert, bringt dieses stabil gewähnte Verhältnis von Recht und Politik aus den Fugen. Die Vortragsreihe, die im Sommersemester 2019 begann, stellt vor diesem Hintergrund die Frage, wie Recht und Politik durch kritische Ansätze in der