Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 30.10.2017 bis 31.10.2017:

Ruth Tauchert:
"ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
Eröffnung der Sonderausstellung "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"

Vernissage mit anschließendem Umtrunk. Die Künstlerin wird anwesend sein.
29.10.2017 11:00 - 25.02.2018 17:00, Archäologische Sammlung, Tennenbacher Str. 4
Tel: 0761 / 203 31 07
Prof. Dr. Thomas Risse (Freie Universität Berlin):
Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit - Ergebnisse der Forschung und offene Fragen
Nach 12 Jahren kommt der Berliner Sonderforschungsbereich (SFB) 700 bald zu einem Ende. Reichhaltige
Forschungsergebnisse erlauben einen neuen Blick auf ein zentrales Politikthema in Gegenwart und Zukunft:
Wer regiert in Räumen begrenzter Staatlichkeit, in der staatliche Institutionen zu schwach sind, um Recht
und Gesetz wirksam zu implementieren und durchzusetzen? Wie wird dort regiert, und unter welchen Bedingungen
ist Governance effektiv und legitim? Gelten überhaupt "westliche Maßstäbe"? Und was folgt aus
den Forschungsergebnissen für Politikoptionen westlicher Regierungen und internationaler Organisationen
gegenüber Räumen begrenzter Staatlichkeit?
Thomas Risse ist Professor für internationale Politik und Direktor der Arbeitsstelle Transnationale Beziehungen,
Außen- und Sicherheitspolitik am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin.
Moderation:
• Prof. Dr. Andreas Mehler, Direktor Arnold Bergstraesser Institut
30.10.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Kirk Junker (Lehrstuhl für amerikanisches Recht an der Universität zu Köln):
Stammesführer, Geschäftsmann oder Präsident? Die juristischen Aspekte der Präsidentschaft Trump
Der US-amerikanische Präsidentschaftswahlkampf 2016 und die nachfolgenden Erfahrungen mit der Politik
Donald Trumps, den Methoden ihrer Durchsetzung und ihrer populistischen Kommunikation - immer wieder
in rüder Konfrontation mit den etablierten Medien - hält bis heute Befürchtungen virulent, die Präsidentschaft
Trumps könne die Machtbalance der verfassungsmäßigen Ordnung der USA und die von vielen schon - nicht
zuletzt durch die sich vertiefende Kluft zwischen Arm und Reich - als geschwächt angesehene Herrschaft
des Rechts gefährden. Die Vorträge dieser Reihe werden den aktuellen Status des Rechts, seine verbliebenen
Stärken und seine Schwächen in exemplarischen Bereichen von Exekutive und Judikative untersuchen.
30.10.2017 20:15, HS 1098, KG I
Tel: 0761/203-2003