Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen am 21.11.2018:

Dr. Arndt Michael, ass. iur. (Politikwissenschaftler; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Seminar für Wissenschaftliche Politik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Indien vor den Parlamentswahlen 2019 - Einblicke und Ausblicke in das "neue Indien"
Frühstückskurse: Politik für "Early Birds" - Wahlen in den USA, der EU und Indien. In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg.
21.11.2018 08:00, Landeszentrale für politische Bildung, Bertoldstraße 55
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Senatssitzung am 21.11.2018, öffentliche TOPs:
Wahl nebenamtliche/r Prorektor/in und Bericht der Gleichstellungsbeauftragten
Einladung zu den öffentlichen Tagesordnungspunkten der Sitzung des Senats am 21.11.2018, 14.15 Uhr, Seminarraum 6. OG, Rektoratsgebäude am Fahnenbergplatz:
TOP 2: Wahl eines/einer nebenamtlichen Prorektors/ Prorektorin gemäß § 18 Abs. 6 und § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 Landeshochschulgesetz (LHG), § 9 Abs. 3 Grundordnung

TOP 3: Erörterung des Jahresberichts der Gleichstellungsbeauftragten gemäß § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 14 LHG
21.11.2018 14:15, Seminarraum, 6. OG, Rektoratsgebäude am Fahnenbergplatz
Tel: 0761-203-96840
Prof. Dr. Hans-Werner Goetz, Hamburg:
Die frühmittelalterlichen Dukate in Gallien in der Wahrnehmung Gregors von Tours und Fredegars
Wenn die Thematik der frühmittelalterlichen Dukate in Gallien hier in der Wahrnehmung Gregors von Tours betrachtet wird, dann ist das nicht leicht von der Frage nach Dukaten in Gallien zu trennen, für die Gregor die Haupt- und vielfach auch einzige Quelle darstellt, zumal Gregor Begriff und Amt nirgends erklärt, sondern als selbstverständlich und allen bekannt voraussetzt. In dem Beitrag wird es daher, je-weils aus dem Kontext zu erschließen, vor dem Hintergrund der Absichten, Anschauungen und Identifikationen des Chronisten darum gehen, wie Gregor den Dukat versteht, was er über ihn weiß (unabhängig davon, wie treffend das der Realität entspricht), und nicht zuletzt, was wir aufgrund seiner Darstellung wissen können bzw. wo die Grenzen sicheren Wissens liegen. Tatsächlich bleibt vieles unsicher, ist der Begriff mehrdeutig (und oft einfach nur Heerführer), sind viele Nachrichten zu ungenau für eine Zuordnung zu bestimmten Dukaten, wie sie Margarete Weidemann vorgenommen hat: Sucht man alle Nachrichten systematisch zu einer 'Dukate-Matrix' zu verbinden, dann bleiben lauter Unsicherheiten und die Ergebnisse sind verwirrend. Gemäß Gregors Bericht beschränkt sich das Wissen zudem auf die Brennpunkte des Geschehens (vor allem in Aquitanien, wo die merowingischen Teilkönige ständig um ihre Anteile kämpfen).
21.11.2018 18:15 - 20:00, Haus Zur Lieben Hand, Löwenstraße 16
Tel: 2033374
Fax: 2033380
Prof. Dr. Helmuth Kiesel (Heidelberg):
Politisierung der Literatur: Verdienst oder Verhängnis?
Laboratorium Weimar: Gesellschaft, Kultur und Literatur 1918 - 1933. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg.
21.11.2018 20:00, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Prof. Dr. Helmuth Kiesel (Heidelberg):
Politisierung der Literatur: Verdienst oder Verhängnis?
Laboratorium Weimar: Gesellschaft, Kultur und Literatur 1918 - 1933 (Vortragsreihe des Deutschen Seminars in Zusammenarbeit mit dem Studium generale)
21.11.2018 20:00 - 22:00, HS 1199, Kollegiengebäude 1
Tel: 0761 203 2003
Fax: 0761 203 2040
Prof. Dr. Jürgen Haacke (Department of International Relations, Saw Swee Hock Southeast Asia Centre, London School of Economics):
Südostasien zwischen China und den USA: Hedging als Norm?
Spotlight Südostasien. China und Südostasien - Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Internationale Politik, Seminar für Wissenschaftliche Politik und dem Center for Transcultural Asian Studies (CETRAS).
21.11.2018 20:15, HS 1098, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040