Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 20.11.2017 bis 26.11.2017:

Ruth Tauchert:
"ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
Sonderausstellung "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
29.10.2017 11:00 - 25.02.2018 17:00, Archäologische Sammlung, Tennenbacher Str. 4
Tel: 0761 / 203 31 07
Prof. Dr. Dr. Daniel Alexander Braun, Institut für Neuroinformatik, Universität Ulm:
Bounded Rationality in Sensorimotor Learning and Decision-Making
Bernstein Seminar
20.11.2017 14:15, Bernstein Center, 79104 Freiburg, Hansastr. 9a, Lecture Hall
Tel: +49 (0)761 203-9570
Prof. Dr. Tobias Bonhoeffer, Max-Planck-Institut für Neurobiologie, Martinsried:
Wie wir lernen. Neue Einblicke ins Gehirn
Vortrag in der Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns"
20.11.2017 19:00, Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg
Tel: 07612039316
Françoise Paquienséguy, Lyon:
Open-Data et métropoles : les enjeux en présence
La réforme territoriale française (2015), consécutive à la directive européenne Inspire 2007/2/CE, est lourde de conséquences quant à l'ouverture des données métropolitaines dont les contours et les modalités restent à définir. En effet, plusieurs acteurs (les métropoles, les villes, l'intercommunalité, les régies municipales, les entreprises, les start-up, certains collectifs citoyens, etc.) se positionnent à la fois pour produire et utiliser les données ouvertes avec des objectifs et visées souvent discordants. Mes travaux cherchent à donc à comprendre quelles sont les stratégies d'acteurs en présence sur un territoire, et tout particulièrement celles de la Métropole de Lyon, à partir des portails open data développés par les métropoles. Une analyse de plus de 20 portails internationaux, européens et nationaux a été menée pour cela dans le cadre d'un projet ANR Opensensing city. (http://opensensingcity.emse.fr/).

S'appuyant sur les exemples qu'elle fournit, mon propos soulèvera quelques-unes des questions centrales : à qui profite-t-en l'ouverture des données publiques ? Quel(s) levier(s) du changement représentent les portails open data métropolitains ? Comment et quelles idéologies contemporaines véhiculent-ils ? Ensuite, le débat sera sans doute l'occasion d'en faire surgir d'autres.
20.11.2017 19:30 - 21:00, HS 1228, KG I
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Prof. Dr. Hanns-Heinz Kassemeyer (Staatl. Weinbauinstitut Freiburg):
Nachhaltiger Wein am Oberrhein
Der Rhein ist Grenzfluss, Verkehrsweg und Ökosystem, aber auch Nationalsymbol und Kulturlandschaft. Die
interdisziplinäre Vortragsreihe beleuchtet den von den Deutschen so verehrten Fluss aus verschiedensten
Perspektiven. Referenten aus der Archäologie kontrastieren römische und germanische Beziehungen zum
Rhein. Ein Geologe vergleicht verschiedene Abschnitte des Rheins und diskutiert vergangene und zukünftige
Entwicklungen des Rheinsystems. Ein Beitrag aus der Standorts- und Vegetationskunde stellt Grundlagen der
Auenökologie und Ansätze zur Renaturierung der Flussauen vor. An jene einst natürlichen Rheinauen erinnern
malerische Rhein-Darstellungen, welche die 'Rheinromantik' geprägt haben. Pikturale Ansichten des Mittelrheins
führt eine Kunsthistorikerin vor Augen, während sich zwei Literaturwissenschaftler dem Rheinfall als Ort
der poetischen Inspiration widmen und Stationen der deutschen Rheinlyrik in ihren vielfältigen historischen
und politischen Kontexten behandeln. Wie untrennbar Kultur und Natur verwachsen sind, zeigt ein Vortrag
zum Weinbau am Oberrhein, der das Ziel vorstellt, durch nachhaltige Bewirtschaftung der Weinberge die
Diversität des Kulturraums zu erhalten.
20.11.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Bas van Steensel (The Netherlands Cancer Institute Amsterdam/NL):
Genomics tools to study chromosome architecture and function
SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics
"From basic mechanisms to clinical applications"
21.11.2017 15:00, ZKF, Breisacher Straße 66, 1. OG großer Seminarraum
Tel: 0761-270-63981
Anette Kersting, Univ.-Prof. Dr. med., Direktorin der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Leipzig:
Internettherapie: Chancen und Grenzen
Interdisziplinäres Kolloquium
Wintersemester 2018
21.11.2017 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Prof. Dr. Naika Fourotan (Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, BIM):
Die postmigrantische Gesellschaft - Dynamiken zwischen Akzeptanz und Abwehr von Diversität
Der Vortrag Die postmigrantische Gesellschaft findet im Rahmen der Freiburger Horizonte statt, welche im
Wintersemester 2014/2015 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg als neues Vortragsforum eingeführt
wurden. Dieses Forum befasst sich insbesondere mit aktuellen und gesellschaftspolitisch relevanten Themen
durch Vorträge, Podiumsdiskussionen und Symposien. Angesiedelt sind die Freiburger Horizonte am Freiburg
Institute for Advanced Studies (FRIAS). Das FRIAS ist das internationale Forschungskolleg der Universität. Es
lädt herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt zu einem Forschungsaufenthalt
nach Freiburg ein. Das Institut bringt so Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlichster Disziplinen
zusammen und will damit kreative Denkansätze und interdisziplinäre Zusammenarbeit verbinden und unterstützen.
21.11.2017 19:00, Aula, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Naika Foroutan, Humboldt-Universität zu Berlin:
Die postmigrantische Gesellschaft
Vortrag am 04.07.2017 zu Dynamiken zwischen Akzeptanz und Abwehr von Diversität
21.11.2017 19:00 - 20:30, Universität Freiburg, Aula, KG I
Sylvain Prudhomme:
Ein Lied für Dulce - Lesung und Musik
Sylvain Prudhomme, Ein Lied für Dulce (Roman, aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer, Unionverlag, 2017)

"Eines hat dieser Roman mit der wirklichen Sängerin von 'Super Mama Djombo' gemeinsam: Die überwältigende Kraft der Stimme, die mit all ihrer Schönheit einen der poetischsten Texte dieses Jahres durchflutet."
Le Monde

Couto, einst Gitarrist der legendären Band "Super Mama Djombo", schlägt sich im westafrikanischen Guinea-Bissau durchs Leben. Da erfährt er vom Tod seiner großen Liebe Dulce, der Sängerin der Band. Traurig zieht er von Bar zu Bar, lässt Erinnerungen, Bilder, Konzerte Revue passieren. Unterdes steht die Stadt unter Hochspannung: Alle erwarten den drohenden Putsch der Generäle. Sylvain Prudhomme erzählt mit "Ein Lied für Dulce" (Unionsverlag, 2017, Deutsch von Claudia Kalscheuer) zugleich von der Liebe und der portugiesischen Kolonialgeschichte.

Die zweisprachige Lesung wird musikalisch mitreißend kommentiert von Malan Mané und Djon Motta. Sie findet in der Reihe "Beats & Stories" statt: Jede Geschichte hat ihren Soundtrack. Und jede Saison die Bücher, die nachhallen.

Veranstalter: Literaturhaus Freiburg, Centre Culturel Français Freiburg, Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg, Frankfurter Buchmesse 2017 mit dem Ehrengast-Programm "Frankfurt auf Französisch - Francfort en français", Buchhandlung Schwarz

Eintritt: 9 / 6 Euro
21.11.2017 19:30 - 21:00, Literaturhaus Freiburg, Alte Universität, Bertoldstr.
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Prof. Dr. Thomas Koebner (Filmwissenschaftler, Berlin):
Zeitspiegel? Filme nach Texten von Heinrich Böll
Heinrich Böll 100
Der 100. Geburtstag des Autors am 21. Dezember 2017 ist ein willkommener Anlass für eine erneute Auseinandersetzung
mit dem Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger, dem engagierten Intellektuellen und
streitbaren Katholiken Heinrich Böll. Katholische Akademie, Studium generale und Heinrich Böll Stiftung
Baden- Württemberg laden gemeinsam mit weiteren Partnern zu einer neugierigen Wiederbeschäftigung mit
dem Werk und den literarischen wie politischen Wirkungen des Autors, aber auch mit der Frage nach seiner
fortdauernden Aktualität ein. Das Gesamtprogramm umfasst einen Film- und Vortragszyklus in Universität
und Kommunalem Kino, ein zentrales Symposion in der Katholischen Akademie sowie eine Ausstellung in den
Räumen des Centre Culturel Français.
21.11.2017 20:15, HS 1015, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Gyburg Uhlmann (Institut für Griechische und Lateinische Philologie der Freien Universität Berlin):
Trommelfeuer, Nebelkerzen: Donald Trumps Rhetorik
In drei Vorträgen wird die Vortragsreihe "Blickpunkt USA - Teil 1" das sicherheitspolitische Verhältnis Europas
zu den USA, die Rhetorik Donald Trumps und die Wirtschaftspolitik der Trump Administration thematisieren.
21.11.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Albert-Ludwigs-Universität:
Tag der offenen Tür für Studieninteressierte
Studieninteressierte können sich am 22.11.2017 vor Ort über das Angebot der Universität Freiburg informieren

Die Universität Freiburg öffnet ihre Türen für Schülerinnen und Schüler der Kursstufen 1 und 2: Sie lernen einen Tag lang die Universität kennen und schnuppern ins Studium und in ihr Wunschfach hinein. Das Programm umfasst unter anderem Informationsveranstaltungen zu allgemeinen Fragen rund ums Studium sowie zu einzelnen Studienfächern, dazu Führungen, Fachberatungen sowie mehr als 150 reguläre Lehrveranstaltungen, die für die Studieninteressierten geöffnet sind. Darüber hinaus präsentieren sich die anderen vier staatlichen Hochschulen Freiburgs, das Hochschulteam der Bundesagentur für Arbeit und zahlreiche zentrale Einrichtungen der Universität Freiburg mit Informationsständen im Service Center Studium. Eine Smartphone-App bietet den Besucherinnen und Besuchern einen Überblick der angebotenen Veranstaltungen und hilft ihnen, sich auf dem Campus zurechtzufinden.
22.11.2017 08:00 - 18:00, "Uni Freiburg - Offene Tür": www.uni-freiburg.de/go/app
Tel: +49 (0) 761 / 203-4464
Prof. Dr. Volker Arolt, Münster:
Depression und Immunsystem
Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
22.11.2017 16:30 - 18:00, Hauptstr. 5, Seminarraum 2. OG
Tel: 0761/270-66340
Fax: 0761/270-66190
Prof. Dr. Dieter Thomä (Universität S. Gallen):
Die Demokratie und der Störenfried
In Zeiten, in denen so genannte "Fake-News" das Verhältnis der Bürger zur Wahrheit grundlegend stören, die
Sicherheit der Demokratie von verschiedenen Gruppierungen bedroht wird und der Populismus - nicht nur
in Europa, sondern weltweit - erstarkt, zeigt sich die Notwendigkeit darüber nachzudenken, was die Demokratie
heutzutage bieten kann und wo ihre Schwachpunkte liegen. Die Frage, was die Demokratie eigentlich
für uns, und was wir für die Demokratie leisten können und sollen, darf nicht ungefragt bleiben. Was macht
ein gutes demokratisches System aus, und wodurch wird es brüchig? Daher ist es das Ziel dieser achtteiligen
Vortragsreihe, Schwachstellen, aber auch Möglichkeiten der Demokratie zu diskutieren und über das Thema
Demokratie zum Denken anzuregen.
22.11.2017 20:15, HS 1009, KG I
Tel: 0761/203-2003
JANET-Forum 2017:
Universitäten aus Japan zu Gast in Freiburg
Internationale Konferenz/ Info-Veranstaltung zu japanischen Universitäten und Forschungsinstitutionen

Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen interessierten MitarbeiterInnen und Studierenden der Universität Freiburg sowie der Partneruniversitäten von Eucor - The European Campus offen.
23.11.2017 09:00 - 17:30, Aula, KG I / Großer Saal, Haus zur lieben Hand
Tel: (0761) 203-4330
Prof. Dr. Niels Schütze:
Modellbasierte Steuerung von Bewässerungsanlagen bei limitierten Wasserressourcen
-
23.11.2017 16:00 - 18:00, Hörsaal Fahnenbergplatz
Tel: 0761/203-9275
Fax: 0761/203-3594
Tag der Vielfalt 2017:
"So jung kommen wir nicht mehr zusammen". Wir feiern Geburtstage und die Vielfalt der Generationen
Wie alt sind Sie?
Diese Frage ist oft irritierend. Es ist fast ein Tabubruch, eine Person nach ihrem Alter zu fragen, umso mehr, je älter sie ist. Aber das Thema Alter betrifft jeden Menschen, denn alle haben ein Alter -- ob 17, 25, 46 oder 63 --, das sie in jeder Lebens- und Arbeitsphase prägt.
23.11.2017 16:00 - 19:00, Archäologische Sammlung der Universität, Herder-Gebäude
Tel: 0761/203-9054
Prof. Dr. Dieter K. Tscheulin:
Health Care Management Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
23.11.2017 18:30 - 20:00, Goethestraße 33, Freiburg
Tel: 0761-2036882
Lange Nacht der Universität 10 Vorlesungen, 11 Fakultäten, 1 Universität:
Lange Nacht der Universität 10 Vorlesungen, 11 Fakultäten, 1 Universität
Vor zwei Jahren entstand durch die Initiative einiger Studierender ein neues Format an der Albert-Ludwigs-Universität
Freiburg: Die Lange Nacht der Universität (LNU). Auch dieses Jahr laden Studierende durch
das Studium Generale zu einer Nacht voller Wissenschaft und interessanten Diskussionen ein.
Der selbstbestimmte Tod in Ethik und Philosophie, die Neurobiologie der Nähe oder die Zukunft des deutschen
Reinheitsgebots sind dabei nur einige der Themengebiete, über die die Dozierenden in der Nacht vom 23. -
24.11.2017 im Audimax der Universität sprechen und so Einblicke in die eigene Forschung geben werden.
Neben dem abwechslungsreichen Vortragsprogramm ist in diesem Jahr das Spektrum der Veranstaltung nochmals
erweitert worden, sodass sich Studierende und Nicht-Studierende auf Science Slam-Beiträge, musikalische
Auftritte und eine Kurzfilm-Reihe freuen können.
Nähere Informationen in Kürze unter www.lange-nacht.uni-freiburg.de.
Der Eintritt ist frei. Interessierte von außerhalb der Universität sind herzlich willkommen!
23.11.2017 19:00, Audimax, KG II
Tel: 0761/203-2003
Ellis Fröder, Paris:
Zuviel Hoffnung - zuviel Übermut? Emmanuel Macron und die Realität
Als er im Mai gewählt wurde, atmete Frankreich auf, und Europa hatte plötzlich wieder einen Hoffnungsträger. Der junge und selbstbewusste Präsident schien am Anfang alles richtig zu machen. Absolute Mehrheit im Parlament, junge, unverbrauchte Gesichter, eindeutige politische Überzeugungen. Doch der Triumph war von kurzer Dauer. Macron ist in der "normalen" politischen Realität Frankreichs angekommen. Er muss reformieren - und er muss die Franzosen von seinen Reformen überzeugen. Das scheint ihm nicht immer zu gelingen. Daran sind nicht nur die reformunwilligen Franzosen schuld, sondern auch sein jupiterhaftes präsidiales Gebaren.

Frankreich - die Republik, die sich oft noch monarchisch inszeniert, muss sich entscheiden. Wenn es Macron nicht gelingt, das Land zu reformieren und die Franzosen dabei mitzunehmen, dann wird die rechtsextreme Marine le Pen darin ihre Chance sehen. Und wenn Macron scheitert, wird auch Europa wanken.

Ellis Fröder leitet seit 2012 das ARD Studio in Paris. Nach dem Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Ethnologie volontierte sie beim Südwestfunk in Baden-Baden. Danach arbeitete sie als Redakteurin beim SWF, HR, Rias Berlin und dem WDR. Ihre Zeit in Paris war geprägt durch die terroristischen Attentate und den Präsidentschaftswahlkampf, der in Frankreich zu einer "kleinen Revolution" führte.

Der Vortrag findet statt auf Einladung des Fördervereins des Frankreich-Zentrums.
23.11.2017 19:00 - 21:00, Großer Saal, Haus zur Lieben Hand
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Kathleen Bühler (Bern):
Was von der Revolution übrigblieb. Der Sozialistische Realismus zwischen didaktischem Instrument und Mittel zur Gesellschaftskritik.
Europäische Künstler der Klassischen Moderne haben sich für eine bessere Zukunft engagiert und Utopien
entworfen, die sie mit ihrer Kunst verbreiten wollten. Es geht gerade im Zusammenhang mit der Russischen
Revolution nicht nur darum, dass Geschichte durch Bildende Kunst illustriert und vermittelt wird - es gibt
zu Beginn des 20. Jahrhunderts längst schriftliche Mitteilungen, Fotografien und andere Medien. Es geht
vielmehr darum, dass Künstler aktiv mit ihren Bildern und Entwürfen in die zeitgenössischen Diskussionen
eingreifen.
Aus verschiedenen Perspektiven nähern sich Peter Weibel, die Ausstellungsmacher Michael Baumgartner und
Kathleen Bühler und die Wissenschaftlerinnen Verena Krieger und Ada Raev der Frage, was die Russische
Revolution für die Kunst bedeutet - und was die Kunst für die Russische Revolution und auch für andere
Gesellschaftsutopien.
23.11.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Wolfgang Schweiger (Uni Hohenheim):
Der (des-)informierte Bürger im Netz: Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern
Vierte Gewalt. Agenda-Setter. Mediatisierung der Politik. Instrumentalisierung der Medien. Lügen- oder Lü-
ckenpresse - Aussagen zum Verhältnis von Medien und Politik könnten nicht unterschiedlicher sein. Auf die
Frage, wem die Deutschen vertrauen, schneiden Politiker und Journalisten oft relativ schlecht ab, bei allerdings
zuletzt steigenden Werten. Diese Vortragsreihe möchte aktuelle Analysen aus Sicht von Wissenschaft, Politik
und Journalismus bieten. An fünf Abenden zwischen November 2017 und Januar 2018 bewerten Referentinnen
und Referenten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und bieten universitären und nichtuniversitären
Zuhörern Informationen als Hilfe für ihre eigene Urteilsbildung.
23.11.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Verschiedene Referenten:
Tag der Forschung der Medizinischen Fakultät
Die Medizinische Fakultät und das Universitätsklinikum Freiburg laden Sie herzlich am 24. und 25.11.2017 zum Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses (Career Day) und zum Tag der Forschung (Science Day) ein. Diese Tage bieten die Gelegenheit, aktuelle Informationen zu Karrierewegen, Fördermöglichkeiten und Forschungsthemen zu erhalten, ihre Forschungsprojekte in Postern zu präsentieren, Vorträge renommierter Freiburger WissenschaftlerInnen zu hören, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzen.
24.11.2017 09:30 - 25.11.2017 16:30, Großer Hörsaal Medizinische Klinik Freiburg
Tel: 0761/270-72450
Fax: 0761/270-84670
Univ.-Prof. Dr. Dr. Rainer Schmelzeisen:
Grundkurs der Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich
Der dreitägige Kurs ist entsprechend den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ultra-schall in der Medizin (DEGUM) gestaltet und als offizieller Fortbildungskurs der Europäischen Gesellschaft für Cranio Maxillo-Facial Surgery anerkannt.

Der Kurs gibt eine systematische Einführung in standardisierte Untersuchungstechniken und typische pathologische Befunde im Kopf-Hals-Bereich. Neben den Vorträgen und Videode-monstrationen werden praktische Übungen an den neuesten Geräten der Firma Siemens angeboten.
24.11.2017 12:00 - 26.11.2017 13:00, Dep. für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Seminarraum 6. OG
Tel: 0761 270 62 110
Fax: 0761 270 49 140
Prof. Dr. Dorothea Wendebourg (Humboldt-Universität zu Berlin):
Verspielte Einsicht - Martin Luther und die Juden
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten
wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche
"Ihrer" Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen
Universitäten zu Wort kommen lassen.
Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther'schen Reformation des Jahres
1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart
auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen
und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber
auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen
und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion,
Gesellschaft und Kultur.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude
II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne
vorherige Anmeldung besucht werden.
25.11.2017 11:15, HS 2004, KG II
Tel: 0761/203-2003