Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 18.12.2017 bis 24.12.2017:

Ruth Tauchert:
"ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
Sonderausstellung "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
29.10.2017 11:00 - 25.02.2018 17:00, Archäologische Sammlung, Tennenbacher Str. 4
Tel: 0761 / 203 31 07
Prof. Dr. Benedikt Grothe, Division of Neurobiology, Department Biology II, Ludwig-Maximilians-Universität München:
Das hörende Gehirn
Vortrag in der Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns"
18.12.2017 19:00, Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg
Tel: 07612039316
Mit einer Einführung durch AOR Dr. Gesa von Essen (Deutsches Seminar, Uni Freiburg):
Die verlorene Ehre der Katharina Blum (D 1975: R.: Volker Schlöndorff / Margarethe von Trotta)
Heinrich Böll 100
Der 100. Geburtstag des Autors am 21. Dezember 2017 ist ein willkommener Anlass für eine erneute Auseinandersetzung
mit dem Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger, dem engagierten Intellektuellen und
streitbaren Katholiken Heinrich Böll. Katholische Akademie, Studium generale und Heinrich Böll Stiftung
Baden- Württemberg laden gemeinsam mit weiteren Partnern zu einer neugierigen Wiederbeschäftigung mit
dem Werk und den literarischen wie politischen Wirkungen des Autors, aber auch mit der Frage nach seiner
fortdauernden Aktualität ein. Das Gesamtprogramm umfasst einen Film- und Vortragszyklus in Universität
und Kommunalem Kino, ein zentrales Symposion in der Katholischen Akademie sowie eine Ausstellung in den
Räumen des Centre Culturel Français.
18.12.2017 19:30, Kommunales Kino (Alter Wiehre-Bahnhof)
Tel: 0761/203-2003
Thomas Maissen, Paris/Heidelberg:
Terrorismus, Laizismus, Etatismus - Überlegungen zu Frankreich heute
Die Terrorattentate von Paris und Nizza und weitere Morde mit islamistischem Hintergrund haben Frankreich nachhaltig erschüttert und eine Bevölkerung in Selbstzweifel gestürzt, die sich ohnehin unsicher war über die Rolle der "Grande Nation" im Zeitalter der Globalisierung. Weshalb gelingt es der Schule als Kerninstitution nicht (mehr), aus muslimischen Einwanderern französische Staatsbürger zu formen, die sich zum republikanischen Wertekanon bekennen? Die Antwort darauf besteht nicht nur in der Betonung der Laizität als Grundprinzip des Erziehungswesens, sondern in einem aggressiven Laizismus, der Kleidung und Verhalten im öffentlichen Raum allgemeinverbindlich festlegen will. Unerschütterlich scheint bei den Eliten allerdings der Glaube daran, dass der Staat und seine Verwaltung die Sache schon richten kann.

Thomas Maissen ist Ordentlicher Professor für Neuere Geschichte an der Universität Heidelberg und seit September 2013 Direktor am Deutschen Historischen Institut Paris (DHIP).


Der Vortrag findet im Rahmen des Forschungskolloquiums am Frankreich-Zentrum und in Kooperation mit dem Forschungskolloquium zur Europäischen Geschichte am Historischen Seminar (Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas) statt.
18.12.2017 19:30 - 21:00, HS 1228, KG I
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Prof. Dr. Albert Reif (Standorts- und Vegetationskunde, Universität Freiburg):
Zurück zum wilden Rhein? Auenrenaturierung am Oberrhein
Der Rhein ist Grenzfluss, Verkehrsweg und Ökosystem, aber auch Nationalsymbol und Kulturlandschaft. Die
interdisziplinäre Vortragsreihe beleuchtet den von den Deutschen so verehrten Fluss aus verschiedensten
Perspektiven. Referenten aus der Archäologie kontrastieren römische und germanische Beziehungen zum
Rhein. Ein Geologe vergleicht verschiedene Abschnitte des Rheins und diskutiert vergangene und zukünftige
Entwicklungen des Rheinsystems. Ein Beitrag aus der Standorts- und Vegetationskunde stellt Grundlagen der
Auenökologie und Ansätze zur Renaturierung der Flussauen vor. An jene einst natürlichen Rheinauen erinnern
malerische Rhein-Darstellungen, welche die 'Rheinromantik' geprägt haben. Pikturale Ansichten des Mittelrheins
führt eine Kunsthistorikerin vor Augen, während sich zwei Literaturwissenschaftler dem Rheinfall als Ort
der poetischen Inspiration widmen und Stationen der deutschen Rheinlyrik in ihren vielfältigen historischen
und politischen Kontexten behandeln. Wie untrennbar Kultur und Natur verwachsen sind, zeigt ein Vortrag
zum Weinbau am Oberrhein, der das Ziel vorstellt, durch nachhaltige Bewirtschaftung der Weinberge die
Diversität des Kulturraums zu erhalten.
18.12.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Mit einer Einführung durch Prof. Dr. Werner Frick (Deutsches Seminar, Uni Freiburg):
Gruppenbild mit Dame (D 1977, R.: Aleksandar Petrovic)
Heinrich Böll 100
Der 100. Geburtstag des Autors am 21. Dezember 2017 ist ein willkommener Anlass für eine erneute Auseinandersetzung
mit dem Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger, dem engagierten Intellektuellen und
streitbaren Katholiken Heinrich Böll. Katholische Akademie, Studium generale und Heinrich Böll Stiftung
Baden- Württemberg laden gemeinsam mit weiteren Partnern zu einer neugierigen Wiederbeschäftigung mit
dem Werk und den literarischen wie politischen Wirkungen des Autors, aber auch mit der Frage nach seiner
fortdauernden Aktualität ein. Das Gesamtprogramm umfasst einen Film- und Vortragszyklus in Universität
und Kommunalem Kino, ein zentrales Symposion in der Katholischen Akademie sowie eine Ausstellung in den
Räumen des Centre Culturel Français.
21.12.2017 19:30, Kommunales Kino (Alter Wiehre-Bahnhof)
Tel: 0761/203-2003