Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 12.11.2018 bis 18.11.2018:

Klaus Brinkbäumer (Journalist, Buchautor; SPIEGEL-Chefredakteur 2015-2018):
Nachruf auf Amerika. Das Ende einer Freundschaft und die Zukunft des Westens
Schöne neue Weltunordnung? Analysen, Herausforderungen, Prognosen. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.
12.11.2018 20:00, HS 2004, KG II
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Klaus Brinkbäumer (Journalist, Buchautor; SPIEGEL-Chefredakteur 2015-2018):
Nachruf auf Amerika. Das Ende einer Freundschaft und die Zukunft des Westens
Schöne neue Weltunordnung?
Analysen, Herausforderungen, Prognosen. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.
12.11.2018 20:00 - 22:00, HS 2004, Kollegiengebäude 2
Tel: 0761 203 2003
Fax: 0761 203 2040
Dr. Elena Fiddian-Qasmiyeh (University College London):
South-South Humanitarian Responses to Displacement from Syria
Transregional Studies Lecture Series: Emerging Regional Powers and South-South Interventions. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Arnold-Bergstraesser-Institut.
12.11.2018 20:15, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Klaus Brinkbäumer (Journalist, Buchautor, SPIEGEL-Chefredakteur 2015 bis 2018, Hamburg):
Nachruf auf Amerika. Das Ende einer Freundschaft und die Zukunft des Westens
Die Kongresswahlen in den USA - Prognosen, Einschätzungen und Auswertungen. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V. und der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg.
12.11.2018 20:15, HS 2004, KG II
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Dr. Jürgen Finger (DHI Paris):
Scheitern als Ausweg? Soziale Normen des Konkurses im Frankreich des 19. Jahrhunderts
DER VORTRAG MUSS LEIDER KRANKHEITSBEDINGT AUSFALLEN!


Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Forschungskolloquium zur Europäischen Geschichte am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas (Prof. Dr. Jörn Leonhard)

Scheitern als Ausweg? Soziale Normen des Konkurses im Frankreich des 19. Jahrhunderts

Kredit und Schulden verweisen auf stark moralisch aufgeladene ökonomische Handlungsfelder. Erst recht, wenn ein Wirtschaftsakteur zur Bedienung seiner Schulden nicht mehr in der Lage war. Was bedeutete es, "en état de faillite" zu sein, wenn "failli" im doppelten Sinn bedeutete zahlungsunfähig und als Geschäftsmann oder Geschäftsfrau gescheitert zu sein?
Der Umgang mit insolventen Kaufleuten änderte sich im Frankreich des 19. Jahrhunderts signifikant. Das galt insbesondere für Vehemenz, Ansatzpunkt und Funktion der Moralisierung von säumigen Schuldnern. Dabei bedeuteten die verschiedenen Modernisierungsschübe seit der Revolutionszeit nicht automatisch eine Entmoralisierung des Insolvenzrechts. Der Vortrag greift mit dem Thema faillite einen Teilbereich eines größeren Forschungsprojekts zur Funktion sozialer Normen für Wirtschaftshandeln im Frankreich des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf und ordnet es in einen größeren chronologischen Kontext ein.

Dr. Jürgen Finger leitet die Abteilung Neuere und Neueste Geschichte am Deutschen Historischen Institut Paris. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Kulturgeschichte des Ökonomischen (Moral und Regulierung),
Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte (20. Jahrhundert) sowie die Verwaltungs- und Bildungsgeschichte des Nationalsozialismus. Sein aktuelles Forschungsprojekt widmet sich dem Thema "Markt und Moral. Soziale Normen und Wirtschaftshandeln im Frankreich der Belle Époque".
13.11.2018 18:00 - 20:00, KG IV, ÜR 2
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Maike Fechner (ASSITEJ e.V. Frankfurt am Main) und Thomas Hafen M.A. (Freilichtmuseum Vogtsbauernhof):
Bildung, Management und Museum
Kolloquium WiSe 2018/19 des Instituts für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
13.11.2018 18:15 - 20:45, Seminarraum EG
Tel: 0761 203 3306
Der Fangschuss. Ein deutsch-französischer Spielfilm von Volker Schlöndorff aus dem Jahr 1976 mit Margarethe von Trotta und Matthias Habich.:
Liebesgeschichte zwischen einem preußischen Offizier und einer Schlossbesitzerin im Jahr 1919, vor dem Hintergrund des bolschewikischen Widerstandkampfes im Baltikum. Einführung: Prof. Dr. Leonhard
Colloquium politicum goes to the movies: 1918 - Das Ende des Krieges? Filmreihe in Zusammenarbeit mit dem aka-Filmclub.
13.11.2018 20:00, HS 2006
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Prof. Dr. Jhy-Wey Shie (Repräsentant Taiwans in Deutschland):
Taiwan und seine südostasiatischen Nachbarn - Innenperspektiven und Analysen
Spotlight Südostasien. China und Südostasien - Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Internationale Politik, Seminar für Wissenschaftliche Politik und dem Center for Transcultural Asian Studies (CETRAS).
13.11.2018 20:15, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Eric R. Schüler (Politikwissenschaftler; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Seminar für Wissenschaftliche Politik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Zwischen Reformen und Europawahl: Quo vadis Europa 2019?
Frühstückskurse: Politik für "Early Birds" - Wahlen in den USA, der EU und Indien. In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg.
14.11.2018 08:00, Landeszentrale für politische Bildung, Bertoldstraße 55
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Siegfried Kasper, Wien:
Die behandlungsresistente Depression: Klinik und Neurobiologie
Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
14.11.2018 16:30 - 18:00, Hauptstr. 5, Seminarraum 2. OG
Tel: 0761/270-66340
Fax: 0761/270-66190
Dr. Jackson Janes (Präsident des American Institute of Contemporary German Studies, Washington D.C.):
Transatlantic Stress Tests - eine Analyse
Schöne neue Weltunordnung? Analysen, Herausforderungen, Prognosen. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.
14.11.2018 20:00, HS 1098, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Dr. Jörg Später (Freiburg):
Die goldenen Zwanziger Jahre? Zur Lage der Intelligenz am Beispiel Adorno, Benjamin, Bloch, Kracauer
Laboratorium Weimar: Gesellschaft, Kultur und Literatur 1918 - 1933. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg.
14.11.2018 20:00, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Dr. Jörg Später (Freiburg):
Die goldenen Zwanziger Jahre? Zur Lage der Intelligenz am Beispiel Adorno, Benjamin, Bloch, Kracauer
Laboratorium Weimar: Gesellschaft, Kultur und Literatur 1918 - 1933 (Vortragsreihe des Deutschen Seminars in Zusammenarbeit mit dem Studium generale)
14.11.2018 20:00 - 22:00, HS 1199, Kollegiengebäude 1
Tel: 0761 203 2003
Fax: 0761 203 2040
Dr. Jackson Janes (Präsident des American Institute of Contemporary German Studies, Washington D.C.):
Transatlantic Stress Tests - eine Analyse
Schöne neue Weltunordnung?
Analysen, Herausforderungen, Prognosen. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.
14.11.2018 20:00 - 22:00, HS 1098, Kollegiengebäude 1
Tel: 0761 203 2003
Fax: 0761 203 2040
Dr. Jackson Janes (Präsident des American Institute of Contemporary German Studies, Washington D.C.):
Transatlantic Stress Tests - eine Analyse
Die Kongresswahlen in den USA - Prognosen, Einschätzungen und Auswertungen. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V. und der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg.
14.11.2018 20:15, HS 1098, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
HIMIS Abschluss-Tagung, Universität Freiburg:
Kulturerbe als Schlüssel zur Integration
Die Wurzeln der europäischen Grundwerte vor Ort gemeinsam entdecken ... das ist die Grundidee des HIMIS Projektes, in dem die Universität Freiburg mit vier europäischen Pilotschulen aus Waldkirch, Korfu, Wroclaw und Anzio kooperiert hat.

Schüler mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung erarbeiten gemeinsam mit Einheimischen Themen zur Lokalgeschichte. Dabei kommt es darauf an, sich in unterschiedliche Menschen und deren Erfahrungen in anderen Zeiten hinein zu versetzen. So wird erfahrbar, weshalb Grundwerte wie Nichtdiskriminierung, Toleranz, Achtung der Menschenwürde, Gleichheit etc. so wichtig sind für das Zusammenleben unterschiedlicher Menschen. Zugleich will HIMIS gegenüber populistischen Vereinfachungen sensibilisieren und Medienkompetenz stärken.
Die Abschlussveranstaltung gemeinsam mit dem Fachverband Interpret Europe am 15.11.2018 stellt den HIMIS-Ansatz sowie Erfahrungen an den Schulen vor und diskutiert die Übertragbarkeit auf außerschulische Kontexte.
15.11.2018 13:45, Peterhofkeller, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203 3526
Dr. Christopher Jung / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg:
Möglichkeiten der Windenergienutzung in Deutschland
Kolloquium Boden, Wasser, Luft im Wintersemester 2018/2019
15.11.2018 16:00 - 18:00, Hörsaal Fahnenbergplatz, Friedrichstr. 39, 79098 Freiburg
Tel: 0761-203 3530
Fax: 0761/203 3994
Jun.-Prof. Dr. Andreas Köpfer - Pädagogische Hochschule Freiburg:
Professionelle Kooperation im Kontext inklusionsorientierter Schulen - Spannungsfelder und Perspektiven
Die Ringvorlesung "Lehr- und Lernperspektiven - Impulse aus der Forschung für Schule und Unterricht" fokussiert darauf, wie Ergebnisse der Schul- und Unterrichtsforschung von Lehrkräften in Unterricht genutzt werden können. Die Ringvorlesung richtet sich an alle an Schule und Bildung Interessierten, insbesondere an alle Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schularten, Studierende und Dozierende der Hochschulen, Vertreter*innen der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung, der Staatlichen Schulämter und des Regierungspräsidiums.
15.11.2018 18:00, HS 1221 - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel:
Prof. Dr. Oskar von der Lühe:
Die Welt der Galaxien
Vom Urknall bis zur Explosion des Lebens im Universum - Astronomie heute. Vortragsreihe des Kiepenheuer-Instituts für Sonnenphysik in Kooperation mit dem Studium generale, dem Philosophischen Seminar und dem Husserl-Archiv der Universität Freiburg.
15.11.2018 18:00, HS 1098, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Paul Walton:
Gender Equality in Science, in Art and in Real Life
Vortrag in Kooperation des SFB 1015 Muße und des SFB 948 Helden.

Vorgetragen in englischer Sprache.
15.11.2018 18:00, KG I, HS 1010
Seminarreihe "Entrepreneurship-Kompetenzen": Philipp Rottmann, Gründerbüro:
Unternehmensbewertung und Exit
Haben Sie eine Geschäftsidee, brauchen aber noch das nötige Know-How, um diese in die Tat umzusetzen? In dieser Seminarreihe setzen Sie sich mit den Grundlagen und Schritten auseinander, die Sie auf dem Weg zur erfolgreichen Gründung gehen müssen.
"Zum Unternehmertum wird man nicht geboren"

Haben Sie eine Idee, deren kommerzielles Potential Sie schon länger ausloten wollen? Oder brennen Sie für eine Geschäftsidee, brauchen aber noch das nötige Know-How, um diese in die Tat umzusetzen? In der Seminarreihe "Entrepreneurship-Kompetenzen" setzen Sie sich mit den Schritten auseinander, die Sie auf dem Weg zur erfolgreichen Gründung gehen müssen.

Die neueste Entrepreneurship-Forschung hat bereits gezeigt, dass unternehmerische Qualitäten erlernt und trainiert werden können. Die Gründung eines Betriebs - von der Kleingründung bis zur kapitalintensiven Ausgründung aus dem Technologiebereich - erfordert allerdings eine Vielzahl von Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen. Angefangen vom Bewusstsein über die eigenen Stärken und Schwächen, über die Wichtigkeit der unternehmerischen Vision für die strategische und nachhaltige Ausrichtung eines "Geschäfts", bis zur Aufstellung eines Marketing-Konzepts: in den Seminaren lernen angehende Gründerinnen und Gründer, auf was es bei dem erfolgreichen Start in die Selbständigkeit ankommt.
15.11.2018 18:00 - 21:00, Gründerbüro, Stefan-Meier-Straße 8, 79104 Freiburg, 1. OG
Tel: 0761 203-98653
Fax: 0761 203-5211
Freiburger Studierenden-Orchester:
Kammerkonzert
Kammerkonzert des Freiburger Studierenden-Orchesters in Kooperation mit dem Studium generale.
15.11.2018 19:00, Haus zur lieben Hand, Löwenstr. 16
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Lange Nacht der Universität:
10 Vorlesungen, 11 Fakultäten, 1 Universität
Lange Nacht der Universität. In Zusammenarbeit mit dem Studierendenrat der Universität Freiburg.
15.11.2018 19:00, Audimax
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Gilles Buscot, Straßburg:
Le Récital de Verdun/ Solist in Verdun
"Le Récital de Verdun/ Solist in Verdun" ist eine Art musikalisches Märchen, das auf einer wahren Begebenheit beruht. Die zweisprachige Novelle erzählt von einem Soldaten-Pianisten, dem es wie durch ein Wunder gelingt, Klavier zu spielen in einem Haus, das zwischen zwei Frontlinien steht.

Der Erste Weltkrieg. Die Hölle der Schützengräben. Unter den Abertausenden Soldaten, die dazu verurteilt sind, inmitten der kriegerischen Barbarei zu überleben oder zu krepieren, beginnt ein Pianist zu träumen ... Er träumt von seinen Konzerten, damals, in besseren Zeiten. Seine Gedanken schweifen immer wieder zu dem sonderbaren kleinen Haus, das er zwischen den Frontlinien sehen kann. Es wird sicherlich bald dem Erdboden gleich gemacht, aber noch steht es da wie ein aufmüpfiges Kind. Und übt auf ihn eine magische Anziehungskraft aus. Um ihm eine Botschaft zu übermitteln. Um das Unmögliche möglich zu machen.

Der Autor Gilles Marie (alias Gilles Marie Buscot) ist Dozent an der germanistischen Abteilung der Universität Straßburg. Er ist selber Enkelkind eines Soldaten von Verdun. Wenn ihm Lehre und Forschung ein wenig Zeit übrig lassen, komponiert er Chansons und Märchen.

Begleitet von dem Pianisten Michel Ott wird Gilles Marie diese "musikalische Fabel" (Philippe Claudel) in deutscher und französischer Sprache vorlesen.

Gilles Marie: Solist in Verdun/ Le Récital de Verdun (Lindemann Verlag, 2. Auflage 2015, Vorwort: Philippe Claudel).
15.11.2018 19:30 - 21:00, Centre Culturel Français Freiburg, Münsterplatz 11
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Prof. Dr. Sighard Neckel (Professur für Gesellschaftsanalyse und Sozialen Wandel, Universität Hamburg):
Die Gesellschaft der Nachhaltigkeit
Konturen der nächsten Gesellschaft. Vortragsreihe der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Studium generale und dem Theater Freiburg.
15.11.2018 20:00, Katholische Akademie
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Krystyina Budnicka (Ehrenbürgerin der Stadt Warschau):
Überleben im Warschauer Ghetto - "Ich habe nur meine Erinnerungen"
Überleben im Warschauer Ghetto - "Ich habe nur meine Erinnerungen". Zeitzeugengespräch in Zusammenarbeit mit dem Maximilian-Kolbe-Werk und der Landeszentrale für Politische Bildung Freiburg.
15.11.2018 20:00, HS 1199, KG I
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040
Dr. Frieder Günther (Institut für Zeitgeschichte München - Berlin):
Staat, Ausnahmezustand, Integration - Vorverständnisse der Verfassungsinterpretation
Samstags-Uni: 70 Jahre Grundgesetz: Von der Verfassung unseres Gemeinwesens. Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Freiburg.
17.11.2018 11:15 - 12:45, HS 2004, KG II
Tel: +49 - (0)761 - 203-2003
Fax: +49 - (0)761 -203-2040