Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender




Die nächsten Veranstaltungen:

 

14.11.2019 von 18:00 bis 20:00 KG I, Hörsaal 1198, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

"Theater und Schule" Ringvorlesung Wintersemester 19/20 | Ansätze zur theaterpraktischen und theaterdidaktischen Erschließung dramatischer Texte: Lesarten, dramaturgische Modelle, Regiekonzepte (Dr. Rudolf Denk, Pädagogische Hochschule Freiburg)

Das Praxiskolleg in der School of Education FACE versammelt mit dieser Veranstaltungsreihe spannende Vorträge, die sich an alle an Schule und Bildung Interessierten richten und den Austausch und die Vernetzung von Akteur*innen der Lehrer*innenbildung fördern.

14.11.2019 von 18:00 bis 20:00 HS 1010, KG I

Vorträge zur Bio- und Medizinethik | Der Placebo-Effekt: Zur Wirksamkeit des Unwirksamen (Dr. Ulrike Neumaier, Darmstadt)

Die Vortragsreihe „Vorträge zur Bio- und Medizinethik“ greift relevante Felder und Entwicklungen der Medizin und den Biosciences auf, beleuchtet deren ethische Implikationen und legt die philosophischen Dimensionen dieser Entwicklungen frei.

14.11.2019 von 18:00 bis 20:00 Maximilianstraße 15, R 00006 Erdgeschoss

Die Umsetzung vom Kulturgutschutz in Deutschland nach der Haager Konvention (Dr. Bernhard Preuss, Bonn, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)

Viele Beispiele auch aus jüngster Zeit zeigen, dass Kulturgüter in kriegerischen Auseinandersetzungen Opfer von Vandalismus und gezielter Zerstörung zur Demütigung, Demoralisierung und Bestrafung von Menschen im Rahmen der psychologischen Kriegsführung werden. Der Weltsicherheitsrat hat sogar die systematische Zerstörung von Kulturgütern als ein Warnzeichen für beabsichtigte ethnische Säuberungen und Versklavung ganzer Völker benannt. Die Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten sollte diesem entgegenwirken. Eine klare Warnung für die, die der Konvention zuwider handeln, dass sie global verfolgt werden. Die Kriterien, die in der Konvention und ihren Protokollen formuliert sind, sind sehr allgemein gehalten. und scheinen nur sehr wenig bei der Bestimmung von wirklich herausragenden, bedeutsamen schützenswürdigen Kulturgütern zu helfen. Zentrale Frage dabei ist nicht nur die Anzahl der Objekte, sondern auch, wer diese bestimmen sollte und auf welche Weise.

14.11.2019 von 20:00 bis 22:00 Universität, Gebäude KG 1, HS 1098

Colloquium politicum-Reihe: Die Stunde der Autoritären? - Macho-Männer an der Macht | Bolsonaros rechtspopulistische Machtpolitik und der brasilianische Kampf um die Demokratie (Dr. Fabricio Rodriguez, Jena)

Im Jahr 2016 schrieb der Politikwissenschaftler Wolfgang Merkel: „Dies ist die Stunde, in der gewählte Staatsoberhäupter, Regierungs- oder Parteichefs zu charismatisch-autoritären Führern werden können". Weltweit scheinen sie unaufhaltsam das politische Geschehen zu bestimmen: Mehr oder weniger demokratisch legitimierte Männer mit unerschütterlichem Wahrheitsanspruch und einem ausgeprägten Freund-Feind-Denken samt der Bereitschaft, Gegner gegebenenfalls auch gewaltsam auszuschalten. Statt um einen demokratischen Diskurs mit ausgehandelten Kompromissen geht es darum, Andersdenkende rücksichtslos zu besiegen und die eigene Agenda durchzusetzen. Wie veränderten sich die jeweiligen politischen Systeme und Gesellschaften durch diese neuen charismatischen und autoritären Führer? Welche Entwicklungen sind zu erwarten und wo stoßen sie an Grenzen?

14.11.2019 von 20:00 bis 22:00 Katholische Akademie, Wintererstraße

Konturen der nächsten Gesellschaft | Lost in Perfection. Paradoxien zeitgenössischer Optimierungsbestrebungen (Vera King, Frankfurt/M.)

In der Einleitung zu seinen „Studien zur nächsten Gesellschaft" sprach der Soziologe Dirk Baecker 2007 von den noch undeutlichen Konturen dieser nahen Zukunft. Gut zehn Jahre später haben jene Konturen entweder an Deutlichkeit gewonnen, oder es gilt, ihre fortdauernde Undeutlichkeit besser zu verstehen. Der Wunsch nach einem besseren und tieferen Verständnis dessen, was in den Bereichen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, durch zunehmende Ungleichheiten, durch Migrationsbewegungen und durch die Begleiterscheinungen des Klimawandels „auf uns zukommt", ist überall in der Gesellschaft zu spüren. Dass diese Phänomene die nähere Zukunft bestimmen werden, ist nicht mehr fraglich. Offen ist jedoch, was das für die Struktur und die Kultur der nächsten Gesellschaft bedeutet und mit welchen politischen und sozialen Folgen wir zu rechnen haben.

14.11.2019 von 20:00 bis 22:00 Universität, Gebäude KG 1, HS 1010

freiburg.archäologie | Freiburg.archäologie - eine Ausstellung entsteht (Dr. Bertram Jenisch, Peter Kalchthaler (M.A.), Freiburg)

Im Jahr 2020 gedenkt die Stadt Freiburg der Verleihung der Marktrechte vor 900 Jahren. Die Städtischen Museen Freiburg und das Landesamt für Denkmalpflege nehmen dies zum Anlass, in einer großen Ausstellung ab dem 23. November 2019 erstmals die Ergebnisse der stadtarchäologischen Forschung umfassend darzustellen. Mit über 300 archäologischen Ausgrabungen gehört Freiburg zu den am besten untersuchten Städten Baden-Württembergs. Im Fokus der Stadtgeschichtsforschung stand bisher die Herrschafts- und Rechtsgeschichte sowie in zunehmendem Maße auch die Alltagsgeschichte auf der Grundlage schriftlicher Quellen. Archäologische Zeugnisse aus dem Untergrund der Stadt geben einen anderen, unmittelbaren Zugang zu den verschiedenen Lebenswelten der Menschen in früheren Zeiten. Die Vortragsreihe bietet die Möglichkeit, die Themen der Ausstellung wissenschaftlich zu vertiefen und mit Fachleuten der Freiburger Archäologie in Dialog zu treten. Sie wird im Sommersemester 2020 fortgesetzt.

14.11.2019 von 20:00 bis 22:30 Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1

Colloquium politicum-Reihe: Freiburger Afrikagespräche - Neue Perspektiven aus und auf Afrika und Colloquium politicum goes to the movies. | Die Schwarze aus Dakar (La Noire de...) (Beathe Thill)

Ousmane Sembènes Film gilt als der erste Langspielfilm eines schwarzen Regisseurs aus Subsahara-Afrika. In seinem Portrait einer schwarzen Hausangestellten einer französischen Familie in Dakar beschäftigt er sich mit dem Postkolonialen Erbe Senegals. Vor dem Film wird es eine Einführung von Beate Thill geben.

14.11.2019 von 20:00 bis 22:00 Universität, Gebäude KG 1, HS 1199

Ortsbezogen | Ortsbezogen (Schirin Kretschmann)

Ortsbezogene Formen und Einflüsse der Kunst

15.11.2019 von 14:00 bis 17:30 Hörsaal Institut für Psychologie, Engelbergerstr. 41, Freibu

Modellvorhaben zum Bundesteilhabegesetz (Dr. Bastian Hartmann, Prof. Dr. Helga Seel und weitere)

Der Rehabilitationswissenschaftliche Forschungsverbund Freiburg e.V. (RFV) lädt Sie herzlich zum Reha-Update zu Modellvorhaben zum Bundesteilhabegesetz am 15.11.2019 ein.

15.11.2019 von 16:00 bis 17:00 SR 00 006b, Institute für Biologie II und III, Schänzlestr. 1

Biologisches Kolloquium | The arms race between bacteria and their phage foes (Peter Finneran, University of Otago, New Zealand)

Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums