Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen am 10.11.2017:

Ruth Tauchert:
"ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
Sonderausstellung "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
29.10.2017 11:00 - 25.02.2018 17:00, Archäologische Sammlung, Tennenbacher Str. 4
Tel: 0761 / 203 31 07
"=":
"="
Mit unseren Kursen soll Ihnen ein fachkundiges und
zielorientiertes Arbeiten in klinischen Studien ermöglicht
werden. Das Studienzentrum
verfügt über qualifizierte
und erfahrene Dozenten und kooperiert bei der
Durchführung der Kurse u. a. mit anderen Universitäten
und Kliniken, Forschungseinrichtungen und -verbünden
sowie der Industrie.
08.11.2017 09:00 - 10.11.2017 16:00, "="
Tel: 270 73700
Fax: 270 74250
WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland:
100 Jahre russische Revolutionen. Spurensuche in Deutschland und Europa
Internationale Konferenz des
Internationalen Graduiertenkollegs 1956/
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der
Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften Moskau
08.11.2017 17:30 - 11.11.2017 13:00, Kommunales Kino (Mi)/Universitätsbibliothek (Do-Sa)
H. Neufang u. R. Fritz und weitere Co-Leiter:
Zusatzcurriculum Systemische Paartherapie, Teil 6 von 6
Zusatzcurriculum Systemische Paartherapie 2016-2017
6 Workshops
Voraussetzung: Grundkurs oder äquivalente Fortbildung
Zeiten: Freitag 15.30 bis Samstag 18.00 Uhr
Beginn: 08.11.2013
Ort: Seminarraum im 2. OG
Klinik f. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Hauptstr. 8, 79104 Freiburg
Leitung: H. Neufang u. R. Fritz mit wechselnden Co-Ausbildern
10.11.2017 15:30 - 11.11.2017 18:00, Klinik f. Psychosomat. Med., Hauptstraße 8, 79104 Freiburg
Tel: 0761- 270 68430
Fax: 0761- 270 68850
Tanguy Viel, Hinrich Schmidt-Henkel:
Selbstjustiz - Lesung und Gespräch
Ein Mann ertrinkt auf hoher See. Nur das Meer und die Möwen sind Zeugen. Ein Unfall? Oder Mord? Die Aussage des Verdächtigen Martial Kermeur wird zur Lebensbeichte, zum Bekenntnis eines Mannes, der alles versucht, alles verloren hat, und dem das Verbrechen zur einzigen Möglichkeit wird, Würde und Aufrichtigkeit zu bewahren.

"Was mich beim Schreiben wirklich interessiert, ist nicht der rohe Handlungsstoff, sondern der Prozess der Verwandlung: von einer komplizierten, intellektuellen Problematik hin zur Einfachheit der Dinge," beschreibt Tanguy Viel sein Schaffen. Mit "Selbstjustiz" (Wagenbach, 2017) kleidet er Fragen nach Recht und Gewalt, Rache und Moral in eine lakonisch-verknappte Erzählung: eine menschliche Tragödie im Gewand eines maritimen Thrillers.
Dabei erweist sich der Autor einmal mehr als "Formalist" im besten Wortsinn, dessen Schreiben vom Spiel mit Genres, Formen, Erzählhaltungen und Lesererwartungen lebt. Und einer atmosphärischen Schärfe, mit der er die melancholische Landschaft der Bretagne wie einen feinen Schleier über die Seelen seiner Protagonisten legt - "weder Nebel noch Wind, sondern ganz einfach ein unzerreißbarer Vorhang, der uns von den Dingen trennt."

Kongenial ins Deutsche übertragen hat das elegante Sprachkunstwerk der Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel, der mit dem Autor über den Roman ins Gespräch kommt.

Tanguy Viel, geboren 1973 in Brest, lebt heute in der Nähe von Orléans. Auf seinen ersten Roman "Le Black Note" 1998 folgten zwölf weitere, für die er u.a. mit dem Prix Fénéon und dem Prix de la Vocation ausgezeichnet wurde. "Selbstjustiz" ist der fünfte Roman, der in deutscher Übersetzung bei Wagenbach vorliegt.

Hinrich Schmidt-Henkel, geboren 1959, lebt in Berlin als literarischer Übersetzer aus dem Französischen, Norwegischen, Italienischen und Dänischen. Für seine Arbeit erhielt er u.a. den Paul-Celan-Preis, den Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis und zuletzt gemeinsam mit Frank Heibert den Straelener Übersetzerpreis.
10.11.2017 20:00 - 21:30, Literaturhaus Freiburg, Alte Universität, Bertoldstr.
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Maitre Olivier Reigen Wang-Genh (Straßburg / Temple Zen Kosanryumonji, Weiterswiller):
Der Schatz der Zen-Meditation
Der Schatz der Zen-Meditation

Vortrag in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
10.11.2017 20:15, HS 3042, KG III
Tel: 0761/203-2003