Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 06.11.2017 bis 12.11.2017:

Ruth Tauchert:
"ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
Sonderausstellung "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
29.10.2017 11:00 - 25.02.2018 17:00, Archäologische Sammlung, Tennenbacher Str. 4
Tel: 0761 / 203 31 07
PD Dr. Jens Wietschorke, Universität Wien:
Soundtracks des Sozialen. Überlegungen zur Kulturanalyse musikalischer Praktiken.
Soundtracks des Sozialen. Überlegungen zur Kulturanalyse musikalischer Praktiken.
06.11.2017 18:15 - 19:45, Institut für Kulturanthropologie, Maximilianstr. 15, Freib.
Tel: 0761 203 3306
Prof. Dr. Thomas Stieglitz, Biomedizinische Mikrotechnik, Institut für Mikrosystemtechnik, Universität Freiburg:
Flexible implantierbare Werkzeuge zur Erforschung des Gehirns
Vortrag in der Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns"
06.11.2017 19:00, Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg
Tel: 0761 203 9316
Dr. Irene Haberland (Kunsthistorikerin und Kuratorin, Bonn):
"Quod vidi pinxi" - Rhein-Landschaft und künstlerisches Bildgedächtnis
Der Rhein ist Grenzfluss, Verkehrsweg und Ökosystem, aber auch Nationalsymbol und Kulturlandschaft. Die
interdisziplinäre Vortragsreihe beleuchtet den von den Deutschen so verehrten Fluss aus verschiedensten
Perspektiven. Referenten aus der Archäologie kontrastieren römische und germanische Beziehungen zum
Rhein. Ein Geologe vergleicht verschiedene Abschnitte des Rheins und diskutiert vergangene und zukünftige
Entwicklungen des Rheinsystems. Ein Beitrag aus der Standorts- und Vegetationskunde stellt Grundlagen der
Auenökologie und Ansätze zur Renaturierung der Flussauen vor. An jene einst natürlichen Rheinauen erinnern
malerische Rhein-Darstellungen, welche die 'Rheinromantik' geprägt haben. Pikturale Ansichten des Mittelrheins
führt eine Kunsthistorikerin vor Augen, während sich zwei Literaturwissenschaftler dem Rheinfall als Ort
der poetischen Inspiration widmen und Stationen der deutschen Rheinlyrik in ihren vielfältigen historischen
und politischen Kontexten behandeln. Wie untrennbar Kultur und Natur verwachsen sind, zeigt ein Vortrag
zum Weinbau am Oberrhein, der das Ziel vorstellt, durch nachhaltige Bewirtschaftung der Weinberge die
Diversität des Kulturraums zu erhalten.
06.11.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Michael Dreyer (Institut für Politikwissenschaft der Universität Jena):
Der Supreme Court - Garant der Verfassung oder Hochburg richterlichen Aktivismus?
Der US-amerikanische Präsidentschaftswahlkampf 2016 und die nachfolgenden Erfahrungen mit der Politik
Donald Trumps, den Methoden ihrer Durchsetzung und ihrer populistischen Kommunikation - immer wieder
in rüder Konfrontation mit den etablierten Medien - hält bis heute Befürchtungen virulent, die Präsidentschaft
Trumps könne die Machtbalance der verfassungsmäßigen Ordnung der USA und die von vielen schon - nicht
zuletzt durch die sich vertiefende Kluft zwischen Arm und Reich - als geschwächt angesehene Herrschaft
des Rechts gefährden. Die Vorträge dieser Reihe werden den aktuellen Status des Rechts, seine verbliebenen
Stärken und seine Schwächen in exemplarischen Bereichen von Exekutive und Judikative untersuchen.
06.11.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Dan Levy, PhD (Ben Gurion University of the Negev, Israel, Faculty of Health Sciences, Dept. of Microbiology, Immunology and Genetics):
Lysine Methylation Signaling at Chromatin
SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics
"From basic mechanisms to clinical applications"
07.11.2017 15:00, ZKF, Breisacher Straße 66, 1. OG großer Seminarraum
Tel: 0761-270-63981
Wolfgang Tschacher Univ.-Prof. Dr. phil., Universitätsklinik für Psychiatrie, Bern (CH):
Verkörperte Kommunikation: Nonverbale Synchronie in sozialer Interaktion
Interdisziplinäres Kolloquium
Wintersemester 2018
07.11.2017 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Prof. Dr. theol. Hartmut Kreß (Bonn):
Uterustransplantation: ethisch vertretbar und rechtlich geregelt?
Neue Technologien ganz allgemein sowie neue therapeutische und diagnostische Verfahren erweitern laufend
das Leistungsspektrum der Medizin. Diese Entwicklungen werfen immer auch ethische Fragen auf. Das
Spektrum dieser Fragen ist breit und umfasst z.B. die Bedeutung von informationeller Selbstbestimmung, den
Kern ärztlicher Verantwortung, den Status des Kinderwunsches sowie Kriterien für die Beurteilung von Leid
und Lebensqualität.
Die Vorlesungsreihe "Ethik in der Medizin" möchte exemplarische Felder und Entwicklungen in der Medizin
aufgreifen, deren ethische Dimensionen beleuchten und die Verbindungen dieser ethischen Fragen zu rechtlichen
Regelungen, sozialen Phänomenen und philosophischen und theologischen Hintergrundannahmen
thematisieren.
Für diese Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.
Aktuelle Informationen zur Veranstaltungsreihe unter: www.bit.ly/2eK9Owk
07.11.2017 18:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
"=":
"="
Mit unseren Kursen soll Ihnen ein fachkundiges und
zielorientiertes Arbeiten in klinischen Studien ermöglicht
werden. Das Studienzentrum
verfügt über qualifizierte
und erfahrene Dozenten und kooperiert bei der
Durchführung der Kurse u. a. mit anderen Universitäten
und Kliniken, Forschungseinrichtungen und -verbünden
sowie der Industrie.
08.11.2017 09:00 - 10.11.2017 16:00, "="
Tel: 270 73700
Fax: 270 74250
Ärzte aus dem Neurozentrum der Uniklinik Freiburg:
"Normaldruckhydrocephalus (NPH) - Diagnostik & Therapie" am 08.11.2017
Altershydrocephalus früh erkennen und richtig behandeln: Fortbildungsveranstaltung NPH
08.11.2017 17:00 - 21:00, Neurozentrum, Konferenzraum 1 und 2
Tel: 0761 270-50010
WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland:
100 Jahre russische Revolutionen. Spurensuche in Deutschland und Europa
Internationale Konferenz des
Internationalen Graduiertenkollegs 1956/
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der
Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften Moskau
08.11.2017 17:30 - 11.11.2017 13:00, Kommunales Kino (Mi)/Universitätsbibliothek (Do-Sa)
Gründerstammtisch: Rainer Windisch, Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung:
Herausforderung Wachstum - Start-Ups erfolgreich und nachhaltig entwickeln
Spannende Vorträge anhören und netzwerken: Das Gründerbüro der Universität Freiburg lädt jeden ersten Mittwoch im Monat zum Gründerstammtisch im Grünhof ein.

Der Abend beim Gründerstammtisch startet nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit einem Impulsvortrag zu einem gründungsrelevanten Thema. Die Themenspanne reicht dabei von Guerilla Marketing über Erfolgsfaktoren der Selbstständigkeit bis hin zu rechtlichen Fragen. Anschließend können die Teilnehmenden diskutieren, Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen - der Grünhof (Belfortstr. 52, 79098 Freiburg) ist die derzeitige Heimat des Stammtisches und bietet dafür die optimale Atmosphäre.
08.11.2017 19:00 - 21:00, Grünhof (Belfortstr. 52, 79098 Freiburg)
Tel: 0761/ 203-5203
Fax: 0761/ 203-5211
Prof. Dr. Ton Matton (Professor für raum&designstrategien, Kunstuniversität Linz):
Improvisations on Urbanity - Zwischen Philosophie und Urbanismus
Mehr als zwanzig Jahre nach dem "Erdgipfel" in Rio de Janeiro 1992 liegt die Schlüsselrolle für die Umsetzung
des Leitbildes einer nachhaltigen Entwicklung heute mehr denn je bei den Kommunen. Orientiert an 60
Nachhaltigkeitszielen leistet die Stadt Freiburg einen Beitrag zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Das
Ziel, eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Kommune auf Grundlage einer generationengerechten
Finanzpolitik zu werden, setzt ein erfolgreiches Zusammenspiel aller Akteure voraus. Diese Veranstaltungsreihe
bringt Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in die Diskussion über eine nachhaltige
Entwicklung als gesamtgesellschaftliche Verantwortung.
08.11.2017 20:15, HS 1098, KG I
Tel: 0761/203-2003
Wolfgang Heuer (FU Berlin):
Die Idee des Föderalismus
In drei Vorträgen wird die Vortragsreihe sich mit aktuellen Krisen und dem Wandel des Politischen aus unterschiedlichen
Perspektiven auseinandersetzen.
08.11.2017 20:15, HS 1221, KG I
Tel: 0761/203-2003
PD Dr. Wolfgang Heuer (Berlin):
Die Idee des Föderalismus
(folgt)
08.11.2017 20:15 - 22:00, HS 1221
Tel: 2033475
Professor Dr. David Hannah:
Water in a changing environment: too much, too little, too hot?
-
09.11.2017 16:00 - 18:00, Hörsaal Fahnenbergplatz
Tel: 0761/203-9275
Fax: 0761/203-3594
Murielle Rousseau, BUCH CONTACT, Berlin/Freiburg:
Präsentation - Vorhang auf für Ihre Geschäftsidee!
Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln, Führungsqualitäten und betriebswirtschaftliches Grundwissen sind Schlüsselqualifikationen für alle, die sich selbstständig machen wollen oder eine leitende Position in einem Unternehmen anstreben.
09.11.2017 18:00 - 21:00, Gründerbüro, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg, 1.OG
Tel: 0761 203-98653
Fax: 0761 203-5211
Prof. Dr. Volker Gerhardt (Humboldt Universität Berlin):
Demokratie als politische Form der Menschheit
In Zeiten, in denen so genannte "Fake-News" das Verhältnis der Bürger zur Wahrheit grundlegend stören, die
Sicherheit der Demokratie von verschiedenen Gruppierungen bedroht wird und der Populismus - nicht nur
in Europa, sondern weltweit - erstarkt, zeigt sich die Notwendigkeit darüber nachzudenken, was die Demokratie
heutzutage bieten kann und wo ihre Schwachpunkte liegen. Die Frage, was die Demokratie eigentlich
für uns, und was wir für die Demokratie leisten können und sollen, darf nicht ungefragt bleiben. Was macht
ein gutes demokratisches System aus, und wodurch wird es brüchig? Daher ist es das Ziel dieser achtteiligen
Vortragsreihe, Schwachstellen, aber auch Möglichkeiten der Demokratie zu diskutieren und über das Thema
Demokratie zum Denken anzuregen.
09.11.2017 18:15, HS 1221, KG I
Tel: 0761/203-2003
Igor Kamenz:
Klavierabend mit Igor Kamenz
Programm
Richard Strauss
Schlechtes Wetter op. 69/5 (arr. Gieseking)
Jean Sibelius
Der Sturm (Nr. 4 aus 5 Charakterstücke op. 103)
Edvard Grieg
Sturmwolken g-Moll
Franz Liszt
Dante-Sonate S 161/7
François Couperin
Pièces de Clavecin, Buch I (Auswahl)
Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 23 f-Moll op. 57 »Appassionata«
(Änderungen vorbehalten)
Mit freundlicher Unterstützung durch Frau Sabine Bronner, "Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V."
und eine Mäzenin

Karten € 36,- / 28,- / 18,- | ermäßigt € 28,- / 21,- / 14,-
inkl. VVK-Gebühr, ggf. zzgl. Service- bzw. Versandgebühr
Der ermäßigte Preis gilt für Schüler und Studenten bis 30 Jahre.
Der Ermäßigungsnachweis muss beim Einlass bereit gehalten werden
Vorverkauf Studium generale, Belfortstr. 20, 1. OG (Tel. 0761/203-2003 und
www.studiumgenerale.uni-freiburg.de)
Albert Konzerte GmbH (Tel. 0761/289442 und www.albert-konzerte.de)
BZ-Karten-Service, Kaiser-Joseph-Str. 229 (Tel. 0761/496-8888 und www.bz-ticket.de)
Buchhandlung Rombach (Tel. 0761/4500-2432)
Abendkasse ab 19.00 Uhr (Restkarten)
09.11.2017 19:30, Aula, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Heinz Bude:
Die Stimmung der Zukunftsverbautheit
Prof. Dr. Heinz Bude, Soziologie Universität Kassel, hat im letzten Jahr das breit diskutierte Buch "Das Gefühl der Welt. Über die Macht von Stimmungen" vorgelegt. An diesem Abend wird er im Spannungsfeld von Krisen, Stimmungen und gesellschaftlichen Umbrüchen einen Vortrag über "Die Stimmung der Zukunftsverbautheit" halten.
09.11.2017 20:00 - 22:00, Raum 1098, Kollegiengebäude I
Tel: 0761/203-3491
Julian Reichelt (Vorsitzender der Chefredaktionen BILD, Berlin):
Bild, BAMS, Glotze meets Youtube, Snapchat, Instagram. Politikinszenierung und journalistische Verantwortung im Zeitalter von Fake News
Vierte Gewalt. Agenda-Setter. Mediatisierung der Politik. Instrumentalisierung der Medien. Lügen- oder Lü-
ckenpresse - Aussagen zum Verhältnis von Medien und Politik könnten nicht unterschiedlicher sein. Auf die
Frage, wem die Deutschen vertrauen, schneiden Politiker und Journalisten oft relativ schlecht ab, bei allerdings
zuletzt steigenden Werten. Diese Vortragsreihe möchte aktuelle Analysen aus Sicht von Wissenschaft, Politik
und Journalismus bieten. An fünf Abenden zwischen November 2017 und Januar 2018 bewerten Referentinnen
und Referenten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und bieten universitären und nichtuniversitären
Zuhörern Informationen als Hilfe für ihre eigene Urteilsbildung.
09.11.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
H. Neufang u. R. Fritz und weitere Co-Leiter:
Zusatzcurriculum Systemische Paartherapie, Teil 6 von 6
Zusatzcurriculum Systemische Paartherapie 2016-2017
6 Workshops
Voraussetzung: Grundkurs oder äquivalente Fortbildung
Zeiten: Freitag 15.30 bis Samstag 18.00 Uhr
Beginn: 08.11.2013
Ort: Seminarraum im 2. OG
Klinik f. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Hauptstr. 8, 79104 Freiburg
Leitung: H. Neufang u. R. Fritz mit wechselnden Co-Ausbildern
10.11.2017 15:30 - 11.11.2017 18:00, Klinik f. Psychosomat. Med., Hauptstraße 8, 79104 Freiburg
Tel: 0761- 270 68430
Fax: 0761- 270 68850
Tanguy Viel, Hinrich Schmidt-Henkel:
Selbstjustiz - Lesung und Gespräch
Ein Mann ertrinkt auf hoher See. Nur das Meer und die Möwen sind Zeugen. Ein Unfall? Oder Mord? Die Aussage des Verdächtigen Martial Kermeur wird zur Lebensbeichte, zum Bekenntnis eines Mannes, der alles versucht, alles verloren hat, und dem das Verbrechen zur einzigen Möglichkeit wird, Würde und Aufrichtigkeit zu bewahren.

"Was mich beim Schreiben wirklich interessiert, ist nicht der rohe Handlungsstoff, sondern der Prozess der Verwandlung: von einer komplizierten, intellektuellen Problematik hin zur Einfachheit der Dinge," beschreibt Tanguy Viel sein Schaffen. Mit "Selbstjustiz" (Wagenbach, 2017) kleidet er Fragen nach Recht und Gewalt, Rache und Moral in eine lakonisch-verknappte Erzählung: eine menschliche Tragödie im Gewand eines maritimen Thrillers.
Dabei erweist sich der Autor einmal mehr als "Formalist" im besten Wortsinn, dessen Schreiben vom Spiel mit Genres, Formen, Erzählhaltungen und Lesererwartungen lebt. Und einer atmosphärischen Schärfe, mit der er die melancholische Landschaft der Bretagne wie einen feinen Schleier über die Seelen seiner Protagonisten legt - "weder Nebel noch Wind, sondern ganz einfach ein unzerreißbarer Vorhang, der uns von den Dingen trennt."

Kongenial ins Deutsche übertragen hat das elegante Sprachkunstwerk der Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel, der mit dem Autor über den Roman ins Gespräch kommt.

Tanguy Viel, geboren 1973 in Brest, lebt heute in der Nähe von Orléans. Auf seinen ersten Roman "Le Black Note" 1998 folgten zwölf weitere, für die er u.a. mit dem Prix Fénéon und dem Prix de la Vocation ausgezeichnet wurde. "Selbstjustiz" ist der fünfte Roman, der in deutscher Übersetzung bei Wagenbach vorliegt.

Hinrich Schmidt-Henkel, geboren 1959, lebt in Berlin als literarischer Übersetzer aus dem Französischen, Norwegischen, Italienischen und Dänischen. Für seine Arbeit erhielt er u.a. den Paul-Celan-Preis, den Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis und zuletzt gemeinsam mit Frank Heibert den Straelener Übersetzerpreis.
10.11.2017 20:00 - 21:30, Literaturhaus Freiburg, Alte Universität, Bertoldstr.
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Maitre Olivier Reigen Wang-Genh (Straßburg / Temple Zen Kosanryumonji, Weiterswiller):
Der Schatz der Zen-Meditation
Der Schatz der Zen-Meditation

Vortrag in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
10.11.2017 20:15, HS 3042, KG III
Tel: 0761/203-2003
Vaskulitis Zentrum Freiburg:
Ärztliche Fortbildung Vaskulitiden
Weitere Information finden Sie auf der Homepage des Vaskulitis-Zentrum Freiburg.
11.11.2017 09:30 - 13:35, Med. Klinik, Großer Hörsaal 1. OG
Tel: 0761 27034212
Fax: 0761 27034211
Prof. Dr. Birgit Recki (Universität Hamburg):
Luther und Erasmus von Rotterdam streiten über den freien Willen
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten
wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche
"Ihrer" Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen
Universitäten zu Wort kommen lassen.
Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther'schen Reformation des Jahres
1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart
auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen
und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber
auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen
und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion,
Gesellschaft und Kultur.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude
II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne
vorherige Anmeldung besucht werden.
11.11.2017 11:15, HS 2004, KG II
Tel: 0761/203-2003