Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 01.2.2018 bis 28.2.2018:

Ruth Tauchert:
"ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
Sonderausstellung "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"
29.10.2017 11:00 - 25.02.2018 17:00, Archäologische Sammlung, Tennenbacher Str. 4
Tel: 0761 / 203 31 07
Prof. Dr. Hardy Pfanz:
Pedosphäre und bodennahe Atmosphäre in extrem CO2-emittiernden Mofetten
-
25.01.2018 16:00 - 18:00, Hermann-Herder-Straße 6, S 01 007
Tel: 0761/203-9275
Fax: 0761/203-3594
Prof. Dr. Britta Schmalz:
Studien in kleinen hydrologischen Unterschuchungsgebieten im Tiefland und im Mittelgebirge
-
01.02.2018 16:00 - 18:00, Hermann-Herder-Straße 6, S 01 007
Tel: 0761/203-9275
Fax: 0761/203-3594
Dr. Bernd Sommer (Leiter "Klima, Kultur und Nachhaltigkeit", Norbert Elias Center for Transformationsdesign & Research (NEC), Europa-Universität Flensburg):
Transformationen und Transformationsdiskurse. Einblicke in die sozial- ökologische Forschung
Mehr als zwanzig Jahre nach dem "Erdgipfel" in Rio de Janeiro 1992 liegt die Schlüsselrolle für die Umsetzung
des Leitbildes einer nachhaltigen Entwicklung heute mehr denn je bei den Kommunen. Orientiert an 60
Nachhaltigkeitszielen leistet die Stadt Freiburg einen Beitrag zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Das
Ziel, eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Kommune auf Grundlage einer generationengerechten
Finanzpolitik zu werden, setzt ein erfolgreiches Zusammenspiel aller Akteure voraus. Diese Veranstaltungsreihe
bringt Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in die Diskussion über eine nachhaltige
Entwicklung als gesamtgesellschaftliche Verantwortung.
01.02.2018 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich Wilhelm Graf (Ludwig-Maximilians-Universität München):
Luther im Plural. Deutungen des Reformators in der protestantischen Theologie
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten
wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche
"Ihrer" Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen
Universitäten zu Wort kommen lassen.
Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther'schen Reformation des Jahres
1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart
auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen
und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber
auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen
und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion,
Gesellschaft und Kultur.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude
II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne
vorherige Anmeldung besucht werden.
03.02.2018 11:15, HS 2004, KG II
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Carsten Mehring, Neurobiologie und Neurotechnologie, Universität Freiburg:
Neurowissenschaftliche Grundlagen des Bewegungslernens
Vortrag in der Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns"
05.02.2018 19:00, Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg
Tel: 0761 203-9570
Prof. Dr. Christoph Barmeyer, Passau:
Interkulturelle Organsiationsforschung. Fallstudien deutsch-französischer Unternehmen
Die interkulturelle Management- und Organisationsforschung hat sich zu einem faszinierenden und zugleich relevanten Gegenstandsbereich entwickelt. Organisationen können verstanden werden als soziale Systeme, in denen Menschen mit spezifischen Ressourcen, Kompetenzen und Verhaltensweisen durch planmäßiges Zusammenwirken bestimmte vereinbarte Ziele erreichen. Gerade dieses Zusammenwirken gestaltet sich jedoch in international ausgerichteten Organisationen als schwierig, da sich kulturelle Unterschiedlichkeit in divergierenden Haltungen, Wahrnehmungen, Werten und Zielen manifestieren kann. Dies trifft auch für deutsch-französische Organisationen zu.
Weitgehend vernachlässigt werden in Forschung und Praxis interessanterweise bereichernde Aspekte kultureller Unterschiedlichkeit, die sich durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Erfahrungen, Perspektiven und Kompetenzen der Interaktionspartner in interkulturellen Arbeitskontexten ergeben.
Der Vortrag hat zum Ziel, konstruktive Interkulturalität im Management konzeptionell herzuleiten und empirisch anhand von Unternehmensfallstudien bei ARTE und Alleo zu illustrieren.

Professor Dr. Christoph Barmeyer ist Inhaber des Lehrstuhls für Interkulturelle Kommunikation an der Universität Passau und Programmbeauftragter des deutsch-französischen Doppelmaster-Studiengangs Kulturwirt/LEA mit Aix-en-Provence. Als regelmäßiger Gastprofessor für Interkulturelles Management unterrichtet er an verschiedenen französischen Hochschulen (ENA, IAE Aix, IAE, Université Paris-Dauphine) und an der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul.
05.02.2018 19:30 - 21:00, HS 1228, KG I
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Carl Eduard Scheidt Univ.-Prof. Dr. med., M.A. Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Freiburg:
Sprechen über sich - Zur narrativen Konstruktion von Identität
Interdisziplinäres Kolloquium
Wintersemester 2018
06.02.2018 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner:
Jonas Lüscher Kraft C.H. Beck, 19,95 €
Sprechen über das, was man neben Beruf und Studium liest: Die Veranstaltung versteht sich als Gesprächsrunde,
in der Erfahrungen mit Literatur ausgetauscht und diskutiert werden können. In jeder Sitzung wird ein Text
besprochen, den die Teilnehmer bereits vorher gelesen haben. Die Bücher sind nach dem Kriterium der "relativen
Neuheit" ausgewählt. Wir versprechen uns von ihnen, dass sie neue Aspekte in die gegenwärtige literarische
und gesellschaftliche Diskussion einbringen. Das Spiel der Urteilsbildung wollen wir gemeinsam erproben.
07.02.2018 20:15, Peterhof, HS 1
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Insa Neuweiler:
Datenassimilation für ungesättigte Strömung
-
08.02.2018 16:00 - 18:00, Hermann-Herder-Straße 6, S 01 007
Tel: 0761/203-9275
Fax: 0761/203-3594
Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Reinhard (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Erzählte Erfahrung: Vom Sinn des Unsinns. Ein zweiter Versuch
In einer akademischen Autobiographie wird die persönliche Erfahrung eines Freiburger Emeritus zum Leitfaden
einer Rückschau. Das fachliche Wissen, das sonst die Vorträge an der Universität kennzeichnet, tritt hier
zurück hinter Lebenserfahrungen, die sich in Jahrzehnten an der Universität gebildet haben. Aus der Sicht
eines Zeitzeugen wird dabei zugleich ein Stück Universitätsgeschichte lebendig.
Im Wintersemester 2017/18 erzählt der Historiker Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Reinhard aus seinem akademischen
Leben. Nachdem der Redner bereits 2003 in den Freiburger Universitätsblättern Nr. 161, S. 45-61, über
Probleme seines Lebenswegs bis zum ersten Ruf 1977 berichtet hat, soll jetzt die Tätigkeit an den Universitä-
ten Augsburg (1977-1990) und vor allem Freiburg (1990-2002), aber auch die Zeit danach (2003-2015) im
Mittelpunkt stehen. Es geht um Theorienentwürfe und Forschungsprojekte, um Innovationen in der Lehre und
das Leben mit der Verwaltung, um Erfolge und Scheitern, um das Glück sinnvoller Tätigkeit und die ständige
Anfechtung durch sinnlosen akademischen Leerlauf.
08.02.2018 20:15, HS 1098, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Magnus Striet (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Eine historische Fiktion macht Karriere: Martin Luther und die Moderne
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten
wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche
"Ihrer" Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen
Universitäten zu Wort kommen lassen.
Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther'schen Reformation des Jahres
1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart
auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen
und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber
auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen
und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion,
Gesellschaft und Kultur.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude
II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne
vorherige Anmeldung besucht werden.
10.02.2018 11:15, HS 2004, KG II
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Peter Falkai, München:
Innovative Entwicklungen in der Therapie schizophrener Psychosen
Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
14.02.2018 16:30 - 18:00, Hauptstr. 5, Seminarraum 2. OG
Tel: 0761/270-66340
Fax: 0761/270-66190
Prof. Dr. Eyal Gottlieb, Israel Institute of Technology, Haifa/Israel:
tba
SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics
"From basic mechanisms to clinical applications"
20.02.2018 15:00, ZKF, Breisacher Str. 66, 1.OG großer Seminarraum
Tel: 0761-270-63981
Freiburg:
Makromolekulares Kolloquium Freiburg 2018
This year's special session is "Far-From-Equilibrium Macromolecular Systems".
The coming generations of macromolecular materials will take increasing inspiration from living systems to allow for the implementation of truly active, adaptive, dynamic and self-regulating features. As such they will go beyond the present concepts of relatively static bioinspired materials, in which kinetically controlled states are important, and the move towards complex far-from-equilibrium macromolecular systems exploiting complex signaling and feedback mechanisms as well as chemical fuels will be an inevitable milestone. In this special session, we wish to inspire and fuel discussions and research in this direction by highlighting approaches towards generating structures, functions and materials in far-from-equilibrium systems.
21.02.2018 11:00 - 23.02.2018 17:00, Audimax, Freiburg