Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender Die zeitliche Dimension der Muße …

Die zeitliche Dimension der Muße | Spiel und Tod am Strand

Unsere Gegenwart scheint in besonderem Maß von Phänomenen wie Beschleunigung und Zeitverdichtung geprägt zu sein. Im Gegenzug wird der Ruf nach Freiräumen der Muße lauter. Muße verweist auf eine Zeitstruktur, die einem rigiden Effizienzdenken ebenso entgegensteht wie einer unmittelbaren Verwertungslogik. Offen ist freilich, wie Zeit jenseits temporaler Zwänge erfahren werden kann. Das Zeitbewusstsein kann im Erleben von Muße verblassen, es kann aber auch intensiviert werden. Die Vortragsreihe widmet sich diesen gesellschaftlich relevanten Fragen und beleuchtet die zeitliche Dimension der Muße aus der Perspektive unterschiedlicher Fächer: der Philosophie und Soziologie ebenso wie der Psychologie, der Anglistik sowie der Islamwissenschaft. Die Vortragsreihe wird veranstaltet vom SFB 1015 Muße in Kooperation mit dem Studium generale.
Wann 05.12.2019
von 18:00 bis 20:00
Wo Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek
Name
Kontakttelefon 0761 203-67706
Teilnehmer (Virginia Richter, Bern)
Termin übernehmen vCal
iCal


Referent/Referentin:
Virginia Richter (Bern)

Termin:
Donnerstag, 05.12.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Ort:
Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek

Termin übernehmen:
vCal iCal

Ausführliche Beschreibung:

Seit der Antike war der Strand ein privilegierter Ort der Muße, der kultivierten Erholung. Mit Beginn des modernen Urlaubs im 19. Jahrhundert verliert der Strand jedoch den Bezug zur gebildeten Elite und wird zum Ziel des Massentourismus; zugleich bleibt er ein Sehnsuchtsraum für die Flucht aus dem Alltag. Anhand von literarischen Beispielen der klassischen Moderne – etwa von Thomas Mann, Virginia Woolf und Katherine Mansfield – beleuchtet dieser Vortrag die komplexe Konstruktion des Strandes: als Raum erhöhter ästhetischer Wahrnehmung, des inszenierten Auftritts, des zweckfreien Spiels. Zugleich aber ist eine dunklere Gegenströmung für ihn konstitutiv: Ästhetik, Auftritt und Spiel können in Gewalt und Tod umschlagen. Der moderne Strand ist auch ein unheimlicher Ort.

 

Virginia Richter ist seit 2007 Ordentliche Professorin für Moderne Englische Literatur an der Universität Bern. Sie studierte Anglistik, Komparatistik und Germanistik an der LMU München, wo sie auch über den Roman des 18. Jahrhunderts promovierte. 2005 schloss sie ihre Habilitation zum Darwinismus in der englischen Literatur ab (Literature after Darwin. Human Beasts in Western Fiction 1859–1939). Sie war Visiting Research Fellow an der University of Kent in Canterbury, an der University of Leeds und der University of Edinburgh sowie Vertretungsprofessorin an den Universitäten Göttingen und LMU München. Zu ihren Forschungsinteressen zählen Tiere in der Literatur, Literatur und Wissenschaft und in letzter Zeit vor allem der Strand.



Interne Verantwortlichkeit:
Deutsches Seminar

Veranstaltende Institution(en):
SFB 1015 Muße

Kontaktperson:
Name: Geschäftsstelle des SFB 1015 Muße
Tel: 0761 203-67706
E-Mail: sekretariat@sfb1015.uni-freiburg.de

Webadresse:
https://www.sfb1015.uni-freiburg.de/de/dateien/Broschre_Vorlesungsreihe_WS_19_20_final.pdf

vortrage_uie-veranstaltungsart soziologie_uie-themengebiet geschichte_uie-themengebiet philologie_uie-themengebiet sprache-land-und-literatur_uie-themengebiet 1050000000_uie-organisation 1050600001_uie-institut

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: