Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 24.06.2017 bis 25.07.2017:

Dr. Janina Kirsch, Biologie Universität Freiburg:
Berufsbgleitende Weiterbildung Anatomie und Funktionsweise des menschlichen Gehirns
Das menschliche Gehirn und seine komplexe Funktionsweise auf anschauliche Weise begreifen lernen.
09.06.2017 14:00 - 24.06.2017 15:00, Biologie Universität Freiburg
Tel: 0761-2036882
Fax: 0761-20397534
Öffentliche Tagung:
Vielfalt der Reformation - Vielfalt der politischen Ordnungsvorstellungen
Die Tagung richtet sich an ein breites öffentliches Publikum. Die Vorträge konzentrieren sich daher nicht in erster Linie auf Einzelkontroversen der Forschung, sondern stellen die großen Entwicklungslinien anhand von überblicksartigen Beiträgen dar. Dabei geht es darum, verschiedene Aspekte und Varianten der Reformation (klassisches Luthertum, oberdeutsche Reformation, Frankreich, England) in ihrem jeweiligen sozialen, politischen und kulturellen Kontext einander gegenüber zu stellen und dabei bewusst auch eine europäische Perspektive einzunehmen.

Die politischen Rahmenbedingungen der jeweiligen Reformationen (in Deutschland etwa der Territorialstaat oder die Reichsstadt, in der Schweiz ein eher republikanisch-föderales Gemeinwesen) sind dabei besonders wichtig, aber auch die Frage, wie die Reformation ihrerseits die politische Ordnung und die politische Kultur veränderte und prägte. Hat die Reformation in den entstehenden protestantischen Gemeinwesen die normativen Rahmenbedingungen politischen Handelns und die Formen politischer Kommunikation grundsätzlich verändert? Auch die politische Ideengeschichte und der Beitrag der Theologie zum politischen Denken sollen mit einbezogen werden. Neben Gebieten, in denen die Reformation sich durchsetzte, sollen auch Regionen in den Blick genommen werden, in denen die reformatorische Bewegung scheiterte; es soll somit auch nach den Faktoren für Erfolg oder Scheitern der Reformation gefragt werden.

Fragen des Widerstandsrechtes oder einer möglichen Affinität des reformierten Protestantismus zum Republikanismus oder zum Ideal einer „monarchical republic“ werden hier ebenso thematisiert wie die mögliche Neubewertung politischer Konflikte in einer dezidiert eschatologischen Perspektive, wie wir sie in Ausnahmesituationen im Luthertum, sehr viel stärker aber im reformierten Protestantismus finden.
23.06.2017 14:00 - 24.06.2017 11:30, Großer Saal, Haus zur Lieben Hand
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
PD Dr. Rainer Brunner (CNRS (Paris), Laboratoire d'Etudes sur les Monothéismes):
Von den Seufzern der Betrübten zur islamischen Staatsdoktrin – der schiitische Islam in Geschichte und Gegenwart
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2017 einen weiteren Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und (weitgehend) Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen.
Die dreiundzwanzigste Staffel bietet in Kooperation mit dem Orientalischen Seminar der Universität Freiburg eine Einführung in den Islam an. In acht Vorträgen vermitteln die Referentinnen und Referenten islamwissenschaftliches Basiswissen in kompakter Form. Es geht dabei um einen nüchternen Blick auf die historischen Grundlagen und die aktuellen Ausprägungen des heutigen Islam. Behandelt werden grundlegende Themen wie beispielsweise der Koran, die Scharia, das Verhältnis zwischen Schiiten und Sunniten, aber auch der politische Islam und der sogenannte „Islamische Staat“.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
24.06.2017 11:15, HS 2004, KG II
Tel: 0761/203-2003
N.N.:
öffentliche Führung
Regelmäßig sonntags um 14 Uhr bieten wir Ihnen eine etwa einstündige öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Ansichtssache. Antike Skulpturengruppen im Raum" an. Der Eintritt ist frei!
25.06.2017 14:00, "="
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
Dr. Martina von Gehlen:
3. Dialogveranstaltung "Community of Practice" (CoP) in Kooperation mit dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (WHRS) Freiburg
Dialogveranstaltung für alle an der Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften Interessierten.
26.06.2017 14:00 - 17:00, Eisenbahnstraße 58 – 62, 79098 Freiburg
Tel: 0761/203-5498
Fax: 0761/203-8972
PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Stefan Schmidt , Leiter der Sektion Komplementärmedizinische Evaluationsforschung, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Freiburg:
Der freie Wille aus neuropsychologischer Sicht: Eine Freiburger Neuinterpretation der Libet-Experimente
Interdisziplinäres Kolloquium
Sommersemester 2017
26.06.2017 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Milena Wilke (Violine) und Shih-Yu Tang (Klavier):
Duoabend mit Milena Wilke (Violine) und Shih-Yu Tang (Klavier)
Programm


Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate für Klavier und Violine B-Dur KV 454

Sergej Prokofjew
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 D-Dur op. 94a

Ludwig van Beethoven
Sonate für Violine und Klavier Nr. 5 F-Dur op. 24 „Frühlingssonate“

Arthur Honegger
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2

Peter Tschaikowski
Valse-Scherzo C-Dur op. 34


(Änderungen vorbehalten)


Mit freundlicher Unterstützung durch „Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.“
26.06.2017 19:30, Aula, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Oskar Niedermayer (Arbeitsstelle Empirische Politische Soziologie, Freie Universität Berlin):
Zu den Veränderungen des deutschen Parteiensystems nach der Bundestagswahl 2013
FOKUS BUNDESTAGSWAHL 2017 (5)
Auf dem Weg in ein neues Parteiensystem?
Am 24. September 2017 wird darüber entschieden, welche Parteien und Personen das Land in den nächsten vier Jahren regieren werden. Mit großem Interesse wird die Weltöffentlichkeit die Bundestagswahl 2017 verfolgen, denn sie ist auch von entscheidender Bedeutung für die Europäische Union und ihre Institutionen. Im fünften Teil der Fokus Bundestagswahl-Reihe analysieren das COLLOQUIUM POLITICUM und seine Mitveranstalter die Frage, ob Deutschland auf dem Weg in ein neues Parteiensystem ist: Wie werden die Wählerinnen und Wähler die Regierung Merkel/Gabriel bewerten? Welche Themen werden die Wahl entscheiden? Wird der Bundestag zum Sieben-Parteienparlament? Was kommt nach der GroKo? Eine weitere GroKo, schwarz-grün, rot-rot-grün, die (Schw)Ampel, die Jamaika- oder gar eine Kenia-Koalition? Denn „nichts ist mehr, wie es einmal war im deutschen Parteiensystem“, so der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer.
Diese vierteilige Vortragsreihe bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit diesen Fragen zu beschäftigen. Experten aus Politik, Medien und Wissenschaft geben Einblicke in die faszinierende und diffizile Welt des politischen Systems und stehen als Gesprächspartner im Rahmen der den Vorträgen folgenden Diskussionen zur Verfügung.
26.06.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Norbert Berthold (Universität Würzburg):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Wie weiter mit der europäischen Integration?"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
27.06.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Verschiedene Referenten aus dem Bereich Neuroonkologie:
Patientenveranstaltung "Hirntumore"
Patientenveranstaltung "Hirntumore" für Patienten und Angehörige.
27.06.2017 13:30 - 17:00, Konferenzraum 1,2 und Foyer im Neurozentrum
Tel: 0761-270 19210
Fax: 0761-270 19030
Dr. Dorothee Hemme (Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie, Universität Göttingen):
Vom Rattenfängerfest 1884 bis digital mapping 2009. Wie die Hamelner der Welt die Rattenfängersage erzählen
Zurechterzählt!
Wie Märchen und populäre Erzählstoffe genutzt, ideologisiert und aktualisiert werden.
Ringvorlesung in Kooperation mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg und der Märchen-Stiftung Walter Kahn.
27.06.2017 18:15 - 19:45, Seminarraum Erdgeschoss im Institut für Kulturanthropologie
Tel: 0761 203 3306
Fax: 0761 203 97629
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Jens Mutter, Volksbank Freiburg:
Finanzplanung und Finanzierung – die Sicht des Bankers
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
27.06.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Shortbus" (BluRay, En. OmU)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En. OmU, US 2006, 102 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Fucking Cinema"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
27.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Senatssitzung am 28.06.2017, öffentlicher TOP:
Erörterung des Jahresberichts der Gleichstellungsbeauftragten gemäß § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 14 LHG
Einladung zum öffentlichen Tagesordnungspunkt der Sitzung des Senats am Mittwoch, 28.06.2017, 14.15 Uhr, Seminarraum 6. OG des Rektoratsgebäudes am Fahnenbergplatz
TOP 2:
Erörterung des Jahresberichts der Gleichstellungsbeauftragten gemäß § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 14 LHG
28.06.2017 14:15 - 14:45, Seminarraum im 6. OG des Rektoratsgebäudes, Fahnenbergplatz
Tel: 0761/203-96840
Prof. Dr. Ismael Mingarro, University of Valencia / Spain:
Bcl-2 family proteins: examples of the two-stage membrane protein folding model
Joint Seminar: Collaborative Research Centre 746 (SFB 746), Institute for Biochemistry and Molecular Biology, Institute for Molecular Medicine and Cell Research, Centre for Biological Signalling Studies (BIOSS)
28.06.2017 17:15, Großer Seminarraum 1st floor (01 006), Stefan-Meier-Str. 17
Tel: +49 761 20397482
Prof. Dr. Stefanie Brinkmann (Hamburg):
Heiliger Text und Materie. Zu Entwicklung und Produktion von Koranmanuskripten
Von den frühen Verschriftlichungen und Fragen der Textredaktion spannt der Vortrag den Bogen zu der vielfältigen Manuskriptkultur des Koran: Verschiedene Formate, Schriftstile und Buchschmuck zeigen ihn mal als Kunstobjekt, mal als Begleiter im Alltag, und sie geben Hinweise auf regionale und historische Herstellungs- und Nutzungskontexte.
28.06.2017 18:00 - 20:00, HS 1199, KG I
Tel: 0761-203-3228; -9369
Prof. Dr. Bernhard Zimmermann (Freiburg):
Tragikomische Zirkelschlüsse. Überlegungen zum griechischen Drama
Perspektiven der Hermeneutik
28.06.2017 18:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Ist das Leben nicht wunderbar?" (TBA)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: TBA, USA 1924, 99 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "David Wark Griffith"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
28.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Maria Lipman, Mariika Semenenko, Irina Sherbakova, Prof. Dr. Dietmar Neutatz:
Haben wir Russland provoziert? Innenansichten aus Russland zur russlandpolitischen Debatte in Deutschland.
Podiumsdisskusion
28.06.2017 20:00 - 22:00, HS 1199
Tel: 203 3435
Fax: 203 9091
Prof. Dr. Herbert Zeman (Institut für Germanistik, Universität Wien):
Goethe und die Musik
In Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Freiburg und dem Deutschen Seminar
28.06.2017 20:15, HS 1015, KG I
Tel: 0761/203-2003
Brunna Tuschen-Caffier:
Anxiety disorders: from basic research to psychotherapy
Jeden zweiten Donnerstag zwischen 12:15 und 13:00 im HS 1015 des KG I geben FRIAS Fellows einen Einblick in die Arbeit an ihren Forschungsprojekten, präsentieren aktuelle Ergebnisse und stellen sie vor einem breiten Publikum zur Diskussion. Die Vorträge richten sich in erster Linie an Studierende aller Semester, sind darüber hinaus aber für alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer offen, die sich über Forschungsthemen der FRIAS Fellows und das aktuelle Geschehen am Institut informieren möchten.
29.06.2017 12:15 - 13:00, Universität Freiburg, KG I, HS 1015
Tel: 076120397194
Dr. Martin Dornberg:
Medizin und Psychiatrie
Diese Ringvorlesung führt in Themen der Genderforschung in den Technik- und Naturwissenschaften ein. Gastdozentinnen aus verschiedenen Disziplinen geben einen Überblick über ihren speziellen Forschungsbereich im Hinblick auf gender-relevante Fragestellungen.

Die Veranstaltung ist vor allem für Studierende der Genderforschung konzipiert, - für die auch ein begleitender Lektürekurs angeboten wird -, es sind jedoch alle Interessierten herzlich willkommen.
29.06.2017 16:00 - 18:00, IIG / Friedrichstr. 50, Seminarraum 2. Etage
Tel: 4955
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Crank" ( BluRay, En. OmU)
Chev Chelios (Jason Statham) wurde ein Gift injiziert, das seine Wirkung durch Adrenalin verliert. Dementsprechend unternimmt Chev alles, um den Adrenalin-Ausstoß bei ihm und den Kino-Zuschauern nach oben zu treiben. Für den maximalen Effekt gibt es Teil 2 gleich noch oben drauf - shocking.

Crank 1&2 Double-Feature: Eintritt 3€ | Mit Einführung zur Filmreihe "Overkill"
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En. OmU, USA 2006, 88 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "OVERKILL"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
29.06.2017 19:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Yuyun Wahyuningrum (Human Rights Activist):
Human Rights Norms and Institutionalisation in ASEAN
SPOTLIGHT SOUTHEAST ASIA: ASEAN, Human Rights and their Discontents
In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Internationale Politik, dem Center for Transcultural Asian Studies (CETRAS), der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg und dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e. V.
Mit der Vortragsreihe „Spotlight Südostasien“ widmet sich das Colloquium politicum in regelmäßigen Abständen einer der wirtschaftlich dynamischsten und geostrategisch bedeutsamsten Regionen der Welt. Unter anderem sprachen in den vergangenen Jah-ren Benjamin Reilly (Murdoch University, Australien) zu „Patterns of democracy in South-east Asia - The Shadow of China”, Dirk Tomsa (La Trobe University, Australien) zu „ Indonesia under President Jokowi – Domestic and foreign policy challenges for an aspiring regional power”, Anita Prakash (Institute for ASEAN and East Asia (ERIA)) zu „Political Realism and Economic Outlook in ASEAN and East Asia” und Jürgen Rüland (Lehrstuhl für Internationale Politik, Universität Freiburg) zur Frage „Wem gehört das Südchinesische Meer? Zur Militarisierung des asiatisch-pazifischen Raums“.
Im Sommersemester steht am 29. Juni die Situation der Menschenrechte in Südostasien und ASEAN im Zentrum des ersten Vortrags, der von Yuyun Wahyuningrum, Menschenrechtsaktivistin aus Indonesien, gehalten wird. Bei Redaktionsschluss standen die Ter-mine für weitere Vorträge in dieser Vortragsreihe noch nicht fest. Diese werden zeitnah auf der Homepage des COLLOQUIUM POLITICUM angekündigt.
29.06.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Crank 2: High Voltage" (BluRay, En. OmU)
Chev Chelios (Jason Statham) wurde ein Gift injiziert, das seine Wirkung durch Adrenalin verliert. Dementsprechend unternimmt Chev alles, um den Adrenalin-Ausstoß bei ihm und den Kino-Zuschauern nach oben zu treiben. Für den maximalen Effekt gibt es Teil 2 gleich noch oben drauf - shocking.

Crank 1&2 Double-Feature: Eintritt 3€
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En. OmU, USA 2009, 96 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "OVERKILL"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
29.06.2017 21:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Klinik für Neuroradiologie:
"Update Neuroradiologie" - Bildinterpretationsseminar und Symposium
Bildinterpretationsseminar für Ärzte und MTRAs
Symposium
30.06.2017 14:00 - 01.07.2017 17:00, 30.6.17: Neurozentrum /1.7.17: Humboldtsaal am Martinstor
Tel: 0761/270 51810
Fax: 0761/270 51950
Diverse:
Berufsoption GründerIn
Was sind gute Ideen wert? Reicht eine Idee für eine erfolgreiche Selbstständigkeit? Lerne kreative Methoden kennen, mit denen aus einer Idee ein Geschäftsmodell werden kann. Im Mittelpunkt steht die Frage: Kann ich mit eine berufliche Selbstständigkeit vorstellen? Ist Gründen Typsache? Habe ich überhaupt gute Ideen? Und waspassiert, wenn ich scheitere?
30.06.2017 14:00 - 01.07.2017 18:00, Campus der Technischen Fakultät
Tel: 0761/203-8171
Dr. Anna Tropia (Humboldt-Universität zu Berlin):
The first Jesuit philosophical course taught at the Parisian College: Maldonado's De natura, origine et immortalitate animae, 1564
The talk deals with the first philosophy course taught at the Jesuit College of Paris (1564), the “De origine, natura et immortalitate animae” by Juan Maldonado (1533- 1583), a work which has come down to us in two manuscripts students’ notebooks.
30.06.2017 16:15, KG I, HS 1108
StageFriend:
Theaterstück "Hin und Her"
"Hin und Her", nach Ödön von Horvath, aufgeführt von StageFried
30.06.2017 20:00, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
Dr. Katrin Simon (Orientalisches Seminar / Islamwissenschaft):
Frauen und Islam
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2017 einen weiteren Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und (weitgehend) Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen.
Die dreiundzwanzigste Staffel bietet in Kooperation mit dem Orientalischen Seminar der Universität Freiburg eine Einführung in den Islam an. In acht Vorträgen vermitteln die Referentinnen und Referenten islamwissenschaftliches Basiswissen in kompakter Form. Es geht dabei um einen nüchternen Blick auf die historischen Grundlagen und die aktuellen Ausprägungen des heutigen Islam. Behandelt werden grundlegende Themen wie beispielsweise der Koran, die Scharia, das Verhältnis zwischen Schiiten und Sunniten, aber auch der politische Islam und der sogenannte „Islamische Staat“.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
01.07.2017 11:15, AUDIMAX !, KG II
Tel: 0761/203-2003
StageFriend:
Theaterstück "Hin und Her"
"Hin und Her", nach Ödön von Horvath, aufgeführt von StageFried
01.07.2017 20:00, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
N.N.:
öffentliche Führung
Regelmäßig sonntags um 14 Uhr bieten wir Ihnen eine etwa einstündige öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Ansichtssache. Antike Skulpturengruppen im Raum" an. Der Eintritt ist frei!
02.07.2017 14:00, "="
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
Barockensemble "L`Estro Armonico":
"Telemann à Paris" - Konzert
Das in Freiburg beheimatete junge Barockensemble "L`Estro Armonico" präsentiert ein Konzert unter dem Motto "Telemann à Paris" in der Archäologischen Sammlung.
Der Eintritt ist frei - Spenden sind sehr erwünscht.
02.07.2017 18:00 - 19:15, Archäologische Sammlung der Universität / Herderbau
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
StageFriend:
Theaterstück "Hin und Her"
"Hin und Her", nach Ödön von Horvath, aufgeführt von StageFried
02.07.2017 20:00, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
Univ.-Prof. (em.) Dr. med. Michael Wirsching, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Uniklinik Freiburg:
Abschiedsvorlesung: Früher war alles schlechter – auch die Psychosomatik?
Interdisziplinäres Kolloquium
Sommersemester 2017
03.07.2017 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Dr. Arndt Michael (COLLOQUIUM POLITICUM, Universität Freiburg) Dr. Michael Wehner (Leiter Landeszentrale für politische Bildung Freiburg):
FOKUS BUNDESTAGSWAHL 2017 (2) Podiumsdiskussion: Bundestagswahl 2017 – Kampf ums Direktmandat in Freiburg
Am 24. September 2017 entscheiden die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis 281 mit ihrer Erststimme darüber, wer von den Kandidaten die Interessen des Wahlkreises in Berlin vertreten soll.
Das Colloquium politicum, die Landeszentrale für politische Bildung und die Badische Zeitung haben Kerstin Andreae MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Julien Bender (SPD), Dr. Adrian Hurrle (FDP), Volker Kempf (AfD), Matern von Marschall MdB (CDU) und Tobias Pflüger (DIE LINKE) eingeladen, ihre Positionen darzulegen und mit dem Publikum zu diskutieren.
03.07.2017 20:00, Aula, KG I
Tel: 0761/203-2003
Freiburger Gespräche zur Redlichkeit in der Wissenschaft 2017:
Zwischen Vertraulichkeit und Transparenz - Umgang mit Verdachtsfällen wissenschaftlichen Fehlverhaltens
Mit Vorträgen von Claus Schneggenburger (Journalist und ehemaliger Leiter des SWR-Studios Freiburg) und Prof. Dr. Uwe Blaurock (Beauftragter für die Selbstkontrolle in der Wissenschaft der Universität Freiburg).

Anschließend Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung.
03.07.2017 20:15, Horst-Weitzmann-Hörsaal (HS 1098), KG I, Uni Freiburg
Tel: 203-98576
"=":
"="
Mit unseren Kursen soll Ihnen ein fachkundiges und
zielorientiertes Arbeiten in klinischen Studien ermöglicht
werden. Das Studienzentrum
verfügt über qualifizierte
und erfahrene Dozenten und kooperiert bei der
Durchführung der Kurse u. a. mit anderen Universitäten
und Kliniken, Forschungseinrichtungen und -verbünden
sowie der Industrie.
04.07.2017 09:00 - 06.07.2017 16:00, "="
Tel: 270 73700
Fax: 270 74250
Prof. Dr. Johannes Becker (Universität Münster):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Der entfesselte Odysseus – Wie man die Eurozone vor dem Kentern bewahrt"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
04.07.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Dr. Jürgen Lassak, Ludwig-Maximilians-Universität, Biozentrum, München:
The polyproline specific translation elongation factor EF-P – An evolutionary playground for unusual post-translational modifications
Kolloquium
04.07.2017 17:15, Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25, Bibliothek 3. OG
Tel: 203 5301
Fax: 203 5311
Ringvorlesung "Entrepreneurship": N.N.:
Gründungen aus der Fakultät
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
04.07.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
Prof. Dr. Naika Fourotan (Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung):
ENTFÄLLT !! Die postmigrantische Gesellschaft – Dynamiken zwischen Akzeptanz und Abwehr von Diversität
Im zweiten Vortrag der FREIBURGER HORIZONTE AM FRIAS wird Naika Fourotan zum Thema „Die postmigrantische Gesellschaft“ referieren. Fourotan schreibt zum Themenkomplex ‚postmigrantisch‘: „[Dieser] steht […] nicht für einen Prozess der beendeten Migration, sondern für eine Analyseperspektive, die sich mit den Konflikten, Identitätsbildungsprozessen, sozialen und politischen Transformationen auseinandersetzt, die nach erfolgter Migration und nach der Anerkennung, ein Migrationsland geworden zu sein, einsetzen.“ (BIM).
In postmigrantischen Gesellschaften – die politisch anerkannt haben, dass sie ein Ein-wanderungsland geworden sind – beanspruchen Zuwanderer und ihre Nachkommen Teilhaberechte auf der Basis des Gleichheitsgrundsatzes der Demokratie. Dies führt zu Aushandlungen von Rechte, Positionen, Repräsentationen und Privilegien. Der Antagonismus zwischen Migrationsbefürwortern und Migrationsgegnern prägt die politische Agenda, wobei Migration als Chiffre für zunehmende Heterogenität betrachtet wird. Post-migrantisch „richtet den Blick auf die Dynamik des Wandels und auf die Verantwortung der gesamten Gesellschaft für die stattfindenden Transformationsprozesse, verlässt somit die jahrelange Fixierung auf ‚die‘ Migranten. Durch ihre Forderung, Herkunft als kategoriale Trennlinie zu überwinden, entlarvt die postmigrantische Perspektive hegemoniale Markierungen, Strukturen sowie Prozesse, die derzeit vor allem im Diskurs um Migration und in der Konstruktion des Migrantischen als einem Dogma ewiger Fremdheit kristallisiert werden.“
04.07.2017 19:00, Aula, KG I
Tel: 0761/203-2003
Naika Foroutan, Humboldt Universität Berlin:
Die postmigrantische Gesellschaft – Dynamiken zwischen Akzeptanz und Abwehr von Diversität
Impulsvortrag von Prof. Dr. Naika Foroutan, Professorin für "Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik" und stellvertretende Institutsdirektorin des Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung.
04.07.2017 19:00 - 20:30, Universität Freiburg, Aula, KG I
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Alice in den Städten" (DCP, Dt. OV)
Mit Einführung zur Retrospektive über Robby Müller
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Dt. OV, D 1974, 110 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Robby Müller"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
04.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Werner Frick (Deutsches Seminar, Universität Freiburg):
„Geistige Huldigungsmusik“: Thomas Mann als Gratulant und Jubilar
In Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Freiburg und dem Deutschen Seminar
04.07.2017 20:15, HS 1015, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Tim Krieger:
Entrepreneurship aus volkswirtschaftlicher Sicht: Migration und Gründungskultur
Vortrag von Prof. Dr. Tim Krieger (Wilfried-Guth- Stiftungsprofessur für Ordnungs- und Wettbewerbspolitik) im Kontext des Projektes „Zugänge zum Gründen“ (ZuG) zum Thema „Entrepreneurship aus volkswirtschaftlicher Sicht: Migration und Gründungskultur“.
05.07.2017 18:00 - 20:00, KG I, HS 1139
Tel: 203-67798
Prof. Dr. Michael Forster (Bonn):
Hermeneutics and the Problem of Variations in Concepts of Meaning
Perspektiven der Hermeneutik
05.07.2017 18:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Gründerstammtisch: Friedrich G. Hanebeck, Rechtsanwalt und Versicherungsberater:
Sinnvoller Versicherungsschutz – Balance zwischen Risiko, Absicherung und Kosten
Spannende Vorträge anhören und netzwerken: Das Gründerbüro der Universität Freiburg lädt jeden ersten Mittwoch im Monat zum Gründerstammtisch im Grünhof ein.

Der Abend beim Gründerstammtisch startet nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit einem Impulsvortrag zu einem gründungsrelevanten Thema. Die Themenspanne reicht dabei von Guerilla Marketing über Erfolgsfaktoren der Selbstständigkeit bis hin zu rechtlichen Fragen. Anschließend können die Teilnehmenden diskutieren, Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen – der Grünhof (Belfortstr. 52, 79098 Freiburg) ist die derzeitige Heimat des Stammtisches und bietet dafür die optimale Atmosphäre.
05.07.2017 19:00 - 21:00, Grünhof (Belfortstr. 52, 79098 Freiburg)
Tel: 0761/ 203-5203
Fax: 0761/ 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Gebrochene Blüten" (TBA)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: TBA, USA 1919, 111 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "David Wark Griffith"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
05.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner:
Ben Lerner 22:04 Rowohlt, € 19,95
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner

Sprechen über das, was man neben Beruf und Studium liest: Die Veranstaltung versteht sich als Gesprächsrunde, in der Erfahrungen mit Literatur ausgetauscht und diskutiert werden können. In jeder Sitzung wird ein Text besprochen, den die Teilnehmer bereits vorher gelesen haben. Die Bücher sind nach dem Kriterium der „relativen Neuheit“ ausgewählt. Wir versprechen uns von ihnen, dass sie neue Aspekte in die gegenwärtige literarische und gesellschaftliche Diskussion einbringen. Das Spiel der Urteilsbildung wollen wir gemeinsam erproben.
05.07.2017 20:15, Peterhof, HS 1
Tel: 0761/203-2003
Ben Lerner:
22:04 Rowohlt, € 19,95
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner


Sprechen über das, was man neben Beruf und Studium liest: Die Veranstaltung versteht sich als Gesprächsrunde, in der Erfahrungen mit Literatur ausgetauscht und diskutiert werden können. In jeder Sitzung wird ein Text besprochen, den die Teilnehmer bereits vorher gelesen haben. Die Bücher sind nach dem Kriterium der „relativen Neuheit“ ausgewählt. Wir versprechen uns von ihnen, dass sie neue Aspekte in die gegenwärtige literarische und gesellschaftliche Diskussion einbringen. Das Spiel der Urteilsbildung wollen wir gemeinsam erproben.
05.07.2017 20:15, Peterhof, HS 1
Tel: 0761/203-2003
Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Otfried Höffe (Philosophisches Seminar der Universität Tübingen):
Politische Gerechtigkeit. Entwurf einer Fundamentalphilosophie des Politischen. Ein Beitrag zur Stärkung des Ansehens der freiheitlichen Verfassungen beiderseits des Atlantiks
In jedem Staatswesen ist es eine wichtige Aufgabe jeder Generation, die geistig-philosophischen Grundlagen des verfassten Zusammenlebens im Kontext der jeweiligen philosophischen Strömungen und in Auseinandersetzung mit ihnen abträglichen intellektuellen Moden der Zeit neu zu durchdenken und zu festigen. Ausgangspunkt solcher Bemühungen ist der Rückblick auf die geschichtlichen Ursprünge der Verfassungen und das philosophische Denken, dem ihre Prinzipien sich verdanken. Für die amerikanische Verfassung von 1787 sind dies vor allem Denker der Aufklärung; aber auch dem antiken Griechenland waren die maßgebenden Verfassungsväter verpflichtet. Der erste Vortrag dieser dreiteiligen Reihe wird den Beitrag philosophischen Denkens für die Begründung der amerikanischen Nation deutlich machen. Mit seiner Hilfe wurde ein geistiges Fundament gelegt, auf dem das mächtigste Staatswesen der Welt seit 230 Jahren ruht.
05.07.2017 20:15, HS 1098, KG I
Tel: 0761/203-2003
Martin Loughlin:
Fear: The hidden driver of modern political thinking
Jeden zweiten Donnerstag zwischen 12:15 und 13:00 im HS 1015 des KG I geben FRIAS Fellows einen Einblick in die Arbeit an ihren Forschungsprojekten, präsentieren aktuelle Ergebnisse und stellen sie vor einem breiten Publikum zur Diskussion. Die Vorträge richten sich in erster Linie an Studierende aller Semester, sind darüber hinaus aber für alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer offen, die sich über Forschungsthemen der FRIAS Fellows und das aktuelle Geschehen am Institut informieren möchten.
06.07.2017 12:15 - 13:00, Universität Freiburg, KG I, HS 1015
Tel: 076120397194
ProfIn Ursula Wittwer-Backofen:
Biologische Anthropologie
Diese Ringvorlesung führt in Themen der Genderforschung in den Technik- und Naturwissenschaften ein. Gastdozentinnen aus verschiedenen Disziplinen geben einen Überblick über ihren speziellen Forschungsbereich im Hinblick auf gender-relevante Fragestellungen.

Die Veranstaltung ist vor allem für Studierende der Genderforschung konzipiert, - für die auch ein begleitender Lektürekurs angeboten wird -, es sind jedoch alle Interessierten herzlich willkommen.
06.07.2017 16:00 - 18:00, IIG / Friedrichstr. 50, Seminarraum 2. Etage
Tel: 4955
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Shoot ’Em Up" (BluRay, En. OmU)
Der Herumtreiber Smith (Clive Owen) muss ein Baby vor einem Gangster beschützen. Die beiden Kontrahenten sind Bugs Bunny und Elmer Fudd nachempfunden und liefern sich urkomische Gefechte. Actionkracher mit völlig überdrehten set-pieces, unzähligen Anspielungen und zotig-ironischen Sprüchen.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En. OmU, USA 2007, 84 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "OVERKILL"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
06.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Ulrike Groos (Kunstmuseum Stuttgart):
Kunstgeschichte im Museum ENTFÄLLT!!
Kunsthistoriker arbeiten an Museen, um Sammlungen zu verwalten, Ausstellungen zu organisieren, Forschungsprojekte durchzuführen. Sie bestimmen mit ihrer tendenziell öffentlichkeitswirksamen Arbeit die geläufigen Vorstellungen von Kunstgeschichte und auch neue Forschungen in ganz hohem Maße.
Was tun nun konkret die verschiedenen Kunsthistoriker an den verschiedenen Museen? Was bringen sie an eigenen Interessen mit, welchen Spielraum haben sie? Die Eingeladenen stellen jeweils ihre eigene Arbeit dar – beispielhaft für die vielen Kunsthistoriker an den vielen anderen Institutionen. Sie machen ihre eigenen Forschungen und damit gleichzeitig auch ihre „Häuser“ kenntlich.
Für Studierende der Kunstgeschichte ergibt das Orientierung, für die Besucher der Museen Zusatzinformationen.
06.07.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Ingeborg Waldherr (Diplom-Theaterregisseurin, Freiburg):
Salvatore Settis: Wenn Venedig stirbt
Salvatore Settis: Wenn Venedig stirbt
06.07.2017 20:15, HS 1015, KG I
Tel: 0761/203-2003
Hans-Christof von Sponeck (ehemaliger deutscher Diplomat bei den Vereinten Nationen; Autor; Lehrbeauftragter):
Aktuelle Probleme, Herausforderungen und die Zukunft der Vereinten Nationen
Hans-Christof Graf von Sponeck ist ehemaliger deutscher UN-Diplomat. Er ist Autor zahlreicher Sachbücher und Lehrbeauftragter an der Universität Marburg. Von 1968 bis 2000 war er weltweit für die Vereinten Nationen, unter anderem im Irak, im Einsatz. Für seine Arbeit und Verdienste erhielt von Sponeck zahlreiche Auszeichnungen; so verlie-hen ihm im Jahr 2000 die englische Kirche den Coventry-Friedenspreis und im Jahr 2003 die Bremer Stiftung „Die Schwelle“ 2003 den „Bremer Friedenspreis“.
06.07.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Martina von Gehlen, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg:
3. Schulnetzwerkveranstaltung: Praxis meets Forschung
Schulnetzwerkveranstaltung für Schulleitungen, Lehrkräfte, Vertreter*innen der an der Lehrerbildung beteiligten Institutionen, sonstige Interessierte
07.07.2017 14:00 - 17:00, PH Freiburg , KG V, Raum 104
Tel: 0761/203-5498
Fax: 0761/203-8972
H. Neufang u. R. Fritz und weitere Co-Leiter:
Zusatzcurriculum Systemische Paartherapie, Teil 4 von 6
Zusatzcurriculum Systemische Paartherapie 2016-2017
6 Workshops
Voraussetzung: Grundkurs oder äquivalente Fortbildung
Zeiten: Freitag 15.30 bis Samstag 18.00 Uhr
Beginn: 08.11.2013
Ort: Seminarraum im 2. OG
Klinik f. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Hauptstr. 8, 79104 Freiburg
Leitung: H. Neufang u. R. Fritz mit wechselnden Co-Ausbildern
07.07.2017 15:30 - 08.07.2017 18:00, Klinik f. Psychosomat. Med., Hauptstraße 8, 79104 Freiburg
Tel: 0761- 270 68430
Fax: 0761- 270 68850
Dr. Silvia Negri (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Mens humilis. Zur mittelalterlichen Ethik des Wissens
Am 7. Juli wird Frau Dr. Silvia Negri (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) über die Demut als wissenschaftliche Tugend, die im Mittelalter eingehend erörtert wurde, referieren. Diese geistige sowie körperliche Einstellung setzte ein gewisses Selbstbild (self) des Intellektuellen voraus oder trug umgekehrt zur Konstitution dieses Selbstbildes bei („Mens humilis. Zur mittelalterlichen Ethik des Wissens“).
07.07.2017 16:15, KG I, HS 1108
Spieltrieb:
Theaterstück "Frank der Fünfte"
"Frank der Fünfte", von Friedrich Dürrenmatt, aufgeführt von Spieltrieb
07.07.2017 19:30, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
B³ - Berufsbilder für Biologen:
Informativer Workshop über mögliche Tätigkeitsfelder für Biologie-AbsolventInnen
Biologie studieren und dann?
Promotion oder direkter Berufseinstieg?
Was erwarten Unternehmen von mir? - Was bieten sie mir?

Vorträge und Gesprächsrunden mit
Sabrina Streif | Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt BW
Klemens Fröhlich und Janna Wenzel | Böhringer Ingelheim
Ramona Komoll | Testo
Manuela Kugler | OncologyInformationService
08.07.2017 10:00 - 15:15, Biologie II/III - Schänzlestr. 1
JProf. Dr. Nadja Germann (Philosophisches Seminar):
Ich denke, also bin ich: Philosophie in der islamischen Welt
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2017 einen weiteren Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und (weitgehend) Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen.
Die dreiundzwanzigste Staffel bietet in Kooperation mit dem Orientalischen Seminar der Universität Freiburg eine Einführung in den Islam an. In acht Vorträgen vermitteln die Referentinnen und Referenten islamwissenschaftliches Basiswissen in kompakter Form. Es geht dabei um einen nüchternen Blick auf die historischen Grundlagen und die aktuellen Ausprägungen des heutigen Islam. Behandelt werden grundlegende Themen wie beispielsweise der Koran, die Scharia, das Verhältnis zwischen Schiiten und Sunniten, aber auch der politische Islam und der sogenannte „Islamische Staat“.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
08.07.2017 11:15, HS 2004, KG II
Tel: 0761/203-2003
Spieltrieb:
Theaterstück "Frank der Fünfte"
"Frank der Fünfte", von Friedrich Dürrenmatt, aufgeführt von Spieltrieb
08.07.2017 19:30, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
Antje-Sophie Menschner, M.A.:
Was trägt wer, und wer trägt was nicht? Von stilvoller Kleidung und sinnlichen Körpern
Etwa einmal im Monat werden an einem Sonntag um 11.30 Uhr Führungen / Kurzvorträge zu ausgewählten archäologischen Objekten / Objektgruppen angeboten - der Eintritt ist frei.
09.07.2017 11:30 - 12:30, Archäologische Sammlung der Universität / Herderbau
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
Spieltrieb:
Theaterstück "Frank der Fünfte"
"Frank der Fünfte", von Friedrich Dürrenmatt, aufgeführt von Spieltrieb
09.07.2017 19:30, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
Prof. Dr. Robin Skeates, Department of Archaeology, Durham University:
“Towards an archaeology of everyday aesthetics”
Vortragsreihe "Visual Cultures and Anthropology - Perspektiven in den Archäologien"
10.07.2017 18:15 - 19:45, KG I, HS 1015
Tel: 203-3073
Spieltrieb:
Theaterstück "Frank der Fünfte"
"Frank der Fünfte", von Friedrich Dürrenmatt, aufgeführt von Spieltrieb
10.07.2017 19:30, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
Prof. Dr. Wolf Schäfer (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Von der Ordnungspolitik zur Institutionenökonomik für Europa"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
11.07.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Prof. Dr. Almut Schulze, University of Wuerzburg:
tba
SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics
"From basic mechanisms to clinical applications"
11.07.2017 15:00, ZKF, Breisacher Str. 66, 1. OG großer Seminarraum
Tel: 0761-270-63981
Prof. Dr. Wolfgang Mieder (University of Vermont):
’Bevor du deinen Prinzen findest, musst du eine Menge Frösche küssen’. Vom Märchenmotiv zum modernen Sprichwort
Zurechterzählt!
Wie Märchen und populäre Erzählstoffe genutzt, ideologisiert und aktualisiert werden.
Ringvorlesung in Kooperation mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg und der Märchen-Stiftung Walter Kahn.
11.07.2017 18:15 - 19:45, Seminarraum Erdgeschoss im Institut für Kulturanthropologie
Tel: 0761 203 3306
Fax: 0761 203 97629
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Silvia Lucht, Patentanwälte Geitz, Truckenmüller & Lucht:
Gewerbliche Schutzrechte – Marken, Muster und Patente
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
11.07.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Paris, Texas" (DCP, En. OmU)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En. OmU, D, F, GB 1984, 147 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Robby Müller"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
11.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Hartmut Krones (Institut für Musikalische Stilforschung, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien):
„... auch ist das klopfende liebevolle Herz schon angezeigt.“ Die musikalische Rhetorik als „Geheimsprache“ der Musik
„... auch ist das klopfende liebevolle Herz schon angezeigt.“
Die musikalische Rhetorik als „Geheimsprache“ der Musik
11.07.2017 20:15, HS 1015, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Undine Lang, Basel:
Die Rolle der Ernährung bei Depressionen
Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
12.07.2017 16:30 - 18:00, Hauptstr. 5, Seminarraum 2. OG
Tel: 0761/270-66340
Fax: 0761/270-66190
Prof. Dr. Christiane Tietz (Zürich):
Den Anderen verstehen. Überlegungen zur Hermeneutik des Interreligiösen Dialogs
Perspektiven der Hermeneutik
12.07.2017 18:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Memoria Viva" (DCP, Span. OmU)
In Kooperation mit der Freien Arbeiterinnen und Arbeiter-Union (FAU)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Span. OmU, E 2014, 120 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Kooperationen"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
12.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Georg Cremer (Generalsekretär des Deutschen Caritasverbands e.V.):
Armut in Deutschland – Wer ist arm? Wie können wir handeln?
In seinem Vortrag am 12. Juli wird Georg Kremer der Frage nach Armut in Deutschland nachgehen. Der Vortrag basiert auf dem gleichnamigen, im Verlag C.H. Beck im Jahr 2016 erschienenen Buch. Der Verlag schreibt über das Buch: „Armut ist ein drängendes Problem in Deutschland, doch rituelle Empörung führt nicht zu politischem Handeln. Georg Cremer räumt mit einigen verbreiteten Irrtümern und Fehlinterpretationen auf und zeigt, wo die Probleme wirklich liegen. Er legt dar, wo der Sozialstaat sich selbst im Weg steht, und plädiert für einen breiten Ansatz der Armutspolitik. Dabei geht es um eine Politik die Menschen hilft, ihre Potenziale zu entfalten, und die Teilhabe ermöglicht. Die Armutsdebatte in Deutschland nützt den Armen nicht. Sie bietet keine Orientierung darüber, wie Armut wirksam zu bekämpfen ist. Die Superlative der Skandalisierung rütteln nicht auf, sondern stumpfen ab. Und sie befördern die Angst in der Mitte der Gesellschaft, die sich ohnehin bereits im Abstieg wähnt. Das schadet den Armen, denn gegen den Widerstand der Mitte ist Menschen am Rande der Gesellschaft nicht wirksam zu helfen.“ (Quelle: C.H. Beck Verlag). Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb zu Cremer und dessen Buch: „Georg Cremer kämpft gegen die Skandalisierung der Armut. Er plädiert für Rationalität statt Emotion. (FAZ, 6. November 2016). Im Vortrag wird Cremer Thesen seines Buches präsentieren, einen prüfenden Blick auf Problemzonen und Herausforderungen der Armutspolitik in Deutschland werfen und konkrete Vorschläge machen, wie Armut zu bekämpfen ist.

Georg Cremer ist Generalsekretär des Deutschen Caritasverbands e. V. und APL. Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Freiburg
12.07.2017 20:15, HS 1098, KG I
Tel: 0761/203-2003
Katharina Domschke:
The epigenetics of fear
Jeden zweiten Donnerstag zwischen 12:15 und 13:00 im HS 1015 des KG I geben FRIAS Fellows einen Einblick in die Arbeit an ihren Forschungsprojekten, präsentieren aktuelle Ergebnisse und stellen sie vor einem breiten Publikum zur Diskussion. Die Vorträge richten sich in erster Linie an Studierende aller Semester, sind darüber hinaus aber für alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer offen, die sich über Forschungsthemen der FRIAS Fellows und das aktuelle Geschehen am Institut informieren möchten.
13.07.2017 12:15 - 13:00, Universität Freiburg, KG I, HS 1015
Tel: 076120397194
ProfIn Sigrid Schmitz:
Feminist Postcolonial Science and Technology Studies (STS)
Diese Ringvorlesung führt in Themen der Genderforschung in den Technik- und Naturwissenschaften ein. Gastdozentinnen aus verschiedenen Disziplinen geben einen Überblick über ihren speziellen Forschungsbereich im Hinblick auf gender-relevante Fragestellungen.

Die Veranstaltung ist vor allem für Studierende der Genderforschung konzipiert, - für die auch ein begleitender Lektürekurs angeboten wird -, es sind jedoch alle Interessierten herzlich willkommen.
13.07.2017 16:00 - 18:00, IIG / Friedrichstr. 50, Seminarraum 2. Etage
Tel: 4955
Michael Paul, braintools consult, Freiburg:
Der Businessplan – Gründung mit Konzept!
Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln, Führungsqualitäten und betriebswirtschaftliches Grundwissen sind Schlüsselqualifikationen für alle, die sich selbstständig machen wollen oder eine leitende Position in einem Unternehmen anstreben.
13.07.2017 18:00 - 21:00, Gründerbüro, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg, 1.OG
Tel: 0761 203-98653
Fax: 0761 203-5211
Prof. Dr. Dieter K. Tscheulin:
Health Care Management Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
13.07.2017 18:30 - 20:00, Goethestraße 33, Freiburg
Tel: 0761-2036882
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Wanted" (DCP, DF)
Eine geheime Bruderschaft von Assasinen mit schier allmächtigen Fähigkeiten beschützt die Menschheit seit Tausenden von Jahren auf Geheiß eines heiligen Webstuhls. Das ist sinnlos, sieht aber fantastisch aus: Menschen, Objekte und die Kamera gleiten losgelöst von der Schwerkraft durch den Raum und entfachen ein absurd-unterhaltsames Actionfeuerwerk.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, DF, USA, DE, RU 2008, 110 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "OVERKILL"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
13.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Christine Litz (Museum für Neue Kunst Freiburg):
Kunstgeschichte im Museum
Kunsthistoriker arbeiten an Museen, um Sammlungen zu verwalten, Ausstellungen zu organisieren, Forschungsprojekte durchzuführen. Sie bestimmen mit ihrer tendenziell öffentlichkeitswirksamen Arbeit die geläufigen Vorstellungen von Kunstgeschichte und auch neue Forschungen in ganz hohem Maße.
Was tun nun konkret die verschiedenen Kunsthistoriker an den verschiedenen Museen? Was bringen sie an eigenen Interessen mit, welchen Spielraum haben sie? Die Eingeladenen stellen jeweils ihre eigene Arbeit dar – beispielhaft für die vielen Kunsthistoriker an den vielen anderen Institutionen. Sie machen ihre eigenen Forschungen und damit gleichzeitig auch ihre „Häuser“ kenntlich.
Für Studierende der Kunstgeschichte ergibt das Orientierung, für die Besucher der Museen Zusatzinformationen.
13.07.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Eric Lassiaille (Gastgeber & Inhaber PANORAMA HOTEL Freiburg):
Leistung, Erfolg, Menschlichkeit – Ein modernes Mitarbeitermodell als Erfolgsgarant
National und international gibt es große Unzufriedenheit mit aktuellen Wirtschaftsmodellen, die viele Menschen als ungerecht empfinden; wirtschaftlich gibt es viele Gewinner, aber auch viele Verlierer. Dies macht aus Sicht der „Freiburger Denkfabrik“ eine intensive Debatte über die Vorteile und Nachteile und eine Reform der sozialen Marktwirtschaft in Richtung einer „Humanen Marktwirtschaft“ dringend nötig. Human bedeutet in diesem Kontext, dass dieses Wirtschaftsmodell nicht Geld, sondern den Menschen in den Mittelpunkt aller wirtschaftlichen Überlegungen stellt; wirtschaftliche Effizienz in diesem Sinne darf nicht als Selbstzweck, sondern nur als Mittel zum Zweck der Erweiterung menschlicher Freiheitsspielräume betrachtet werden.
13.07.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Dr. Beate Muschalla:
Reha-Update zu Arbeitsängste und Arbeitsplatzphobie
Das Syndrom einer Arbeitsplatzphobie ist als eine schwere Ausprägung arbeitsplatzbezogener Angst zu sehen. Arbeitsplatzphobie ist gekennzeichnet durch panikartige Ängste, die bei Annäherung an den oder auch beim bloßen Gedanken an den Arbeitsplatz auftreten. In der Konsequenz einer Arbeitsplatzphobie kommt es regelhaft zur Arbeitsplatzvermeidung, d.h. in der Mehrzahl der Fälle zur Arbeitsunfähigkeit.
14.07.2017 13:00, Hörsaal Institut für Psychologie, Engelbergerstr. 41, FR
Tel: 0761/270-73530
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Podiumsdiskussion standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage der Konferenz: https://literaturkontakte.jimd:
Podiumsdiskussion: Mediengeprägtes Erzählen im Zeichen der Globalisierung
Literatur reagiert in Zeiten der Globalisierung und der interkulturellen Vernetzung auf Ereignisse von weltweiter Relevanz. Wie ein feiner Seismograph nimmt sie das wahr, was in der Welt vor sich geht, oder besser: nimmt das wahr, was durch die Medien vermittelt wird, und konstruiert daraus ein eigenes Narrativ. Die enorme literarische Produktion in unterschiedlichsten Sprachen im Zuge der Terroranschläge des 11. Septembers 2001 zeugt von dem Interesse der Literatur an globalen Ereignissen und ihrer Fähigkeit, diese zu verarbeiten. Doch angesichts schnellerer oder neuerer und vor allem unmittelbarerer Medien wie der Tageszeitung oder des Blogs ist nach der spezifischen Rolle der Literatur innerhalb eines solchen Medienspektrums zu fragen. Denn wo in der Literatur eine Augenzeugenschaft nur fingiert werden kann, vertreten Journalisten oder Blogger ganz andere Formen der Autorschaft und Erfahrungsvermittlung.
Die Podiumsdiskussion ist Teil der Nachwuchskonferenz „Literaturkontakte: Texte · Kulturen · Märkte“, die am 14. und 15. Juli 2017 in den Räumen des Literaturbüros Freiburg stattfindet. Sie thematisiert einen wichtigen Schwerpunkt der Konferenz: den Kontakt zwischen Text und Wirklichkeit. Diskutiert werden hochaktuelle Fragen: Wie verarbeiten Literatur und neuere Medienformen wie Blogs globale Ereignisse? Welche Narrative konstruieren sie jeweils und wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen diesen Schreibformen? Schließlich: Was kann eine literarische Verarbeitung heute leisten und wie prägt sie unser Verständnis von globalen Ereignissen?
14.07.2017 19:00, Literaturbüro Freiburg, Urachstr. 40
Tel: 0761/203-2003
KlangKörperKlaus:
Theaterstück "Werden"
"Werden", von Emmanuel Baumann, aufgeführt von KlangKörperKlaus
14.07.2017 19:30, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "The Great Gatsby" (DCP, En. OmU)
Mit anschließender 20er-Jahre-Party im Harmoniekeller !
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En. OmU, AUS/USA 2013, 142 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
14.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Dr. Christoph Günther (Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle (Saale)):
Von Bilderstürmern und Bildverehrern: Ikonoklasmus und Ikonographie beim Islamischen Staat
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2017 einen weiteren Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und (weitgehend) Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen.
Die dreiundzwanzigste Staffel bietet in Kooperation mit dem Orientalischen Seminar der Universität Freiburg eine Einführung in den Islam an. In acht Vorträgen vermitteln die Referentinnen und Referenten islamwissenschaftliches Basiswissen in kompakter Form. Es geht dabei um einen nüchternen Blick auf die historischen Grundlagen und die aktuellen Ausprägungen des heutigen Islam. Behandelt werden grundlegende Themen wie beispielsweise der Koran, die Scharia, das Verhältnis zwischen Schiiten und Sunniten, aber auch der politische Islam und der sogenannte „Islamische Staat“.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
15.07.2017 11:15, AUDIMAX !, KG II
Tel: 0761/203-2003
KlangKörperKlaus:
Theaterstück "Werden"
"Werden", von Emmanuel Baumann, aufgeführt von KlangKörperKlaus
15.07.2017 19:30, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
KlangKörperKlaus:
Theaterstück "Werden"
"Werden", von Emmanuel Baumann, aufgeführt von KlangKörperKlaus
16.07.2017 19:30, Rektorat - Fahnenbergplatz - Theatersaal
Simon Jacob, Technische Universität München:
Neuronal dynamics and neuro-modulation of cognitive control functions
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
17.07.2017 16:15, Hörsaal Zoologie (Institut für Biologie I), Hauptstraße 1
Univ.-Prof. Dr. med. Peter Henningsen, Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, TU München:
Körperbeschwerden – immer noch Stiefkind der Medizin?
Interdisziplinäres Kolloquium
Sommersemester 2017
17.07.2017 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Prof. Dr. Thorsten Faas (Universität Mainz):
Wählerinnen und Wähler zwischen Parteien und Koalitionen
FOKUS BUNDESTAGSWAHL 2017 (5)
Auf dem Weg in ein neues Parteiensystem?
Am 24. September 2017 wird darüber entschieden, welche Parteien und Personen das Land in den nächsten vier Jahren regieren werden. Mit großem Interesse wird die Weltöffentlichkeit die Bundestagswahl 2017 verfolgen, denn sie ist auch von entscheidender Bedeutung für die Europäische Union und ihre Institutionen. Im fünften Teil der Fokus Bundestagswahl-Reihe analysieren das COLLOQUIUM POLITICUM und seine Mitveranstalter die Frage, ob Deutschland auf dem Weg in ein neues Parteiensystem ist: Wie werden die Wählerinnen und Wähler die Regierung Merkel/Gabriel bewerten? Welche Themen werden die Wahl entscheiden? Wird der Bundestag zum Sieben-Parteienparlament? Was kommt nach der GroKo? Eine weitere GroKo, schwarz-grün, rot-rot-grün, die (Schw)Ampel, die Jamaika- oder gar eine Kenia-Koalition? Denn „nichts ist mehr, wie es einmal war im deutschen Parteiensystem“, so der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer.
Diese vierteilige Vortragsreihe bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit diesen Fragen zu beschäftigen. Experten aus Politik, Medien und Wissenschaft geben Einblicke in die faszinierende und diffizile Welt des politischen Systems und stehen als Gesprächspartner im Rahmen der den Vorträgen folgenden Diskussionen zur Verfügung.
17.07.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Heike Schweitzer (Freie Universität Berlin):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
18.07.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Prof. Dr. Petra Dersch, Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung, Molekulare Infektionsbiologie, Braunschweig:
The role of the CNFy toxin for Yersinia virulence
Kolloquium
18.07.2017 17:15, Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25, Bibliothek 3. OG
Tel: 203 5301
Fax: 203 5311
Prof. Dr. Nicola Lepp (Fachhochschule Potsdam):
Das Leben der Texte. Zum kuratorischen Konzept der Kassler GRIMMWELT
Zurechterzählt!
Wie Märchen und populäre Erzählstoffe genutzt, ideologisiert und aktualisiert werden.
Ringvorlesung in Kooperation mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg und der Märchen-Stiftung Walter Kahn.
18.07.2017 18:15 - 19:45, Seminarraum Erdgeschoss im Institut für Kulturanthropologie
Tel: 0761 203 3306
Fax: 0761 203 97629
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Dr. Benedikt Link, Projekt Fundraising GmbH:
Gründer aus der Fakultät – Wie Social Entrepreneurship Gutes mit dem Nützlichen verbindet
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
18.07.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Down by Law" (DCP, En. OmU)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En. OmU, USA 1986, 107 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Robby Müller"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
18.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Aachen:
Psychiatrie im Nationalsozialismus - Erinnerung und Verantwortung
Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
19.07.2017 16:30 - 18:00, Hauptstr. 5, Seminarraum 2. OG
Tel: 0761/270-66340
Fax: 0761/270-66190
Prof. Dr. Jan Tavernier, Gent University / Belgium:
MAPPIT and Co: analytical and high-throughput protein-protein interaction mapping in human cells
Joint Seminar: Collaborative Research Centre 746 (SFB 746), Institute for Biochemistry and Molecular Biology, Institute for Molecular Medicine and Cell Research, Centre for Biological Signalling Studies (BIOSS)
19.07.2017 17:15, Großer Seminarraum 1st floor (01 006), Stefan-Meier-Str. 17
Tel: +49 761 20397485
Prof. Dr. Norbert Christian Wolf (Salzburg):
Perspektiven einer sozial- und kulturwissenschaftlich informierten Hermeneutik literarischer Texte
Perspektiven der Hermeneutik
19.07.2017 18:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Raving Iran" (DCP, OmU)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, OmU, CH 2016, 84 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
19.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Dr. Dieter Salomon (Oberbürgermeister der Stadt Freiburg) Dr. Thomas Schnabel (Leiter, Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart) Dr. Heinrich Schwendemann (Historisches Seminar, Uni:
FOKUS BUNDESTAGSWAHL 2017 (3) Reichstagswahlen 1932 – Bundestagswahlen 2017: Vor 85 Jahren Hitler in Freiburg
Der dritte Teil der „Fokus Bundestagswahl 2017“-Reihe schlägt die Brücke zwischen lokaler und nationaler politischer Vergangenheit und Gegenwart: Am 29. Juli 1932 besuchte Adolf Hitler während des Wahlkampfs Freiburg und 70 000 Menschen versammelten sich im Mösle-Stadion, um seine Rede zu hören. 85 Jahre später ist die Hitler-Kundgebung Anlass für das Colloquium politicum und dessen Kooperationspartner danach zu fragen, welche Lehren die Geschichte für die Gegenwart bereithält und wie Wahlkämpfe damals und heute geführt werden:
Begann Hitler nicht auch aus taktischen Gründen als Rechtspopulist, bevor er offen eine menschenverachtende und rechtsextremistische Diktatur etablieren konnte? Kann sich Geschichte wiederholen oder ist die Demokratie in Deutschland so gefestigt, dass wir uns auch weiter keine Sorgen um Populisten, Extremisten, Fanatiker und Lügner in der Politik zu machen brauchen? Fünf Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Sport werden an diesem Abend diskutieren.
19.07.2017 20:15, Audimax, KG II
Tel: 0761/203-2003
"=":
"="
Mit unseren Kursen soll Ihnen ein fachkundiges und
zielorientiertes Arbeiten in klinischen Studien ermöglicht
werden. Das Studienzentrum
verfügt über qualifizierte
und erfahrene Dozenten und kooperiert bei der
Durchführung der Kurse u. a. mit anderen Universitäten
und Kliniken, Forschungseinrichtungen und -verbünden
sowie der Industrie.
20.07.2017 09:00 - 21.07.2017 16:00, "="
Tel: 270 73700
Fax: 270 74250
Stefan Kaufmann:
Governing fear: resilience as antidote to a catastrophic future
Jeden zweiten Donnerstag zwischen 12:15 und 13:00 im HS 1015 des KG I geben FRIAS Fellows einen Einblick in die Arbeit an ihren Forschungsprojekten, präsentieren aktuelle Ergebnisse und stellen sie vor einem breiten Publikum zur Diskussion. Die Vorträge richten sich in erster Linie an Studierende aller Semester, sind darüber hinaus aber für alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer offen, die sich über Forschungsthemen der FRIAS Fellows und das aktuelle Geschehen am Institut informieren möchten.
20.07.2017 12:15 - 13:00, Universität Freiburg, KG I, HS 1015
Tel: 076120397194
Prof. Dr. Coenen, Prof. Dr. Jost, Dr. Rijntjes, Prof. Dr. Klebe:
4. KOBE WORKSHOP vom 20. - 22.07.2017
4. KOBE WORKSHOP im Neurozentrum des Universitätsklinikums Freiburg
20.07.2017 14:00 - 22.07.2017 14:00, Konferenzräume 1 und 2 sowie Foyer des Neurozentrums
Tel: 0761-270-50630
Fax: 0761-270-50100
ProfIn Anelis Kaiser:
Neurowissenschaft
Diese Ringvorlesung führt in Themen der Genderforschung in den Technik- und Naturwissenschaften ein. Gastdozentinnen aus verschiedenen Disziplinen geben einen Überblick über ihren speziellen Forschungsbereich im Hinblick auf gender-relevante Fragestellungen.

Die Veranstaltung ist vor allem für Studierende der Genderforschung konzipiert, - für die auch ein begleitender Lektürekurs angeboten wird -, es sind jedoch alle Interessierten herzlich willkommen.
20.07.2017 16:00 - 18:00, IIG / Friedrichstr. 50, Seminarraum 2. Etage
Tel: 4955
Philippe Coulon, Fakultät für Biologie:
State Regulation in the Thalamocortical System: From Molecules to Networks
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquiums
20.07.2017 16:15, Hörsaal Zoologie (Institut für Biologie I), Hauptstraße 1
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Hardcore Henry" (BluRay, En. OmU)
Als Henry in einem merkwürdigen Container erwacht, erklärt ihm eine unbekannte Forscherin, dass er ab jetzt ein Cyborg sei und verfolgt werde. Der Film ist stumpf, aber leider geil, denn diese Achterbahnfahrt wird durchgehend aus der Ego-Sicht gefilmt: Was Henry sieht, das sehen auch wir.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En. OmU, RU, US 2015, 96 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "OVERKILL"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
20.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Dr. Andreas Barner (Vorsitzender des Universitätsrats, Universität Freiburg; Präsident des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft e.V.; Gesellschafterausschuss von Boehringer Ingelhei:
Ein Alumnus im Universitätsrat und im Stifterverband: Ein dreifacher Blick auf die Uni Freiburg
Die Universität Freiburg hat in den kommenden Jahren viel vor. Die Arbeit am nächsten Strategie- und Entwicklungsplan 2019-2023 beginnt, die damit eng verknüpfte Vorbereitung der Wettbewerbe „Exzellenzstrategie“ und „Nachwuchsförderprogramm“ ist bereits in vollem Gange. Doch was sind die relevanten Themen und wie positionieren sich Universitäten und Hochschulpolitik dazu? Woran wird konkret an der Universität Freiburg gearbeitet?
Diesen und weiteren Fragen möchten das COLLOQUIUM POLITICUM und das Rektorat der Universität Freiburg in einer Vortrags- und Diskussionsreihe mit Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft nachgehen. Studierende, Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität und alle weiteren Interessierte sind herzlich eingeladen, sich in den kommenden beiden Jahren im Rahmen von zwei bis drei geplanten Veranstaltungen pro Semester mit Themen wie dem Exzellenzwettbewerb, der Weiterentwicklung akademischer Karrierewege, der Bedeutung von Profilbildungen und neuen Konzepten für die Lehre aber auch standortspezifi-schen Themen wie dem European Campus und den Kooperationen der Universität vor Ort u. v. m. zu befassen und gemeinsam mit den Vortragenden kontrovers zu diskutieren.
20.07.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Claas Lahmann:
Tag der offenen Tür mit Vorträgen und Führungen
Symposium und Tag der offenen Tür anlässlich der Neubesetzung des Lehrstuhls für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
22.07.2017 10:00, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Tel: (0761) 270-68420
Prof. Dr. Tim Epkenhans (Orientalisches Seminar / Islamwissenschaft):
Islam als politisches System: Die Islamische Republik Iran und die Zukunft des Islamismus
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2017 einen weiteren Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und (weitgehend) Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen.
Die dreiundzwanzigste Staffel bietet in Kooperation mit dem Orientalischen Seminar der Universität Freiburg eine Einführung in den Islam an. In acht Vorträgen vermitteln die Referentinnen und Referenten islamwissenschaftliches Basiswissen in kompakter Form. Es geht dabei um einen nüchternen Blick auf die historischen Grundlagen und die aktuellen Ausprägungen des heutigen Islam. Behandelt werden grundlegende Themen wie beispielsweise der Koran, die Scharia, das Verhältnis zwischen Schiiten und Sunniten, aber auch der politische Islam und der sogenannte „Islamische Staat“.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
22.07.2017 11:15, AUDIMAX !, KG II
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Jeremy Tanner, Institute of Archaeology, University College London:
“Narrative, naturalism and the body in classical Greek and early imperial Chinese art”
Vortragsreihe "Visual Cultures and Anthropology - Perspektiven in den Archäologien"
24.07.2017 18:15 - 19:45, KG I, HS 1015
Tel: 203-3073
Prof. Dr. Lüder Gerken (Centrum für Europäische Politik, Freiburg):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Gefährdet die EU Europa?"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
25.07.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Dr. Brigitte Frizzoni (Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Universität Zürich):
Ach du Shrek!? Zur Serialisierung von Märchenstoffen
Zurechterzählt!
Wie Märchen und populäre Erzählstoffe genutzt, ideologisiert und aktualisiert werden.
Ringvorlesung in Kooperation mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg und der Märchen-Stiftung Walter Kahn.
25.07.2017 18:15 - 19:45, Seminarraum Erdgeschoss im Institut für Kulturanthropologie
Tel: 0761 203 3306
Fax: 0761 203 97629
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Dr. Markus Strauch und Steffen Weyreter, Freiburger Akademie für Universitäre Weiterbildung:
Geschäftsideen – Businessplan und Präsentation – Förderprogramme für Existenzgründung aus der Universität
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
25.07.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Breaking the Waves" (DCP, En. OmU)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En. OmU, DNK 1996, 158 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Robby Müller"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
25.07.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513