Uni-Logo
You are here: Home Universität im Überblick Presse und Öffentlichkeit Veranstaltungskalender
Document Actions
Genaue Beschreibung der Veranstaltung:
Referent:Dr. Marcus Obrecht (Lehrbeauftragter am Seminar für Wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg)
Thema:Zwischen Sachzwang und Gestaltungswillen: Frankreichs neue volontaristische Politik seit dem Amtsantritt Francois Hollandes
Beschreibung:In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Freiburg und dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.

Seit mehr als zwei Jahren ist Europa mit Krisenmanagement beschäftigt. Die Situation der Staatsschulden gerät in vielen Ländern in eine bedrohliche Schieflage.
Welche Gestaltungsspielräume bleiben den Politikern, wenn die Handlungsspielräume eng werden? Deutschland wird dabei immer wieder als Vorbild angepriesen. Der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Volker Kauder, prägte in diesem Zusammenhang den Satz "In Europa wird jetzt deutsch gesprochen". Ist dem wirklich so?
Interessant ist daher, sich einmal die Reaktionen in anderen Ländern genauer anzuschauen. Wie bewerten die Nachbarländer/-regionen Deutschlands die Veränderungen der jüngsten Zeit? Gibt es Alternativen zur Deutschen Politik? Was können wir evtl. von unseren Nachbarn lernen?
Die Referenten werden daher im Januar/Februar 2013 immer am Donnerstag ein neues Land/Region unter die Lupe nehmen.
Ausführliche Beschreibung:
Veranstalter:Colloqium politicum, CSH, LpB


Anschrift:
Studium Generale

Belfortstraße 20
79085 Freiburg

Telefon: 0761-203-2003
Fax: 0761-203-2040
Email: Ingrid.Goetsch@studgen.uni-freiburg.de
http://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de
Weitere Infos:http://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de/col-politicum/europa-und-die-krise
Ansprechpartner:Arndt Michael M.A.
Kontakt:
Tel: 0761/203-2001
Email: arndt.michael@studgen.uni-freiburg.de
Zeit:31.01.2013 20:15
Ort:HS 1199, KG I
Download:event icon iCalendar Termin in eigenen Kalender übernehmen.

(Diese Funktion geht nicht mit jedem Kalenderprogramm. Das VCS-Format 2.0 muss unterstützt werden. Informationen zu VCS/iCalender finden sie hier.)
Zurück
Personal tools