Uni-Logo
You are here: Home Universität im Überblick Presse und Öffentlichkeit Veranstaltungskalender
Document Actions

Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 20.12.2014 bis 20.01.2015:

aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Tyrannosaur – Eine Liebesgeschichte" (DCP, En. OmU)
Josephs Welt wird von Gewalt und Tristesse dominiert. Sein Zorn scheint unstillbar. Kann ihm die gläubige Christin Hannah helfen? Oder ist ihr Leben am Ende genauso abgefuckt wie seins? Unglaublich mutiger Film über Menschlichkeit unter widrigsten Umständen.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En. OmU, GB 2011, 92 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
07.01.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Dr. Wolfgang Frenzel:
Mikrodialyse in der Boden- und Umweltanalytik
-
08.01.2015 16:00 - 18:00, Hörsaal Fahnenbergplatz
Tel: 0761/203-3530
Fax: 0761/203-3594
Daria Onichtchouk, Fakultät für Biologie, Freiburg:
Evolution of gene regulatory regions
Habilitationskolloquium
08.01.2015 16:15, Hörsaal Zoologie, 1. OG, Hauptstraße 1
Rencontre avec Zoumba, écrivain-conteur sénégalais:
Narration et Otium.
Der Sonderforschungsbereich 1015 "Muße. Konzepte, Räume, Figuren" lädt im Sommersemester alle Interessierten zur Vortragsreihe ein, in der Referentinnen und Referenten aus dem SFB sowie internationale Gastvortragende unterschiedliche fachliche Perspektiven auf das Thema Muße vorstellen.
08.01.2015 18:15, Kollegiengebäude I / HS 1015
Tel: 0761-203-67763
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Vortrag von Prof. Dr. Jörn Leonhard & The Coward" (BluRay, En. OV)
Der erste Termin der Themenreihe "Erster Weltkrieg" ist zweigeteilt: Die erste Hälfte besteht aus einem einführenden Vortrag zum Thema von Prof. Dr. Jörn Leonhard, die zweite aus dem halbstündigen, irischen Kurzfilm "The Coward".

Eröffnungsvortrag zur Filmreihe "Erster Weltkrieg"
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En. OV, IRL 2012, 28 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Der Erste Weltkrieg - Schlaglichter auf einen globalen Konflikt"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
08.01.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Achim Aurnhammer (Deutsches Seminar):
Die Sprache des Krieges. Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit
Der Erste Weltkrieg im Spiegel der Künste

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen im Wintersemester 2014/15 in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg wieder einen lebendigen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und die Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen. Thematisch sinnvolle Bereicherungen bieten zudem einige renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von außerhalb Freiburgs.
Der Beginn des Ersten Weltkriegs jährt sich im Jahr 2014 zum 100. Mal. Die achtzehnte Staffel der Samstags-Uni wird deshalb diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George Kennan) und ihre Folgen in den Blick nehmen. Dabei sollen allerdings weniger die historischen Ereignisse und Entwicklungen selbst im Fokus stehen – dies ist bereits vielfältig geschehen – sondern vielmehr deren Widerspiegelung auf dem Feld der Künste. Literatur, Publizistik, Bildende Kunst, Musik und Film werden hier als Medien der Erörterung eines bedrängenden welthistorischen Geschehens verstanden, dessen Folgen immer noch, auch in unserer Gegenwart, unabsehbar walten. Wie sich dies im einzelnen gestalten kann, soll in den Vorträgen der Reihe exemplarisch anhand einzelner Künstler, Gattungen und Werke dargestellt werden.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11.15 Uhr und 12.45 Uhr im Kollegiengebäude II der Universität (HS 2004 oder Audimax) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
10.01.2015 11:15, HS 2004
Silvan Scheller, California Institute of Technology:
Anaerobic Oxidation of Methane
Vortrag im Rahmen des Biologischen Kolloquium
12.01.2015 16:15, Hörsaal Zoologie, 1. OG, Hauptstraße 1
Christine Knödler, Karl-Heinz Braun, Magnus Striet:
Sterben und Tod - Unendlichkeit im Kinderbuch
Interdisziplinäre Veranstaltungsreihe
"No limits! Die Suche nach Unendlichkeit - Theologie trifft populäre Medien":

Unendlichkeit in Film, Literatur, Musik, Werbung, Kinderbuch und Computerspiel
12.01.2015 18:00 - 20:00, Universität Freiburg, KG I / Hörsaal 1098
Tel: 0761 2032083
J. Bardutzky:
Eingangsportale der Schlaganfallmedizin in die Universitätsklinik Freiburg
Neurovaskuläre Kolloquien Wintersemester 2014/15
13.01.2015 17:30, Neurozentrum, Konferenzraum 3/4
Tel: 0761/270-53070
Fax: 0761/270-53900
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Empire Me – Der Staat bin ich" (BluRay, Dt. OV)
In welcher Tonlage singt eine Geranie? Wo auf der Karte ist das Disneyland der Esoteriker zu finden? Welche Sicherheitsbestimmungen muß schwimmende Kunst erfüllen? Der Film stellt sechs Mikronationen vor.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, Dt. OV, A/ L/ D 2011, 100 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
13.01.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Pape Samba SOW, Saint-Louis du Sénégal:
Rêve de France, Spectacle
Zoumba est un sénégalais ordinaire, un africain qui rêve légitimement d’émigrer en France, symbole de l’opulence et de la vie facile. Il est en cela influencé par l’histoire et le dynamisme des relations France-Afrique. Mais il est aussi tiraillé par un conflit intérieur : ses racines surtout familiales le retiennent tandis que la faim et la pauvreté l’astreignent à partir. Par un savoureux mélange de sketches, Zoumba a pris comme prétexte l’émigration clandestine pour dénoncer des situations sans blesser ni des personnes ni des structures à travers le thème de cette honteuse émigration clandestine. « Un nouveau regard sur la coopération Europe-Afrique ». Une réponse aux mirages de l’Eldorado à travers laquelle il veut sensibiliser la jeunesse africaine sur les contraintes et désillusions de l’émigration clandestine.
13.01.2015 20:00 - 22:00, Großer Saal, Haus zur Lieben Hand
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Dr. Nicholas Eschenbruch:
Dabei sein – zur teilnehmenden Methodik in den Ethnowissenschaften
Nach den Ringvorlesungen „Bildung“ im Wintersemester 2012/13 und „Wissen“ im Wintersemester 2013/14 widmet sich die dritte Ringvorlesung, die das University College Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der Albert-Ludwigs-Universität veranstaltet, dem Thema „Methoden“ in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen.
Wie in den vergangenen zwei Jahren soll auch diese dritte Ringvorlesung Türen zum interdisziplinären Dialog aufstoßen. Die Beiträge sollen in einem Band der Reihe „Septem“, der Schriftenreihe des University College Freiburg, veröffentlicht werden.
Organisation: Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Studiendekan am University College Freiburg, Professor für Klassische Philologie, Seminar für Klassische Philologie der Albert-Ludwigs-Universität
13.01.2015 20:15, HS 1015
Dr. Daniel Daley, Stockholm University / Sweden:
A novel module of the Sec translocon in Escherichia coli
Joint Seminar: Collaborative Research Centre 746 (SFB 746), Institute for Biochemistry and Molecular Biology, Institute for Molecular Medicine and Cell Research, Centre for Biological Signalling Studies (BIOSS)
14.01.2015 17:15, Großer Seminarraum 1st floor (01 006), Stefan-Meier-Str. 17
Tel: +49 761 2035250
Prof. Dr. Dr. R. Schmelzeisen et al., Freiburg i. Brsg.:
Behandlung craniofazialer Fehlbildungen am Universtitätsklinikum Freiburg
Craniofaziale Fehlbildungen - Behandlungsmöglichkeiten
14.01.2015 18:00 - 20:30, Lörrach
Tel: 0761 270 47 010
Prof. Dr. Andreas Speer (Universität zu Köln):
Muße und Kontemplation
Der Sonderforschungsbereich 1015 "Muße. Konzepte, Räume, Figuren" lädt im Sommersemester alle Interessierten zu Vorträgen ein, in denen Referentinnen und Referenten aus dem SFB sowie internationale Gastvortragende unterschiedliche fachliche Perspektiven auf das Thema Muße vorstellen.
14.01.2015 18:15, KG I / HS 1015
Tel: 0761-203-67763
Prof. Dr. Andreas Speer (Köln):
Muße und Kontemplation
Am 14. Januar wird Prof. Dr. Andreas Speer (Köln) im Rahmen der Ringvorlesung des Mittelalterzentrums zum Thema "Muße und Kontemplation" vortragen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
14.01.2015 18:15 - 19:45, HS 1015, KG I
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Der Elefantenmensch" (DCP, En. OmU)
John Merrick erleidet ein schweres Schicksal: Eine seltene Krankheit deformiert den jungen Mann und verwandelt seinen Körper in eine monströse Gestalt. Als Kuriosität wird er auf fahrenden Jahrmärkten der staunenden Bevölkerung Europas präsentiert...
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En. OmU, GB 1980, 123 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
14.01.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Thomas Seedorf (Musikwissenschaft):
Musik – Theater – Helden – Kult: Das Festspielhaus in Bayreuth
Die Vorträge der Ringvorlesung „Vom Weihegefäß zur Drohne. Kulturen des Heroischen und ihre Objekte“ nutzen jeweils etwas Anschauliches aus bestimmten Zeitabschnitten zwischen Antike und 21. Jahrhundert als Ausgangspunkt, um wichtige Brüche, Krisen, Intensivierungen oder Neukodierungen des Heroischen zu thematisieren. Auf diese Weise werden Umbruchphasen des Heroischen in einem diachronen Überblick erkennbar.
14.01.2015 20:15, Hörsaal 1199, Kollegiengebäude I, Universität Freiburg
Tel: 0761/203-67602
Prof. Dr. Andreas Gelz (Romanistik):
Stadien der Heroisierung: Le Parc des Princes
Die Vorträge der Ringvorlesung „Vom Weihegefäß zur Drohne. Kulturen des Heroischen und ihre Objekte“ nutzen jeweils etwas Anschauliches aus bestimmten Zeitabschnitten zwischen Antike und 21. Jahrhundert als Ausgangspunkt, um wichtige Brüche, Krisen, Intensivierungen oder Neukodierungen des Heroischen zu thematisieren. Auf diese Weise werden Umbruchphasen des Heroischen in einem diachronen Überblick erkennbar.
14.01.2015 20:15, Hörsaal 1199, Kollegiengebäude I, Universität Freiburg
Tel: 0761/203-67602
Prof. Anne-Sophie Korganow, Straßburg, Prof. Reinhard Voll, Freiburg:
Bench & Bed Immunology 2015
2. Interaktives Deutsch-Französisches Studierenden Seminar
15.01.2015 09:00 - 17.01.2015 13:00, Hotel zum Roten Bären
Tel: 0761 27034210
FRIAS Lunch Lectures - Prof. Dr. Sabine Dabringhaus (Ostasiatische Geschichte, Universität Freiburg):
t.b.a.
Every other Thursday, beginning on November 6, these lectures will take place in the heart of the University -- lecture hall HS 3042 in the Kollegiengebäude III (KG III) -- from 12:15 - 1 p.m..
The aim of this lecture series is to offer both undergraduate and graduate students and, essentially, everyone interested a first-hand account of current FRIAS-Fellows' research projects. Thus, content and mode of presentation of these lectures is designed to meet the interests and needs of a wider audience. The Fellows’ fields of research and, specifically, their research projects at FRIAS, will clearly stand at the centre of each lecture, but research topics of related interest and more general issues of conducting science may also be addressed (if not in the lecture, then in the ensuing discussion).
The FRIAS lunch lecture series is offered to anyone interested in what is going on at Freiburg University’s Institute of Advanced Studies.
15.01.2015 12:15, KG III, HS 3042
Tel: 0761/203-97398
Dr. Steffen Schweizer:
Wasserkraft in Partnerschaft mit der Natur – geht das und wenn ja wie?
-
15.01.2015 16:00 - 18:00, Hörsaal Fahnenbergplatz
Tel: 0761/203-3530
Fax: 0761/203-3594
Nicola Hanefeld | SPEEK | Freiburg:
(Work-) Life Balance und Gründung - Ist das überhaupt möglich?
Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln,
Führungsqualität und betriebswirtschaftliches Grundwissen
sind Schlüsselqualifikationen. Jeder, der sich
selbständig machen will oder eine leitende Position in
einem Unternehmen anstrebt, benötigt diese Fähigkeiten.

Kosten:
Einzelseminare: 30 €, Studierende: 15 €

Zweitägiges Blockseminar (inkl. Tagesverpflegung): 140 €, Studierende: 60 €

Die Bezahlung erfolgt an der Abendkasse in bar, bei Studierenden unter Vorlage des Studentenausweises.
15.01.2015 18:00 - 21:00, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg, 1. OG
Tel: 0761/ 203-5011
Fax: 0761/ 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Die große Illusion" (DCP, Fr. OmU)
La grande illusion gilt als das größte Meisterwerk der französischen Regielegende Jean Renoir – nicht zuletzt dank der großartigen Darsteller. 1937 gedreht, ist er ein großer Aufruf zur Menschlichkeit, eine Absage an Nationalismus und Klassendenken sowie ein flammendes Plädoyer für den Frieden.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Fr. OmU, F 1937, 120 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Der Erste Weltkrieg - Schlaglichter auf einen globalen Konflikt"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
15.01.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Ulrich Pfisterer:
Michelangelo und die Renaissance des Uneindeutigen
Eindeutige Deutungen sind bei komplexer Kunst unwahrscheinlich. Kunstwerke selbst sollen vielleicht gar nicht eindeutig sein, vielleicht haben sich mit den Kontexten Deutungsmöglichkeiten im Lauf der Zeit verändert. Vielleicht wollen verschiedene Rezipienten gleichzeitig verschiedene, jeweils gerechtfertigte, Deutungen. Vielleicht ist die Erwartung an Eindeutigkeit überhaupt falsch. Vielleicht heißt Deuten immer, mit verschiedenen Möglichkeiten umzugehen. Die eingeladenen Referenten haben in diesen Bereichen geforscht und stellen ihre verschiedenen Fragestellungen vor.
15.01.2015 20:15, HS 1010
Rebekka Becker (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg), Heidi Liedke (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Muße und Musik
Der Sonderforschungsbereich 1015 "Muße. Konzepte, Räume, Figuren" lädt im Sommersemester alle Interessierten zu Vorträgen ein, in denen Referentinnen und Referenten aus dem SFB sowie internationale Gastvortragende unterschiedliche fachliche Perspektiven auf das Thema Muße vorstellen.
16.01.2015 10:00, Peterhofkeller
Tel: 203-67763
Dr. Dr. h.c. Jürgen Grossmann, Gesellschafter der Georgsmarienhütte Holding und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der RWE:
Unvergleichlich: Führungskultur im Familienunternehmen und im DAX-Konzern
In der Veranstaltung „Unternehmens- und Unternehmergeschichte(n)“ von Prof. Dr. h.c. Weitzmann, Ehrensenator der Universität Freiburg, berichten Unternehmer und Unternehmerinnen von ihren persönlichen Erfahrungen mit Unternehmensführung, -gründung und Selbstständigkeit und geben Einblicke in ihre Unternehmen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung laden wir alle Interessierten zum öffentlichen Vortrag von Dr. Dr. h.c. Jürgen Grossmann, Gesellschafter der Georgsmarienhütte Holding und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der RWE, ein.
16.01.2015 10:15 - 11:45, KG I, Hörsaal 1009
Dr. Harald Schaeffler:
Innovationsmanagement für Wissenschaftler und Quereinsteiger: Praxisorientiertes Knowhow
Sie wollen Ihr Innovationsmanagement systematisch betreiben? Sie wollen Methoden und Werkzeuge kennenlernen, um innovationsfähige Ideen zu gewinnen diese zielführend umsetzen? Der berufsbegleitende Weiterbildungskurs wendet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie an Mitarbeiter und Führungskräfte aus Unternehmen, die Verantwortung für Innovationsaktivitäten übernehmen und das komplette System der Innovationspraxis verstehen und Innovationen zielorientiert umsetzen wollen.
Referent: Dr. Harald Schäffler, schaeffler Consult
16.01.2015 16:00 - 20:00, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg, Seminarraum 01019,1.OG
Tel: 0761 203-4999
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Finding Vivian Maier" (DCP, En./Fr. OmU)
Atemberaubende Spurensuche nach der unbekannten, jedoch umwerfend talentierten Fotografin Vivian Maier hinter dem Auktionsfund Tausender ihrer Bilder, die in Jahrzehnten des Nanny-Daseins unauffällig entstanden.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En./Fr. OmU, USA 2013, 83 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
16.01.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Dr. Angelica Francke (Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn):
„Ich habe eine Skizze vom Unterstand gemacht“ – Europäische Avantgarde-Künstler im Kampf
Der Erste Weltkrieg im Spiegel der Künste

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen im Wintersemester 2014/15 in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg wieder einen lebendigen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und die Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen. Thematisch sinnvolle Bereicherungen bieten zudem einige renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von außerhalb Freiburgs.
Der Beginn des Ersten Weltkriegs jährt sich im Jahr 2014 zum 100. Mal. Die achtzehnte Staffel der Samstags-Uni wird deshalb diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George Kennan) und ihre Folgen in den Blick nehmen. Dabei sollen allerdings weniger die historischen Ereignisse und Entwicklungen selbst im Fokus stehen – dies ist bereits vielfältig geschehen – sondern vielmehr deren Widerspiegelung auf dem Feld der Künste. Literatur, Publizistik, Bildende Kunst, Musik und Film werden hier als Medien der Erörterung eines bedrängenden welthistorischen Geschehens verstanden, dessen Folgen immer noch, auch in unserer Gegenwart, unabsehbar walten. Wie sich dies im einzelnen gestalten kann, soll in den Vorträgen der Reihe exemplarisch anhand einzelner Künstler, Gattungen und Werke dargestellt werden.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11.15 Uhr und 12.45 Uhr im Kollegiengebäude II der Universität (HS 2004 oder Audimax) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
17.01.2015 11:15, HS 2004
Prof. Dr. Konrad Wink (Medizinische Fakultät):
Wie lässt sich die Zuckerkrankheit bei Erwachsenen verhüten? Neuere Ergebnisse aus klinischen Studien
Vortrag
19.01.2015 20:15, HS 1015
Tel:
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Zeit der Kannibalen" (DCP, Dt. OV)
Wenn die Prinzipien des Kapitalismus selbst für diejenigen nicht mehr lesbar sind, die seine Grundpfeiler konstituieren, dann bricht sie an - die Zeit der Kannibalen!
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Dt. OV, D 2014, 96 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Neuer deutscher Film - Abgrund und Neubeginn"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
20.01.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Personal tools