Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 27.05.2017 bis 27.06.2017:

N.N.:
öffentliche Führung
Regelmäßig sonntags um 14 Uhr bieten wir Ihnen eine etwa einstündige öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Ansichtssache. Antike Skulpturengruppen im Raum" an. Der Eintritt ist frei!
28.05.2017 14:00, "="
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering, Leiter der Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Wien:
Veränderungsprozesse in der Psychotherapie – Embodiment und implizite Beziehungserfahrung
Interdisziplinäres Kolloquium
Sommersemester 2017
29.05.2017 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Prof. Dr. Monika Zin, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig:
„Was der Buddha lehrt: Die bildliche Wiedergabe von Lehrinhalten in den Darstellungen des predigenden Buddha in Zentralasien“
Vortragsreihe "Visual Cultures and Anthropology - Perspektiven in den Archäologien"
29.05.2017 18:15 - 19:45, KG I, HS 1015
Tel: 203-3073
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Schreie und Flüstern" (35 mm, Schwed. OmeU)
Es ist der vielleicht schonungsloseste Film Ingmar Bergmans. Es geht um den Vorgang des Sterbens - in allen seinen Einzelheiten, es geht um viehische Schmerzen und Einsamkeit. Es ist ein Film, den man erleidet. Und dennoch ist dieses Werk ein Plädoyer für die Wärme des Lebens.

In Kooperation mit dem Museum für Neue Kunst
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: 35 mm, Schwed. OmeU, SWE 1973, 91 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Kooperationen"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
29.05.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte (Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen und Direktor NRW School of Governance):
Auf dem Weg in ein neues Parteiensystem? Die Bundestagswahl 2017
FOKUS BUNDESTAGSWAHL 2017 (5)
Auf dem Weg in ein neues Parteiensystem?
Am 24. September 2017 wird darüber entschieden, welche Parteien und Personen das Land in den nächsten vier Jahren regieren werden. Mit großem Interesse wird die Weltöffentlichkeit die Bundestagswahl 2017 verfolgen, denn sie ist auch von entscheidender Bedeutung für die Europäische Union und ihre Institutionen. Im fünften Teil der Fokus Bundestagswahl-Reihe analysieren das COLLOQUIUM POLITICUM und seine Mitveranstalter die Frage, ob Deutschland auf dem Weg in ein neues Parteiensystem ist: Wie werden die Wählerinnen und Wähler die Regierung Merkel/Gabriel bewerten? Welche Themen werden die Wahl entscheiden? Wird der Bundestag zum Sieben-Parteienparlament? Was kommt nach der GroKo? Eine weitere GroKo, schwarz-grün, rot-rot-grün, die (Schw)Ampel, die Jamaika- oder gar eine Kenia-Koalition? Denn „nichts ist mehr, wie es einmal war im deutschen Parteiensystem“, so der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer.
Diese vierteilige Vortragsreihe bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit diesen Fragen zu beschäftigen. Experten aus Politik, Medien und Wissenschaft geben Einblicke in die faszinierende und diffizile Welt des politischen Systems und stehen als Gesprächspartner im Rahmen der den Vorträgen folgenden Diskussionen zur Verfügung.
29.05.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Dr. Josef Hien (Università degli Studi di Milano):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Ordoliberalismus: Protestantische Medizin gegen katholische Liederlichkeit?"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
30.05.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Prof. Dr. Susanne Österlung-Pötsch, Abo Akademi University, Turku, Finnland:
Walking as method and object of study
Der Vortrag befasst sich mit dem Gehen als Methode ethnographischer Forschung auf der einen Seite und analysiert Formen des Gehens aus einer kulturanthropologischen Perspektive auf der anderen Seite. Dabei macht der Vortrag performanzorientierte Ansätze in der ethnographischen Kulturanalyse stark.
30.05.2017 18:15, Institut für Kulturanthropologie und Europ. Ethnologie
Tel: 3306
Fax: 97629
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Michael Faschingbauer, MBA:
Effectuation – Gründen nach der Methode erfolgreicher Unternehmer*innen
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
30.05.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Der Fremde am See" (DCP, Fr. OmU)
Franck verbring den Sommer an einen idyllischen See. Dort wird er Teil einer regen Cruising-Szene – homosexuelle Männer, die sich zum sexuellen Vergnügen treffen. Er verliebt sich in den undurchsichtigen Michel und wird Zeuge eines schrecklichen Mordes.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Fr. OmU, F 2013, 100 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Fucking Cinema"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
30.05.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Uwe Pörksen (Deutsches Seminar, Universität Freiburg):
Wer und was ist die Mitte unserer Politik? Ein Plädoyer für ihre Konzentration im Bundestag
In Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Freiburg und dem Deutschen Seminar
30.05.2017 20:15, HS 1015, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Dr. Werner Schüßler (Universität Trier):
„I am an American.“ Paul Tillich und die amerikanische Theologie
BLICKPUNKT USA (3): POLITIK UND RELIGION
Luther in Amerika – Eine Vortragsreihe im Reformationsjahr 2017
Beiträge zur Geschichte des Luthertums in den USA und zur Bedeutung zweier herausragender deutsch-amerikanischer Theologen des 20. Jahrhunderts
Nachdem im Gefolge der beiden Weltkriege das Ansehen Martin Luthers, der in der breiteren Öffentlichkeit der USA vor allem als Deutscher wahrgenommen wurde, stetig sank, nimmt das positive Interesse für den Reformator neuerdings wieder zu. Wenn die Berichte zutreffen, haben die aktuellen Luther-Ausstellungen in den USA bisweilen Mühe, den Besucheransturm zu fassen. In der tausend Quadratmeter großen Ausstellung von Minneapolis, die sich auf acht Museumssäle erstreckt, musste der Kartenverkauf rationiert werden.
Die beiden deutsch-amerikanischen Theologen reformiert-kirchlicher Tradition des 20. Jahrhunderts, welche in dieser Reihe außerdem vorgestellt werden, erlitten nie einen solchen Einbruch ihres Prestiges. Reinhold Niebuhr erlebt derzeit eine Art Renaissance. Barack Obama bezeichnete ihn als den für ihn wichtigsten theologischen Denker. Fami-liengeschichtlich war Niebuhr lippisch-reformierter Herkunft, ein christliches Milieu, das auch den neuen deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier prägte.
30.05.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Senatssitzung am 31.05.2017, öffentlicher TOP:
Wahl nebenamtlicher Prorektorinnen gemäß § 18 Abs. 6 und § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 Landeshochschulgesetz, § 9 Abs. 2 Grundordnung
Einladung zum öffentlichen Tagesordnungspunkt der Sitzung des Senats am Mittwoch, 31.05.2017, 14.15 Uhr im Seminarraum im 6. OG des Rektoratsgebäudes, Fahnenbergplatz
TOP 2:
Wahl nebenamtlicher Prorektorinnen gemäß § 18 Abs. 6 und § 19 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 Landeshochschulgesetz, § 9 Abs. 2 Grundordnung
31.05.2017 14:15 - 14:45, Seminarraum im 6. OG des Rektoratsgebäudes, Fahnenbergplatz
Tel: 203-96840
Fax: 203-8866
Assoz. Prof. Mag. Dr. Isabella Moll, University of Vienna / Austria:
Reversible Ribosome Heterogeneity: Regulation done the smart way!
Joint Seminar: Collaborative Research Centre 746 (SFB 746), Institute for Biochemistry and Molecular Biology, Institute for Molecular Medicine and Cell Research, Centre for Biological Signalling Studies (BIOSS)
31.05.2017 15:15, Großer Seminarraum 1st floor (01 006), Stefan-Meier-Str. 17
Tel: +49 761 203-5250
Studentische Ausstellungsführung:
"Vor Luther. Deutsche Bibelübersetzungen in Handschrift und Druck" (7. Mai -23. Juni 2017)
Martin Luther gilt als der Übersetzer der Bibel ins Deutsche, obwohl es deutsche Übersetzungen der Bibel lange vor ihm gab. Die aus einer universitären Lehrveranstaltung hervorgegangene Ausstellung führt in Form von Posters nicht nur die Buch- und Texttypen vor Augen, in denen die Bibel in der deutschsprachigen handschriftlichen Überlieferung des Mittelalters existierte. Sie geht auch auf die mit 1466 einsetzende Drucküberlieferung ein und stellt die bedeutendsten und erfolgreichsten Druckausgaben der deutschen Bibel vor Luther vor. Interessenten sind herzlich zu der Führung eingeladen, die von zwei ehemaligen Seminarteilnehmern angeboten wird. Der Eintritt ist kostenlos.
31.05.2017 16:00 - 16:30, VHS-Galerie im Schwarzen Kloster (Rotteckring)
Tel: 203-3235
Dr. Antonia Egel (Salzburg):
Standpunkt und Blickrichtungen. Über das Interpretieren literarischer Texte
Perspektiven der Hermeneutik
31.05.2017 18:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Andreas Urs Sommer (Philosophisches Seminar):
Kulturphilosophie heute?
Beim Dies Universitatis verleiht Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer die Universitätsmedaille sowie die Ehrensenatorenwürde und ehrt damit im Namen der Universität Freiburg Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße um die Hochschule verdient gemacht haben. Außerdem werden die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger des Bertha-Ottenstein-Preises für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Gleichstellung sowie des Instructional Development Award (IDA) für exzellente Lehrentwicklungskonzepte ausgezeichnet. Mit dem Innovationspreis Lehre würdigt die Studierendenvertretung darüber hinaus Projekte, die universitätsweite Anreize zur Innovation und Verbesserung von Studium und Lehre schaffen.
Den Festvortrag hält Prof. Dr. Andreas Urs Sommer, Preisträger des Friedrich-Nietzsche-Preises (2012) und des Carl Friedrich von Siemens Fellowships für herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (2017).
31.05.2017 19:15, Aula, Kollegiengebäude I
Tel: 0761/203-2003
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Ernest & Célestine" (DCP, Fr. OmU)
Charmante und geistreiche Animation über die zarte, undenkbare Freundschaft einer Maus und eines Bären, die Humanität und persönliche Entfaltung wider jeder oberflächlichen gesellschaftlichen Konvention feiert.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Fr. OmU, F / B / L 2012, 80 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Neuer europäischer Animationsfilm"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
31.05.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer (Dekanin, Theologische Fakultät,Universität Freiburg):
Humane Marktwirtschaft – Christliche Wertgrundlagen und ordoliberale Einflüsse
National und international gibt es große Unzufriedenheit mit aktuellen Wirtschaftsmodellen, die viele Menschen als ungerecht empfinden; wirtschaftlich gibt es viele Gewinner, aber auch viele Verlierer. Dies macht aus Sicht der „Freiburger Denkfabrik“ eine intensive Debatte über die Vorteile und Nachteile und eine Reform der sozialen Marktwirtschaft in Richtung einer „Humanen Marktwirtschaft“ dringend nötig. Human bedeutet in diesem Kontext, dass dieses Wirtschaftsmodell nicht Geld, sondern den Menschen in den Mittelpunkt aller wirtschaftlichen Überlegungen stellt; wirtschaftliche Effizienz in diesem Sinne darf nicht als Selbstzweck, sondern nur als Mittel zum Zweck der Erweiterung menschlicher Freiheitsspielräume betrachtet werden.
31.05.2017 20:15, HS 1098, KG I
Tel: 0761/203-2003
Ariane von Waldenfels:
Linkspopulismus in Spanien, Griechenland und Italien
Die alltägliche Beschäftigung mit Politik beginnt in der Regel morgens: Wir trinken Kaffee, hören Radio, lesen die Zeitung, schauen ins Internet oder Frühstücksfernsehen und dann erledigen wir unsere Arbeit. Warum den Tag nicht einmal anders angehen? Mit dem COLLOQUIUM POLITICUM und der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg besteht an fünf Vormittagen die Gelegenheit, sich schon vor der Arbeit und beim Frühstück intensiv mit dem weltweit grassierenden „Populismus-Virus“ (Ministerpräsident Kretschmann) zu beschäftigen, der derzeit die Politik und viele Menschen verunsichert. Ariane von Waldenfels und Michael Wehner definieren und analysieren die populistischen „Bewegungen“ bzw. Parteien in ausgewählten europäischen Ländern und bestimmen deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede.
Die Veranstaltungen finden, abgesehen vom Montag, 8. Mai, immer donnerstags um 8 Uhr s. t. statt. Veranstaltungsort: Landeszentrale für politische Bildung, Bertoldstraße 55, 79098 Freiburg
01.06.2017 08:00, LpB, Außenstelle Freiburg, Bertholdstraße 55, 79098 Freiburg
Tel: 0761/203-2003
Luca Corlatti und Mario De Cristofaro:
Landscape of fear: a bridge across disciplines?
Jeden zweiten Donnerstag zwischen 12:15 und 13:00 im HS 1015 des KG I geben FRIAS Fellows einen Einblick in die Arbeit an ihren Forschungsprojekten, präsentieren aktuelle Ergebnisse und stellen sie vor einem breiten Publikum zur Diskussion. Die Vorträge richten sich in erster Linie an Studierende aller Semester, sind darüber hinaus aber für alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer offen, die sich über Forschungsthemen der FRIAS Fellows und das aktuelle Geschehen am Institut informieren möchten.
01.06.2017 12:15 - 13:00, Universität Freiburg, KG I, HS 1015
Tel: 076120397194
DrIn Marion Mangelsdorf:
Cyborg-Ontologien I
Diese Ringvorlesung führt in Themen der Genderforschung in den Technik- und Naturwissenschaften ein. Gastdozentinnen aus verschiedenen Disziplinen geben einen Überblick über ihren speziellen Forschungsbereich im Hinblick auf gender-relevante Fragestellungen.

Die Veranstaltung ist vor allem für Studierende der Genderforschung konzipiert, - für die auch ein begleitender Lektürekurs angeboten wird -, es sind jedoch alle Interessierten herzlich willkommen.
01.06.2017 16:00 - 18:00, IIG / Friedrichstr. 50, Seminarraum 2. Etage
Tel: 4955
Dr. Sabine Schellberg (Koordinierungsstelle „Unser Neckar“ des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg):
Wiesenwässerung in der Elz-Dreisam-Niederung
Der Umgang mit dem wichtigsten „Element“ hat die Menschheit seit jeher beschäftigt und ihr ihre Grenzen aufgezeigt. Trotz aller technologischen Errungenschaften sind viele Gebiete der Erde insbesondere seit den Folgen des Klimawandels durch Dürren und Hochwasser bedroht. Auch die Versorgung mit sauberem Trinkwasser stellt in vielen Regionen eine zunehmende Herausforderung dar. Die Vortragsreihe zeigt an konkreten Beispielen aus der Region auf, welche Rolle eine angepasste Waldbewirtschaftung für unsere Wasservorsorge spielt und wie die historische Wassernutzung in der Stadt und auf dem Land aussah.
01.06.2017 17:00, HS 2121, KG II
Tel: 0761/203-2003
Prof. Josef Bischofberger, Universität Basel:
Synaptic excitation of newly generated young granule cells in the adult hippocampus
NeuroForum Freiburg -
Assembly and Function of Synapses and Neuronal Networks of Behaviour.
01.06.2017 17:15, Zentrum für Neurowissenschaften, Albertstr. 23
Tel: 0761 203 67310
Julian Sayer, business4you, Münstertal:
Vertrieb – Die Königsdisziplin für jedes Start-up
Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln, Führungsqualitäten und betriebswirtschaftliches Grundwissen sind Schlüsselqualifikationen für alle, die sich selbstständig machen wollen oder eine leitende Position in einem Unternehmen anstreben.
01.06.2017 18:00 - 21:00, Gründerbüro, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg, 1.OG
Tel: 0761 203-98653
Fax: 0761 203-5211
Simon Hupfel, Mulhouse:
Le discours politique de la crise en France et le « modèle allemand »
L’idée de cette communication est de montrer comment, au cours des trente dernières années marquées par une série de crises économiques aussi régulières que violentes, se sont articulés les éléments d’un discours sur la crise dans le débat politique français. Ce discours présente d’abord la France comme un pays particulièrement résistant aux chocs macroéconomiques, mais incapable de résorber le chômage de masse, en raison de la part importante de l’emploi public, des minima sociaux et de la relative rigidité du marché du travail.

Dans ce discours, l’Allemagne, ou plus exactement le modèle allemand, fait figure de contrepoint. Ce modèle, caractérisé par une flexibilité supérieure du marché du travail, un volontarisme industriel plus affirmé et une gestion rigoureuse des dépenses publiques et de la monnaie, lui aurait permis de retrouver une dynamique économique supérieure et de résoudre le problème du chômage. Cette admiration, bien présente dans le débat politique, est toutefois ambiguë. Elle est en effet toujours renvoyée à des défaillances profondes, comme celles de dépendre trop étroitement de ses exportations, d’un taux de natalité trop faible et surtout de mener des politiques non-coopératives au sein de l’Union européenne.

A travers l’examen de différents débats parlementaires et prises de positions gouvernementales, on tentera de montrer comment cette ambivalence se situe au cœur d’un langage politique qui structure profondément le débat français dans son ensemble. Plus précisément, il s’agira aussi de montrer comment ce langage renvoie à une analyse économique qui empêche de considérer la question des différences politico-institutionnelles, pourtant centrale dans les questions de politique européenne. Une telle analyse permettra finalement d’interroger les possibilités de sortie de ce discours politique qui imprègne le discours sur la crise en France, depuis les années 1970-1980.

Vortrag und Diskussion in französischer Sprache.
01.06.2017 19:30 - 21:00, HS 2121
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Mustang" (DCP, Türk. OmU)
Ein kurzer Badespaß mit Klassenkameraden hat für Lale und ihre vier Schwestern böse Folgen. Weil ihr Verhalten angeblich die Familie entehrt hat, verwandelt der Onkel das Haus in ein Gefängnis. Nach und nach sollen die Mädchen verheiratet werden. Gesellschaftskritisches Jugenddrama aus der Türkei!
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Türk. OmU, T/F/DE 2015, 97 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
01.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Josef Helfenstein (Kunstmuseum Basel):
Kunstgeschichte im Museum
Kunsthistoriker arbeiten an Museen, um Sammlungen zu verwalten, Ausstellungen zu organisieren, Forschungsprojekte durchzuführen. Sie bestimmen mit ihrer tendenziell öffentlichkeitswirksamen Arbeit die geläufigen Vorstellungen von Kunstgeschichte und auch neue Forschungen in ganz hohem Maße.
Was tun nun konkret die verschiedenen Kunsthistoriker an den verschiedenen Museen? Was bringen sie an eigenen Interessen mit, welchen Spielraum haben sie? Die Eingeladenen stellen jeweils ihre eigene Arbeit dar – beispielhaft für die vielen Kunsthistoriker an den vielen anderen Institutionen. Sie machen ihre eigenen Forschungen und damit gleichzeitig auch ihre „Häuser“ kenntlich.
Für Studierende der Kunstgeschichte ergibt das Orientierung, für die Besucher der Museen Zusatzinformationen.
01.06.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Rheinhard E.Voll:
IL6 Forum
Die Veranstaltung ist mit 4 Fortbildungspunkten zertifiziert und wird in Englisch gehalten.
02.06.2017 14:30 - 18:30, Med. Klinik, Großer Hörsaal
Tel: 34212
Fax: 34211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Der General" (BluRay, stumm)
Audimax - Einlass: 19:30 Uhr Basierend auf dem „Andrews Überfall“ erzählt uns Buster Keaton humorvoll die Geschichte des glücklosen Lokomotivführers Johnnie Grey, der zwischen seinen zwei großen Lieben steht: der schönen Annabelle Lee und vor allem seiner Lokomotive “The General”. Stummfilm Live Vertont von der Camerata academica

Stummfilm mit Live-Begleitung durch die Camerata academica (Ur-Aufführung)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, stumm, USA 1926, 82 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
02.06.2017 20:00, Audimax
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Max Hoferer, Freiburg i.Br.:
Kleine geistliche Musik
Max Hoferer, Orgel, spielt Werke von Franz Liszt und Louis Vierne
03.06.2017 16:00 - 16:30, Universitätskirche Freiburg, Bertoldstraße 17
Louis Kauffman, Chicago:
Why (k)not knots?
Anschaulich, leicht verständlich und enthusiastisch präsentiert: „Why (k)not knots?“ lautet der
Vortragstitel von Prof. Louis H. Kauffman, Universität Chicago/USA, der als einer der weltweit führenden Mathematiker auf dem Gebiet der Knotentheorie gilt und nicht zuletzt für seine öffentlichkeitswirksamen Vorträge bekannt ist. Kauffman bietet eine Einführung und einen Querschnitt durch die Problemstellungen der modernen Knotentheorie an der Schnittstelle von Physik, Mathematik und Biologie.
06.06.2017 19:30 - 20:30, HS 2006 im Kollegiengebäude II
Tel: 07612035556
Prof. Dr. Louis Kauffman (University of Illinois at Chicago):
Why (k)not knots?
Die englischsprachige Vorlesung findet in Hörsaal HS 2006 im Kollegiengebäude II statt und beginnt um 19.30 Uhr. Es werden keine speziellen Vorkenntnisse vorausgesetzt. Der Eintritt ist frei.
06.06.2017 19:30 - 20:30, HS 2006 im Kollegiengebäude II
Tel: 0761 203-5556
Fax: 0761 203-5541
Prof. Dr. Gregor Hasler, Bern:
Wie stärken wir unsere Resilienz? Soziobiologische Befunde zu einem sehr aktuellen Thema
Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
07.06.2017 16:30 - 18:00, Hauptstr. 5, Seminarraum 2. OG
Tel: 0761/270-66340
Fax: 0761/270-66190
Interdisziplinäres Symposium:
Erweiterte DNA-Analysen in der Forensik: Möglichkeiten, Herausforderungen, Risiken
Der Einsatz erweiterter DNA-Analysen in der Forensik, insbesondere DNA-Phenotyping und die Bestimmung der sogenannten „biogeografischen Herkunft“, wird derzeit deutschlandweit diskutiert. Seit November 2016 haben Medienberichte, Wortmeldungen von politischen EntscheidungsträgerInnen und PolizeivertreterInnen sowie der eilig verfasste Gesetzesantrag Baden-Württembergs das öffentliche Stimmungsbild geprägt. Dabei war viel über die Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile zu erfahren, aber kaum etwas über die zahlreichen offenen Fragen, Fehleranfälligkeiten und ethischen Probleme, die mit diesen Technologien einhergehen. Im Ausland, wo diese Technologien bereits zum Einsatz kommen, setzen sich Forschung und Praxis seit Jahren intensiv und kritisch mit den Bedingungen und Folgen dieser Technologieanwendungen auseinander. In Deutschland steht eine differenzierte und wissenschaftlich fundierte Debatte zu diesem hoch komplexen Thema hingegen noch aus.
Das interdisziplinäre Symposium „Erweiterte DNA-Analysen in der Forensik: Möglichkeiten, Herausforderungen, Risiken“ findet vom 9.-10.6. am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) statt. Es beleuchtet den aktuellen Forschungsstand und offene Fragen in relevanten Forschungsfeldern sowie die vielfältigen Herausforderungen, die sich in den entsprechenden Praxisfeldern aus der Einführung erweiterter DNA-Analysen ergeben würden. Erörtert werden außerdem Erfahrungen aus dem europäischen Ausland sowie sinnvolle Möglichkeiten der Fehlerkontrolle und Regulation.
09.06.2017 10:00 - 10.06.2017 16:00, Freiburg Institute for Advanced Studies FRIAS
Tel: 0761 203 97627
Dr. Janina Kirsch, Biologie Universität Freiburg:
Berufsbgleitende Weiterbildung Anatomie und Funktionsweise des menschlichen Gehirns
Das menschliche Gehirn und seine komplexe Funktionsweise auf anschauliche Weise begreifen lernen.
09.06.2017 14:00 - 24.06.2017 15:00, Biologie Universität Freiburg
Tel: 0761-2036882
Fax: 0761-20397534
Dennis Hogger, B.A.:
Ein Denkmal für die Demokratie: Die Statuengruppe der Tyrannenmörder
Etwa einmal im Monat werden an einem Sonntag um 11.30 Uhr Führungen / Kurzvorträge zu ausgewählten archäologischen Objekten / Objektgruppen angeboten - der Eintritt ist frei.
11.06.2017 11:30 - 12:30, Archäologische Sammlung der Universität / Herderbau"="
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
N.N.:
öffentliche Führung
Regelmäßig sonntags um 14 Uhr bieten wir Ihnen eine etwa einstündige öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Ansichtssache. Antike Skulpturengruppen im Raum" an. Der Eintritt ist frei!
11.06.2017 14:00, "="
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
Prof. Dr. Alexandra Verbovsek, Institut für Archäologie der Humboldt-Universität zu Berlin:
„Neue Diskurse zu alten Bildern? Denkanstöße aus ägyptischer und ägyptologischer Perspektive“
Vortragsreihe "Visual Cultures and Anthropology - Perspektiven in den Archäologien"
12.06.2017 18:15 - 19:45, KG I, HS 1015
Tel: 203-3073
Prof. Dr. Bernhard Neumärker (Universität Freiburg):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Neuer Ordoliberalismus und Euro-Dividende"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
13.06.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Etienne Burdet, Imperial College London:
Neuroscience of human social interaction
Bernstein Seminar
13.06.2017 15:30, Bernstein Center Freiburg, Hansasstr. 9a, 79104 Freiburg
Tel:
Uta & Chris Frith, University College London:
Neuroscience of human social interaction
Bernstein Seminar
13.06.2017 16:30, Bernstein Center Freiburg, Hansasstr. 9a, 79104 Freiburg
Tel:
Dr. Dr. Michael Fischer (Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Universität Freiburg):
Kinderstubenweihfestspiel: Die Märchenoper ‚Hänsel und Gretel’ von Engelbert Humperdinck
Zurechterzählt!
Wie Märchen und populäre Erzählstoffe genutzt, ideologisiert und aktualisiert werden.
Ringvorlesung in Kooperation mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg und der Märchen-Stiftung Walter Kahn.
13.06.2017 18:15 - 19:45, Seminarraum Erdgeschoss im Institut für Kulturanthropologie
Tel: 0761 203 3306
Fax: 0761 203 97629
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Dr. Philipp Unkelbach, Unkelbach Treuhand GmbH:
Controlling / Buchführung / Steuern – Basics für Gründerinnen und Gründer
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
13.06.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Tschick" (DCP, Dt. OV)
Der 14-jährige Maik und sein Mitschüler Tschick begeben sich mit einem geklauten Lada auf eine abenteuerliche Fahrt. Entspannter und herrlich lustiger Film nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf, der die Aus- und Aufbruchsgefühle der Jugend gekonnt einfängt.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Dt. OV, DE 2016, 93 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
13.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Institut für Sinologie:
Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang "Modern China Studies"
Die Informationsveranstaltung richtet sich an Studierende, die sich für den Masterstudiengang "Modern China Studies" interessieren, und gibt einen Überblick über die Inhalte und den Aufbau des Studienganges sowie über den Bewerbungsprozess.
14.06.2017 12:15, Erbprinzenstraße 12, 4. OG
Tel: 0761 / 203-67750
Prof. Dr. Karl-Heinz Braun (Freiburg):
Darf man heilige Texte ändern? Zur Kontroverse um die Revision des (lateinischen) Bibeltextes im Humanismus
Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung des Mittelalterzentrums der Universität Freiburg "Heilige Bücher in Judentum, Christentum und Islam".
14.06.2017 18:00 - 20:00, HS 1199, KG I
Tel: 0761-203-3228; -9369
Prof. Dr. Dirk Westerkamp (Kiel):
Nichtverstehen, Unverständnis, Kannitverstan: Perspektiven einer hermeneutischen Anoetik
Perspektiven der Hermeneutik
14.06.2017 18:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Karl-Heinz Braun, Freiburg:
Darf man heilige Texte ändern?
Vortrag "Darf man heilige Texte ändern? Zur Kontroverse um die Revision des (lateinischen) Bibeltextes im Humanismus.
14.06.2017 18:15 - 20:00, KG I, HS 1199
Tel: 203 2068
Fax: 203 3137
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Die Geburt einer Nation" (TBA)
Griffiths Monumentalwerk, welches unter Filmhistorikern heute als eines der wichtigsten, wenn nicht als das wichtigste Einzelwerk der amerikanischen Filmgeschichte gilt. Live vertont von Günter Buchwald.

Mit Einführung von Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck | Stummfilm mit Livemusik
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: TBA, USA 1915, 191 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "David Wark Griffith"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
14.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner:
Siri Hustvedt Die gleißende Welt rororo 26837, € 10,99
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner

Sprechen über das, was man neben Beruf und Studium liest: Die Veranstaltung versteht sich als Gesprächsrunde, in der Erfahrungen mit Literatur ausgetauscht und diskutiert werden können. In jeder Sitzung wird ein Text besprochen, den die Teilnehmer bereits vorher gelesen haben. Die Bücher sind nach dem Kriterium der „relativen Neuheit“ ausgewählt. Wir versprechen uns von ihnen, dass sie neue Aspekte in die gegenwärtige literarische und gesellschaftliche Diskussion einbringen. Das Spiel der Urteilsbildung wollen wir gemeinsam erproben.
14.06.2017 20:15, Peterhof, HS 1
Tel: 0761/203-2003
Siri Hustvedt:
Die gleißende Welt rororo 26837, € 10,99
Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner


Sprechen über das, was man neben Beruf und Studium liest: Die Veranstaltung versteht sich als Gesprächsrunde, in der Erfahrungen mit Literatur ausgetauscht und diskutiert werden können. In jeder Sitzung wird ein Text besprochen, den die Teilnehmer bereits vorher gelesen haben. Die Bücher sind nach dem Kriterium der „relativen Neuheit“ ausgewählt. Wir versprechen uns von ihnen, dass sie neue Aspekte in die gegenwärtige literarische und gesellschaftliche Diskussion einbringen. Das Spiel der Urteilsbildung wollen wir gemeinsam erproben.
14.06.2017 20:15, Peterhof, HS 1
Tel: 0761/203-2003
N.N.:
öffentliche Führung
Regelmäßig sonntags um 14 Uhr bieten wir Ihnen eine etwa einstündige öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Ansichtssache. Antike Skulpturengruppen im Raum" an. Der Eintritt ist frei!
18.06.2017 14:00, "="
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
Prof. Dr. Brigitte Young (Universität Münster):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Das Hijacking des Ordoliberalismus: Wie konnte es dazu kommen und wie könnte eine inklusive Europäische Soziale Marktwirtschaft aussehen?"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
20.06.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Thorsten Lipps, Kapfer & Lipps:
Mögliche Rechtsformen – Entscheidungskriterien und Haftungsbegrenzung
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
20.06.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Die Träumer" (BluRay, En./Fr. OmU)
Während die Studentenunruhen 1968 zunehmend eskalieren, verschwinden der US-amerikanische Student Matthew und die Zwillinge Isabelle und Théo in ihrem Wohnungskosmos, spielen Filmszenen nach und beginnen eine erotische Beziehung.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En./Fr. OmU, I/F/GB 2003, 115 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Fucking Cinema"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
20.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
PD Dr. David Espinet (Freiburg):
Was ist an gutem Design eigentlich gut? Zur Hermeneutik der schönen Gebrauchsdinge
Perspektiven der Hermeneutik
21.06.2017 18:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Daniel Leese (Universität Freiburg), Prof. Dr. Dietmar Neutatz (Universität Freiburg):
Stalin und Mao: Der Kult um die großen Führer
Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Freiburger China-Gespräche 2017". Das Thema der Vortragsreihe in diesem Jahr: "Heldinnen und Helden - in China und anderswo".
21.06.2017 18:30, Historisches Kaufhaus Freiburg
Tel: 0761 203-67754
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Intoleranz - Die Tragödie der Menschheit" (DCP, stumm)
Griffiths Kritik über Intoleranz, eine negative Grundeinstellung des Menschen und historisch immer wiederkehrende Triebfeder menschlichen Handelns. Damals gefloppt, gilt dieser Film heute als Meilenstein der Filmgeschichte.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, stumm, USA 1916, 167 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "David Wark Griffith"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
21.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Dr. Florian Mehring (Zürich):
Krieg oder gütliche Einigung? Verhandlungskonzepte in der chinesischen Geschäftswelt
In Zusammenarbeit mit dem Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg
21.06.2017 20:15, HS 1015, KG I
Tel: 0761/203-2003
Immo Warntjes:
The final countdown: Mapping apocalyptic thought in the early Middle Ages
Jeden zweiten Donnerstag zwischen 12:15 und 13:00 im HS 1015 des KG I geben FRIAS Fellows einen Einblick in die Arbeit an ihren Forschungsprojekten, präsentieren aktuelle Ergebnisse und stellen sie vor einem breiten Publikum zur Diskussion. Die Vorträge richten sich in erster Linie an Studierende aller Semester, sind darüber hinaus aber für alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer offen, die sich über Forschungsthemen der FRIAS Fellows und das aktuelle Geschehen am Institut informieren möchten.
22.06.2017 12:15 - 13:00, Universität Freiburg, KG I, HS 1015
Tel: 076120397194
DrIn Marion Mangelsdorf:
Cyborg-Ontologien II
Diese Ringvorlesung führt in Themen der Genderforschung in den Technik- und Naturwissenschaften ein. Gastdozentinnen aus verschiedenen Disziplinen geben einen Überblick über ihren speziellen Forschungsbereich im Hinblick auf gender-relevante Fragestellungen.

Die Veranstaltung ist vor allem für Studierende der Genderforschung konzipiert, - für die auch ein begleitender Lektürekurs angeboten wird -, es sind jedoch alle Interessierten herzlich willkommen.
22.06.2017 16:00 - 18:00, IIG / Friedrichstr. 50, Seminarraum 2. Etage
Tel: 4955
Judy Wajcman, London School of Economics and Political Science:
„Digital technologies and the imperative of speed“
Feierliche Eröffnung der zweiten Förderperiode des SFB 1015

Mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Judy Wajcman (London School of Economics and Political Science) zum Thema „Digital technologies and the imperative of speed“. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Peterhofkeller statt.

Die Veranstaltung ist nur für geladene Gäste geöffnet
22.06.2017 18:00, Peterhofkeller
Tel: 0761-203-67707
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Train to Busan" (DCP, Korean. OmU)
Der erfolgreiche Workaholic Seok-Woo möchte mit seiner ihm fremdgewordenen Tochter Su-An eigentlich nur seine Ex-Frau besuchen, die in Busan lebt. Doch blöderweise wird der Bahnhof von Zombies überfallen. Der Beginn einer irren Zugfahrt.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Korean. OmU, Südkorea 2016, 118 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
22.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Stefan Moret (Kunsthalle Karlsruhe):
Kunstgeschichte im Museum
Kunsthistoriker arbeiten an Museen, um Sammlungen zu verwalten, Ausstellungen zu organisieren, Forschungsprojekte durchzuführen. Sie bestimmen mit ihrer tendenziell öffentlichkeitswirksamen Arbeit die geläufigen Vorstellungen von Kunstgeschichte und auch neue Forschungen in ganz hohem Maße.
Was tun nun konkret die verschiedenen Kunsthistoriker an den verschiedenen Museen? Was bringen sie an eigenen Interessen mit, welchen Spielraum haben sie? Die Eingeladenen stellen jeweils ihre eigene Arbeit dar – beispielhaft für die vielen Kunsthistoriker an den vielen anderen Institutionen. Sie machen ihre eigenen Forschungen und damit gleichzeitig auch ihre „Häuser“ kenntlich.
Für Studierende der Kunstgeschichte ergibt das Orientierung, für die Besucher der Museen Zusatzinformationen.
22.06.2017 20:15, HS 1010, KG I
Tel: 0761/203-2003
Öffentliche Tagung:
Vielfalt der Reformation - Vielfalt der politischen Ordnungsvorstellungen
Die Tagung richtet sich an ein breites öffentliches Publikum. Die Vorträge konzentrieren sich daher nicht in erster Linie auf Einzelkontroversen der Forschung, sondern stellen die großen Entwicklungslinien anhand von überblicksartigen Beiträgen dar. Dabei geht es darum, verschiedene Aspekte und Varianten der Reformation (klassisches Luthertum, oberdeutsche Reformation, Frankreich, England) in ihrem jeweiligen sozialen, politischen und kulturellen Kontext einander gegenüber zu stellen und dabei bewusst auch eine europäische Perspektive einzunehmen.

Die politischen Rahmenbedingungen der jeweiligen Reformationen (in Deutschland etwa der Territorialstaat oder die Reichsstadt, in der Schweiz ein eher republikanisch-föderales Gemeinwesen) sind dabei besonders wichtig, aber auch die Frage, wie die Reformation ihrerseits die politische Ordnung und die politische Kultur veränderte und prägte. Hat die Reformation in den entstehenden protestantischen Gemeinwesen die normativen Rahmenbedingungen politischen Handelns und die Formen politischer Kommunikation grundsätzlich verändert? Auch die politische Ideengeschichte und der Beitrag der Theologie zum politischen Denken sollen mit einbezogen werden. Neben Gebieten, in denen die Reformation sich durchsetzte, sollen auch Regionen in den Blick genommen werden, in denen die reformatorische Bewegung scheiterte; es soll somit auch nach den Faktoren für Erfolg oder Scheitern der Reformation gefragt werden.

Fragen des Widerstandsrechtes oder einer möglichen Affinität des reformierten Protestantismus zum Republikanismus oder zum Ideal einer „monarchical republic“ werden hier ebenso thematisiert wie die mögliche Neubewertung politischer Konflikte in einer dezidiert eschatologischen Perspektive, wie wir sie in Ausnahmesituationen im Luthertum, sehr viel stärker aber im reformierten Protestantismus finden.
23.06.2017 14:00 - 24.06.2017 11:30, Großer Saal, Haus zur Lieben Hand
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Dr. Vanina Kopp (Deutsches historisches Institut Paris):
Der König und die Bücher. Zum kulturwissenschaftlichen Umgang mit der mittelalterlichen Louvrebibliothek
Wohl keine andere Darstellung Karls V. prägte sich tiefer in das kollektive Gedächtnis ein als das Bild des gelehrten Königs mit seiner Bibliothek. Und obwohl diese Bibliothek nur eine kurze historische Lebensdauer hatte, hält ihre Rezeption bis heute an. Die librairie du Louvre liefert allen historischen, räumlichen und funktionalen Umbrüchen zum Trotz den Ursprungsmythos der heutigen Bibliothèque nationale de France.
23.06.2017 16:15, KG I, HS 1108
Nicolas Richter (Ressortleiter Investigative Recherche der Süddeutschen Zeitung, München, bis Herbst 2016 SZ-Korrespondent in Washington):
150 Tage Trump – Die neue Administration zwischen Show Business und seriöser Politik
Donald Trump wurde am 20. Januar 2017 als 45. Präsident der USA vereidigt. Nach 150 Tagen ist es an der Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen: Haben sich einige Hoffnungen der Optimisten erfüllt, die auf die Wirkung vorhandener Kompetenzen von Donald Trump, die zähmende Wirkung der politischen Institutionen der USA und den mäßigenden Einfluss einiger sachkundiger Berater in wichtigen Funktionen gesetzt haben – oder zeichnet sich eher ein „Sieg“ der Skeptiker unter den politischen Beobachtern ab? Nach einer generellen tour d´horizon der Politik Donald Trumps werden außenpolitische Themen im Vordergrund des Vortrags stehen.
Bis 20.30 Uhr wird es dann im Anschluss an den Vortrag die Gelegenheit geben, bei Getränken und Snacks mit Nicolas Richter ins Gespräch zu kommen.

Eintritt frei. Veranstaltungsort: Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e. V., Eisenbahnstr. 58-62, 79098 Freiburg im Breisgau
23.06.2017 18:00, Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e. V., Eise
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Gerhardt (Institut für Philosophie, HU Berlin):
Technik und Bewusstsein bei Nietzsche
In Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle „Nietzsche-Kommentar“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
23.06.2017 18:15, HS 1098, KG I
Tel: 0761/203-2003
PD Dr. Rainer Brunner (CNRS (Paris), Laboratoire d'Etudes sur les Monothéismes):
Von den Seufzern der Betrübten zur islamischen Staatsdoktrin – der schiitische Islam in Geschichte und Gegenwart
Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Sommersemester 2017 einen weiteren Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und (weitgehend) Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen.
Die dreiundzwanzigste Staffel bietet in Kooperation mit dem Orientalischen Seminar der Universität Freiburg eine Einführung in den Islam an. In acht Vorträgen vermitteln die Referentinnen und Referenten islamwissenschaftliches Basiswissen in kompakter Form. Es geht dabei um einen nüchternen Blick auf die historischen Grundlagen und die aktuellen Ausprägungen des heutigen Islam. Behandelt werden grundlegende Themen wie beispielsweise der Koran, die Scharia, das Verhältnis zwischen Schiiten und Sunniten, aber auch der politische Islam und der sogenannte „Islamische Staat“.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
24.06.2017 11:15, HS 2004, KG II
Tel: 0761/203-2003
N.N.:
öffentliche Führung
Regelmäßig sonntags um 14 Uhr bieten wir Ihnen eine etwa einstündige öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Ansichtssache. Antike Skulpturengruppen im Raum" an. Der Eintritt ist frei!
25.06.2017 14:00, "="
Tel: 0761-2033107
Fax: 0761-2033113
Dr. Martina von Gehlen:
3. Dialogveranstaltung "Community of Practice" (CoP) in Kooperation mit dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (WHRS) Freiburg
Dialogveranstaltung für alle an der Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften Interessierten.
26.06.2017 14:00 - 17:00, Eisenbahnstraße 58 – 62, 79098 Freiburg
Tel: 0761/203-5498
Fax: 0761/203-8972
PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Stefan Schmidt , Leiter der Sektion Komplementärmedizinische Evaluationsforschung, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Freiburg:
Der freie Wille aus neuropsychologischer Sicht: Eine Freiburger Neuinterpretation der Libet-Experimente
Interdisziplinäres Kolloquium
Sommersemester 2017
26.06.2017 18:15, Auditorium Maximum, Hörsaal Kollegiengebäude II
Tel: (0761) 270-66850
Fax: (0761) 270-68850
Milena Wilke (Violine) und Shih-Yu Tang (Klavier):
Duoabend mit Milena Wilke (Violine) und Shih-Yu Tang (Klavier)
Programm


Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate für Klavier und Violine B-Dur KV 454

Sergej Prokofjew
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 D-Dur op. 94a

Ludwig van Beethoven
Sonate für Violine und Klavier Nr. 5 F-Dur op. 24 „Frühlingssonate“

Arthur Honegger
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2

Peter Tschaikowski
Valse-Scherzo C-Dur op. 34


(Änderungen vorbehalten)


Mit freundlicher Unterstützung durch „Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.“
26.06.2017 19:30, Aula, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Oskar Niedermayer (Arbeitsstelle Empirische Politische Soziologie, Freie Universität Berlin):
Zu den Veränderungen des deutschen Parteiensystems nach der Bundestagswahl 2013
FOKUS BUNDESTAGSWAHL 2017 (5)
Auf dem Weg in ein neues Parteiensystem?
Am 24. September 2017 wird darüber entschieden, welche Parteien und Personen das Land in den nächsten vier Jahren regieren werden. Mit großem Interesse wird die Weltöffentlichkeit die Bundestagswahl 2017 verfolgen, denn sie ist auch von entscheidender Bedeutung für die Europäische Union und ihre Institutionen. Im fünften Teil der Fokus Bundestagswahl-Reihe analysieren das COLLOQUIUM POLITICUM und seine Mitveranstalter die Frage, ob Deutschland auf dem Weg in ein neues Parteiensystem ist: Wie werden die Wählerinnen und Wähler die Regierung Merkel/Gabriel bewerten? Welche Themen werden die Wahl entscheiden? Wird der Bundestag zum Sieben-Parteienparlament? Was kommt nach der GroKo? Eine weitere GroKo, schwarz-grün, rot-rot-grün, die (Schw)Ampel, die Jamaika- oder gar eine Kenia-Koalition? Denn „nichts ist mehr, wie es einmal war im deutschen Parteiensystem“, so der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer.
Diese vierteilige Vortragsreihe bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit diesen Fragen zu beschäftigen. Experten aus Politik, Medien und Wissenschaft geben Einblicke in die faszinierende und diffizile Welt des politischen Systems und stehen als Gesprächspartner im Rahmen der den Vorträgen folgenden Diskussionen zur Verfügung.
26.06.2017 20:15, HS 1199, KG I
Tel: 0761/203-2003
Prof. Dr. Norbert Berthold (Universität Würzburg):
Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Wie weiter mit der europäischen Integration?"
Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
27.06.2017 10:15 - 12:00, HS 1010
Tel: 67650
Fax: 67649
Verschiedene Referenten aus dem Bereich Neuroonkologie:
Patientenveranstaltung "Hirntumore"
Patientenveranstaltung "Hirntumore" für Patienten und Angehörige.
27.06.2017 13:30 - 17:00, Konferenzraum 1,2 und Foyer im Neurozentrum
Tel: 0761-270 19210
Fax: 0761-270 19030
Dr. Dorothee Hemme (Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie, Universität Göttingen):
Vom Rattenfängerfest 1884 bis digital mapping 2009. Wie die Hamelner der Welt die Rattenfängersage erzählen
Zurechterzählt!
Wie Märchen und populäre Erzählstoffe genutzt, ideologisiert und aktualisiert werden.
Ringvorlesung in Kooperation mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg und der Märchen-Stiftung Walter Kahn.
27.06.2017 18:15 - 19:45, Seminarraum Erdgeschoss im Institut für Kulturanthropologie
Tel: 0761 203 3306
Fax: 0761 203 97629
Ringvorlesung "Entrepreneurship": Jens Mutter, Volksbank Freiburg:
Finanzplanung und Finanzierung – die Sicht des Bankers
Sie haben eine spannende Geschäftsidee? Praxisorientiert werden die Aspekte des Einstiegs in die berufliche Selbständigkeit von der Idee zum Markt gezeigt. Es wird das fachliche Wissen vermittelt, welches Sie für die optimale Herangehensweise benötigen. Experten aus der unternehmerischen Praxis vermitteln wichtige theoriebetonte, aber anwendungsnahe Inhalte. Darüber hinaus berichten erfolgreiche selbständige Alumni der Uni Freiburg von ihrem Weg in die Selbstständigkeit.
27.06.2017 18:15 - 19:45, Hörsaal 1009, KG 1, Platz der Universität 3, 79098 Freiburg
Tel: 0761 203-67798
Fax: 0761 203-5211
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Shortbus" (BluRay, En. OmU)
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, En. OmU, US 2006, 102 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Fucking Cinema"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
27.06.2017 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513