Uni-Logo
You are here: Home Universität im Überblick Presse und Öffentlichkeit Veranstaltungskalender
Document Actions

Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Themengebiet:
Veranstaltungsart:
Anbieter:

Veranstaltungen vom 30.01.2015 bis 02.03.2015:

Dr. Harald Schaeffler:
Innovationsmanagement für Wissenschaftler und Quereinsteiger: Praxisorientiertes Knowhow
Sie wollen Ihr Innovationsmanagement systematisch betreiben? Sie wollen Methoden und Werkzeuge kennenlernen, um innovationsfähige Ideen zu gewinnen diese zielführend umsetzen? Der berufsbegleitende Weiterbildungskurs wendet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie an Mitarbeiter und Führungskräfte aus Unternehmen, die Verantwortung für Innovationsaktivitäten übernehmen und das komplette System der Innovationspraxis verstehen und Innovationen zielorientiert umsetzen wollen.
Referent: Dr. Harald Schäffler, schaeffler Consult
30.01.2015 16:00 - 20:00, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg, Seminarraum 01019,1.OG
Tel: 0761 203-4999
Fax: 0761 203-5211
Dr. Eckhard John (Zentrum für populäre Kultur und Musik):
über alles. Zur Kriegstauglichkeit von Liedern
Der Erste Weltkrieg im Spiegel der Künste

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen im Wintersemester 2014/15 in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg wieder einen lebendigen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und die Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen. Thematisch sinnvolle Bereicherungen bieten zudem einige renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von außerhalb Freiburgs.
Der Beginn des Ersten Weltkriegs jährt sich im Jahr 2014 zum 100. Mal. Die achtzehnte Staffel der Samstags-Uni wird deshalb diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George Kennan) und ihre Folgen in den Blick nehmen. Dabei sollen allerdings weniger die historischen Ereignisse und Entwicklungen selbst im Fokus stehen – dies ist bereits vielfältig geschehen – sondern vielmehr deren Widerspiegelung auf dem Feld der Künste. Literatur, Publizistik, Bildende Kunst, Musik und Film werden hier als Medien der Erörterung eines bedrängenden welthistorischen Geschehens verstanden, dessen Folgen immer noch, auch in unserer Gegenwart, unabsehbar walten. Wie sich dies im einzelnen gestalten kann, soll in den Vorträgen der Reihe exemplarisch anhand einzelner Künstler, Gattungen und Werke dargestellt werden.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11.15 Uhr und 12.45 Uhr im Kollegiengebäude II der Universität (HS 2004 oder Audimax) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
31.01.2015 11:15, HS 2004
Symposium "Zellbiologie der Pflanzen:
Bewerbungsvorträge für die Besetzung der Professur "Zellbiologie der Pflanzen"
Mo. 02.02.2015
09:00-09:30 Prof. Dr. Franziska Krajinski-Barth (MPI Potsdam)
Reprogramming of plant cells during arbuscular mycorrhizal symbiosis

09:30-10:00 Prof. Dr. Christian Voigt (Biocenter Universität Hamburg)
From Micro to Nano - Structure of Interacting Cellular Surfaces

10:15-10:45 Prof. Dr. Patrik Schäfer (University of Warwick)
Beneficial reprogramming of plant signalling by sebacinoid symbionts

10:45-11:15 Prof. Dr. Natalia Requena Sánchez (KIT Karlsruhe)
Plant cell reprogramming by arbuscular mycorrhizal fungal effector proteins

Di.03.02.2015
09:00-09:30 Dr. Caroline Gutjahr (TU München)
Cell and developmental biology of arbuscular mycorrhiza symbiosis

09:30-10:00 Dr. Birgit Kemmerling (ZMBP Tübingen)
BAK1 - One for all

10:15-10:45 Prof. Dr. Uwe Conrath (RWTH Aachen)
Plant Immune Priming

10:45-11:15 Dr. Thomas Ott (LMU München)
Dynamic organization of plasma membranes during plant-microbe interactions
02.02.2015 09:00 - 03.02.2015 11:15, Hörsaal Zoologie, 1. OG, Hauptstraße 1
Priv.Doz. Dr. Jens Pfeiffer (Mannheim):
Narziß. Ein ovidianischer Held und seine mittelalterlichen Nachfahren
Vortrag im Rahmen des Hauptseminars "Heinrich von Morungen" von Professor Dr. Martina Backes
02.02.2015 10:00 - 12:00, Deutsches Seminar, KG III, HS 3301
Tel: 203-3227
CANCELLED - Zhores I. Alferov, Ioffe Institut, St. Petersburg Academic University, Russia:
Semiconductor Revolution of the 20th Century and its importance today
19. Hermann-Staudinger-Lecture mit Nobelpreisträger Zhores I. Alferov
03.02.2015 16:15, Anatomy Lecture Hall, Albertstraße 19, Freiburg
Tel: 0761 203 97407
Dr. Michel Barrot, Institute of Cellular and Integrative Neurosciences, Universität Straßburg:
Treatment and anxiodepressive comorbidity in neuropathic pain
Kolloquium
03.02.2015 17:15, Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25, Bibliothek 3. OG
Tel: 203-5314
Fax: 203-5318
Prof. Dr. Kurt Fritzsche (Universität Freiburg) und Zhang Ying, M.A. (Tongji-Universität Shanghai/Universität Freiburg):
Psychosomatische Medizin als Brückenschlag zwischen Deutschland und China
Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Freiburger China-Gespräche 2015". Das Thema der Vortragsreihe in diesem Jahr: "China in der Praxis".
03.02.2015 18:30, Historisches Kaufhaus Freiburg
Tel: +49 761 203-67754
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Kreuzweg" (DCP, Dt. OV)
»Fahr zur Hölle, Berliner Schule!« - Mit diesem Affront hat Dietrich Brüggemann 2013 in der deutschen Filmszene Aufsehen erregt. In seinem neuesten Film kommt schnell die Frage auf, wer hier zur Hölle fahren wird.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, Dt. OV, D 2014, 107 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Neuer deutscher Film - Abgrund und Neubeginn"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
03.02.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Hans-Helmuth Gander:
Weder Standpunkt noch Richtung – der Methodenbegriff in Phänomenologie und Hermeneutik
Nach den Ringvorlesungen „Bildung“ im Wintersemester 2012/13 und „Wissen“ im Wintersemester 2013/14 widmet sich die dritte Ringvorlesung, die das University College Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der Albert-Ludwigs-Universität veranstaltet, dem Thema „Methoden“ in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen.
Wie in den vergangenen zwei Jahren soll auch diese dritte Ringvorlesung Türen zum interdisziplinären Dialog aufstoßen. Die Beiträge sollen in einem Band der Reihe „Septem“, der Schriftenreihe des University College Freiburg, veröffentlicht werden.
Organisation: Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Studiendekan am University College Freiburg, Professor für Klassische Philologie, Seminar für Klassische Philologie der Albert-Ludwigs-Universität
03.02.2015 20:15, HS 1015
Dr. Sandra Boccard-Binet, University of Oxford:
Deep Brain Stimulation in Neuropathic Pain
Dr. Sandra Boccard-Binet von der University of Oxford hält einen Vortrag zum Thema "Deep Brain Stimulation in Neuropathic Pain"
04.02.2015 16:00 - 17:00, Konferenzraum 2, Neurozentrum, Breisacher Str. 64
Tel: 0761 270 50630
Fax: 0761 270 50100
Prof. Dr. Rainer Rupprecht, Regensburg:
Neue Prinzipien in der Therapie affektiver Störungen
Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
04.02.2015 16:30 - 18:00, Hauptstr. 5, Seminarraum 2. OG
Tel: 0761/270-66340
Fax: 0761/270-66190
H. D U F F A U (Montpellier):
The human brain connectome revisited: Lessons from intraoperative functional mapping in surgery for low-grade gliomas
Aktuelle Themen aus Klinik und Wissenschaft und gemeinsame Schnittstellen werden von renommierten geladenen Rednern vorgestellt.
04.02.2015 17:15, Neurozentrum, Konferenzraum 2
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "20,000 Days on Earth" (DCP, En. OmU)
Der fiktiv-dokumentarische 20.000 Tag im Leben von Nick Cave, an dem der vielseitige Künstler dazu einlädt, das Mysterium des kreativen Schaffens und des menschlichen Wesens äußerst fein- und scharfsinnig zu ergründen.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: DCP, En. OmU, GB 2014, 95 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
04.02.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Ulrich Bröckling (Soziologie):
Die Politik der gezielten Tötung und das Ende des militärischen Heroismus: Drohnen
Die Vorträge der Ringvorlesung „Vom Weihegefäß zur Drohne. Kulturen des Heroischen und ihre Objekte“ nutzen jeweils etwas Anschauliches aus bestimmten Zeitabschnitten zwischen Antike und 21. Jahrhundert als Ausgangspunkt, um wichtige Brüche, Krisen, Intensivierungen oder Neukodierungen des Heroischen zu thematisieren. Auf diese Weise werden Umbruchphasen des Heroischen in einem diachronen Überblick erkennbar.
04.02.2015 20:15, Hörsaal 1199, Kollegiengebäude I, Universität Freiburg
Tel: 0761/203-67602
PD Dr. Stefanie Lethbridge (Englische Literatur- und Kulturwissenschaft):
Der Orden des Phönix: Der Zauberstab und die Rückkehr des Helden in der britischen Populärkultur
Die Vorträge der Ringvorlesung „Vom Weihegefäß zur Drohne. Kulturen des Heroischen und ihre Objekte“ nutzen jeweils etwas Anschauliches aus bestimmten Zeitabschnitten zwischen Antike und 21. Jahrhundert als Ausgangspunkt, um wichtige Brüche, Krisen, Intensivierungen oder Neukodierungen des Heroischen zu thematisieren. Auf diese Weise werden Umbruchphasen des Heroischen in einem diachronen Überblick erkennbar.
04.02.2015 20:15, Hörsaal 1199, Kollegiengebäude I, Universität Freiburg
Tel: 0761/203-67602
Dr. Thorsten Thiel, Goethe Universität Frankfurt:
Republikanismus und die Europäische Union
Nicht erst seit der Euro-Krise steht die Legitimation der EU im Fokus der politischen wie akademischen Debatten. Doch scheint keine der klassischen Positionen die Frustration der Bürger über den Integrationsprozess normativ wie institutionell aufnehmen und reflektieren zu können.

Dr. Thorsten Thiel wagt den Brückenschlag zwischen Demokratietheorie und Europaforschung. Er zeichnet die Einflüsse, aber auch die Grenzen liberaler, kommunitaristischer und deliberativer Traditionen auf zentrale Positionen der Debatte nach. Um die Blockaden der gegenwärtigen Debatten zu überwinden, bietet er dann eine republikanische Lesart an, die sich an Hannah Arendt und Philip Pettit orientiert und ein neues Nachdenken über Demokratie in Europa anstoßen soll.

Dr. Thorsten Thiel ist Mitarbeiter am Exzellenzcluster „Die Herausforderung normativer Ordnungen“ und bei der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung. Seine Dissertation ist unter dem Titel „Republikanismus und die Europäische Union. Eine Neubestimmung des Diskurses um die Legitimität europäischen Regierens“ in der Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (Nomos) erschienen.
04.02.2015 20:15, HS 3042
Tel: 0761/203 3475
Jürgen Kaube (Stv. Leiter des Feuilletons, Frankfurter Allgemeine Zeitung):
Soziale Zahlen: Lässt sich Bildung messen?
Vorträge
04.02.2015 20:15, HS 1015
Professor Dr. Rolf Weingartner:
Wasserbewirtschaftung in Zeiten den Wandels – Fallbeispiel Crans-Montana-Sierre
-
05.02.2015 16:00 - 18:00, Hörsaal Fahnenbergplatz
Tel: 0761/203-3530
Fax: 0761/203-3594
Claire Potter, Clare Hemmings, Sabine Hark, Leena Schmitter, Volker Woltersdorff, Gabriele Dietze, Regina Frey, Inés Mateos, Elisabeth Cheauré:
Akademischer Feminismus. Produktion und Transfer von Genderwissen
Wie gestaltet sich der Austausch zwischen feministischen Wissenschaftler_innen, Akteur_innen der Gleichstellungsarbeit und queer-/feministischen Aktivist_innen? Welches Wissen über Geschlecht wird in diesen Kontexten produziert? Das Symposium nimmt Produktions- und Transferprozesse feministischen Wissens im Spannungsverhältnis von Geschlechterforschung und Geschlechterpolitiken in den Blick.
05.02.2015 19:00 - 06.02.2015 22:00, Carl-Schurz-Haus Freiburg, Eisenbahnstraße 58-62
Tel: 0761 203-8846
Fax: 0761 203-8876
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Das Ende von St. Petersburg" (35 mm, Russ. OmU)
Russland, 1914. Die Landbevölkerung hungert. Ein junger Bauer versucht dem zu entfliehen, indem er nach St. Petersburg geht, um als Fabrikarbeiter ein Auskommen zu finden. Vsevolod Pudovkin schildert anhand des Schicksals eines einzelnen Bauerns wie die Lasten des Ersten Weltkriegs das sowieso instabile Herrschaftssystem Russlands ins Schwanken brachten.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: 35 mm, Russ. OmU, SU 1927, 88 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Der Erste Weltkrieg - Schlaglichter auf einen globalen Konflikt"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
05.02.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Verena Krieger:
Zur Spannung von Ambiguität und Deutbarkeit in der zeitgenössischen Kunst
Eindeutige Deutungen sind bei komplexer Kunst unwahrscheinlich. Kunstwerke selbst sollen vielleicht gar nicht eindeutig sein, vielleicht haben sich mit den Kontexten Deutungsmöglichkeiten im Lauf der Zeit verändert. Vielleicht wollen verschiedene Rezipienten gleichzeitig verschiedene, jeweils gerechtfertigte, Deutungen. Vielleicht ist die Erwartung an Eindeutigkeit überhaupt falsch. Vielleicht heißt Deuten immer, mit verschiedenen Möglichkeiten umzugehen. Die eingeladenen Referenten haben in diesen Bereichen geforscht und stellen ihre verschiedenen Fragestellungen vor.
05.02.2015 20:15, HS 1010
Anne Merker (Straßburg), Günter Figal (Freiburg):
Kolloquium "Nietzsche. Philologe und Philosoph"
Vorbereitung eines wirklichen Menschen leben: z.B. die Philologen als Vorbereitung des Philosophen, der ihre Ameisenarbeit zu nutzen versteht, um über den Werth des Lebens eine Aussage zu machen. Freilich ist, wenn es keine Leitung giebt, der grösste Theil jener Ameisenarbeit einfach Unsinn und überflüssig.«
F. Nietzsche, “Wir Philologen”,
Nachgelassene Fragmente 1875, 3[63].
06.02.2015 16:30 - 07.02.2015 12:15, HS 1224, KG I
Tel: 0761/203-2008
Fax: 0761/203-2006
Vokalensemble des Musikwissenschaftlichen Seminars Freiburg:
O what shall I do?
Englische Madrigale, Consort Songs und Anthems
von John Wilbye, John Dowland, Thomas Morley & Thomas Tallis, u.a.

Gesungen vom Vokalensemble des Musikwissenschaftlichen Seminars

-Eintritt frei-

Spenden sind erwünscht
06.02.2015 18:00 - 18:45, Universitätskirche, Bertoldstraße 24
Tel: 0761 203 3096
AK PSM e.V., Dr. med. Peter Schröder:
Medizinische Hypnotherapie 1 - Grundkurs 07.-08.02.2015
„Medizinische Hypnose“
GRUNDKURS Teil 1, AUFBAUKURS Teil 2

Dr. Charlotte Wirl
ORT: Seminarraum der Abt. Psychosomatische Medizin u.

Dr. Peter Schröder
ORT: Nonnenweier, Lahr
Kosten: jeweils 240,00 €

Umfang: 16 Std. pro Kurswochenende
07.02.2015 09:00 - 08.02.2015 13:00, Nonnenweier, Lahr
Tel: 0761 - 27065150
Fax: 0761- 27068000
Prof. Dr. Rolf G. Renner (Deutsches Seminar):
Von der Westfront zum Kaukasus. Ernst Jüngers Kriege
Der Erste Weltkrieg im Spiegel der Künste

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen im Wintersemester 2014/15 in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg wieder einen lebendigen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und die Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen. Thematisch sinnvolle Bereicherungen bieten zudem einige renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von außerhalb Freiburgs.
Der Beginn des Ersten Weltkriegs jährt sich im Jahr 2014 zum 100. Mal. Die achtzehnte Staffel der Samstags-Uni wird deshalb diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George Kennan) und ihre Folgen in den Blick nehmen. Dabei sollen allerdings weniger die historischen Ereignisse und Entwicklungen selbst im Fokus stehen – dies ist bereits vielfältig geschehen – sondern vielmehr deren Widerspiegelung auf dem Feld der Künste. Literatur, Publizistik, Bildende Kunst, Musik und Film werden hier als Medien der Erörterung eines bedrängenden welthistorischen Geschehens verstanden, dessen Folgen immer noch, auch in unserer Gegenwart, unabsehbar walten. Wie sich dies im einzelnen gestalten kann, soll in den Vorträgen der Reihe exemplarisch anhand einzelner Künstler, Gattungen und Werke dargestellt werden.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11.15 Uhr und 12.45 Uhr im Kollegiengebäude II der Universität (HS 2004 oder Audimax) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
07.02.2015 11:15, HS 2004
Dozenten des AK PSM e.V.:
Intensivkurs Psychosomatische Grundversorgung 09.-14.02.2015
Diese Fortbildung
- eignet sich im Rahmen der Facharztweiterbildung für die Fachgebiete Allgemeinmedizin und Gynäkologie,
- eignet sich Fortbildung zur Akupunkturabrechnung,
- qualifiziert bei Niederlassung zur Abrechnung der Ziffern EBM 35100 und EBM 35110.

Pro Blockveranstaltung erhalten Sie ca. 50 Fortbildungspunkte mit Zertifizierung der Landesärztekammer.
09.02.2015 09:00 - 14.02.2015 13:00, Karl Rahner Haus, Freiburg
Tel: 0761 - 27065150
Fax: 0761 - 27068000
Moderation: Andrea Hauber und Barbara Henze:
About Unendlichkeit - Abschlussveranstaltung
Interdisziplinäre Veranstaltungsreihe
"No limits! Die Suche nach Unendlichkeit - Theologie trifft populäre Medien":

Unendlichkeit in Film, Literatur, Musik, Werbung, Kinderbuch und Computerspiel
09.02.2015 18:00 - 20:00, Universität Freiburg, KG I / Hörsaal 1098
Tel: 0761 2032083
Dr. Katrin List:
Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen. (K)ein Thema!?
Dr. Katrin List spricht über sexuelle Diskriminierung und Gewalt und thematisiert Fragen zu subjektiver und objektiver Sicherheit an Hochschulen. Die Sozialwissenschaftlerin hat sich als Projektkoordinatorin für den Länderbericht Deutschland der EU-Studie „Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime“ (2011) mit sexueller Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen befasst.
In einer anschließenden Diskussion werden Fragen zu Prävention für sexualisierte Diskriminierung an der Hochschule und in der Stadt thematisiert. Dazu haben wir auf dem Podium neben Frau Dr. List als Vertreterin der Stadt Frau Winker, Leitung von „Frauenhorizonte“, eingeladen. Auch die Gleichstellungsbeauftragte der Universität, Dr. Ina Sieckmann-Bock, wird auf dem Podium vertreten sein. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Gisela Riescher.
09.02.2015 18:15 - 19:45, KG I, Platz der Universität, Hörsaal 1199
Tel: 203-4222
Dr. Michael Veeh:
Parzival in der Schule. Vorstellung eines Unterrichtsprojektes
Vortrag im Rahmen des Hauptseminars "Der 'Parzival' Wolframs von Eschenbach im Kontext höfischer Kultur" von Prof. Dr. Burkhard Hasebrink
10.02.2015 14:00 - 16:00, Deutsches Seminar, KG III, HS 3305
Tel: 203-3227
Aaron Schurger (Lausanne and CEA-Saclay):
Cortical activity is more stable when sensory stimuli are consciously perceived
Bernstein Seminar
10.02.2015 17:15, Lecture Hall, Ground Floor, Bernstein Center, Hansastraße 9a
Tel: 203-9575
W.-D. Niesen:
Kongress-Nachlese „Freiburger“ ANIM 2015 in Berlin
Neurovaskuläre Kolloquien Wintersemester 2014/15
10.02.2015 17:30, Neurozentrum, Konferenzraum 3/4
Tel: 0761/270-53070
Fax: 0761/270-53900
Mohamad Fakhro (Universität Tübingen):
The National museum of Aleppo in Syria: Cultural Heritage Protection during War
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Instituts für Archäologische Wissenschaften "Archäologie und Kulturgüterschutz"
10.02.2015 18:00, HS 1010
Tel: 0761-2033148
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Love Steaks" (BluRay, Dt. OV)
Der schüchterne Clemens fängt einen neuen Job an in einem einsam gelegenen Luxushotel an der Ostsee. Am Anfang hat der zurückhaltende Masseur kaum Kontakte, dann aber lernt er die wilde, faszinierende Lara kennen, die eine Ausbildung in der Küche des Hotels macht. Ausgezeichnet mit dem renommierten Max-Ophüls-Preis.
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, Dt. OV, D 2013, 90 Min.
Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Neuer deutscher Film - Abgrund und Neubeginn"

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
10.02.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Dr. Irina Podtergera (Freiburg):
Die Latinitas im "langen Mittelalter" bei den Ostslaven.
Am 11. Februar wird Dr. Irina Podtergera im Rahmen der Ringvorlesung des Mittelalterzentrums zum Thema "Die Latinitas im "langen Mittelalter" bei den Ostslaven" vortragen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
11.02.2015 18:15 - 19:45, HS 1015, KG I
aka-Filmclub e.V.:
Filmvorführung "Das Leben ist schön" (BluRay, Ital. OmU)
Wunderbare Regiearbeit von Roberto Begnini, der einen zum Lachen bringt, wobei man im selben Moment am liebsten weinen würde – eine tragische Komödie, mitten im KZ.

Semesterabschlussfilm
(siehe auch "Weitere Infos")

Fassung: BluRay, Ital. OmU, IT 1997, 116 Min.

Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.
11.02.2015 20:00, Kollegiengebäude II, Hörsaal 2006
Tel: 0761-281513
Fax: 0761-281513
Prof. Dr. Regina Kreide, Justus-Liebig-Universität Gießen:
Räume, Plätze und Macht. Eine Verteidigung der deliberativen Demokratietheorie unter transnationalen Bedingungen
Die transnationalen Bedingungen der Gegenwart stellen Demokratie und Demokratietheorie vor große Herausforderungen – im Staat und jenseits des Staates. Die Frage der demokratischen Ordnung wird zu einer der Grundfragen der Internationalen Politischen Theorie. Prof. Dr. Regina Kreide, seit 2010 Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen, ist von Beginn an in die Debatten dieses noch jungen Forschungsbereichs eingebunden. Aus der Position einer Expertin in Bereichen des Feminismus und der Governance- und Demokratietheorie sowie in Fragen der Legitimität transnationalen Regierens nimmt sie in ihrem Vortrag die Rolle einer Verteidigerin der deliberativen Demokratie ein.

Veranstalter: Lehrstuhl für Politische Theorie am Seminar für Wissenschaftliche Politik in Zusammenarbeit mit dem Colloquium Politicum
11.02.2015 20:15, HS 3042
Tel: 0761/203 3475
FRIAS Lunch Lectures - Prof. Dr. Evanghelia Stead (Comparative Literature & Book Studies, Université de Versailles Saint-Quentin-en Yvelines):
The Flesh of the Book – the digital vs. the material turn
Every other Thursday, beginning on November 6, these lectures will take place in the heart of the University -- lecture hall HS 3042 in the Kollegiengebäude III (KG III) -- from 12:15 - 1 p.m..
The aim of this lecture series is to offer both undergraduate and graduate students and, essentially, everyone interested a first-hand account of current FRIAS-Fellows' research projects. Thus, content and mode of presentation of these lectures is designed to meet the interests and needs of a wider audience. The Fellows’ fields of research and, specifically, their research projects at FRIAS, will clearly stand at the centre of each lecture, but research topics of related interest and more general issues of conducting science may also be addressed (if not in the lecture, then in the ensuing discussion).
The FRIAS lunch lecture series is offered to anyone interested in what is going on at Freiburg University’s Institute of Advanced Studies.
12.02.2015 12:15, KG III, HS 3042
Tel: 0761/203-97398
Prof. Dr. Karl Jakobs, Universität Freiburg:
Sonderkolloquium aus Anlass der Verleihung der Stern-Gerlach-Medaille an Prof. Jakobs: "Die Entdeckung des Higgs-Teilchens"
Festvortrag des Physikalischen Instituts
12.02.2015 17:30, Großer Hörsaal Physik
Stefan Haak | MVRI | Freiburg:
Marketing - Der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg
Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln,
Führungsqualität und betriebswirtschaftliches Grundwissen
sind Schlüsselqualifikationen. Jeder, der sich
selbständig machen will oder eine leitende Position in
einem Unternehmen anstrebt, benötigt diese Fähigkeiten.

Kosten:
Einzelseminare: 30 €, Studierende: 15 €

Zweitägiges Blockseminar (inkl. Tagesverpflegung): 140 €, Studierende: 60 €

Die Bezahlung erfolgt an der Abendkasse in bar, bei Studierenden unter Vorlage des Studentenausweises.
12.02.2015 18:00 - 21:00, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg, 1. OG
Tel: 0761/ 203-5011
Fax: 0761/ 203-5211
Dr. Gesa von Essen (Deutsches Seminar):
Kritische Retrospektiven. (Anti-)Kriegsromane der Weimarer Republik
Der Erste Weltkrieg im Spiegel der Künste

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen im Wintersemester 2014/15 in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg wieder einen lebendigen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und die Freiburger Beiträge und Standpunkte zur aktuellen Forschungsdiskussion aufzeigen. Thematisch sinnvolle Bereicherungen bieten zudem einige renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von außerhalb Freiburgs.
Der Beginn des Ersten Weltkriegs jährt sich im Jahr 2014 zum 100. Mal. Die achtzehnte Staffel der Samstags-Uni wird deshalb diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George Kennan) und ihre Folgen in den Blick nehmen. Dabei sollen allerdings weniger die historischen Ereignisse und Entwicklungen selbst im Fokus stehen – dies ist bereits vielfältig geschehen – sondern vielmehr deren Widerspiegelung auf dem Feld der Künste. Literatur, Publizistik, Bildende Kunst, Musik und Film werden hier als Medien der Erörterung eines bedrängenden welthistorischen Geschehens verstanden, dessen Folgen immer noch, auch in unserer Gegenwart, unabsehbar walten. Wie sich dies im einzelnen gestalten kann, soll in den Vorträgen der Reihe exemplarisch anhand einzelner Künstler, Gattungen und Werke dargestellt werden.
Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11.15 Uhr und 12.45 Uhr im Kollegiengebäude II der Universität (HS 2004 oder Audimax) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.
14.02.2015 11:15, HS 2004
Wolfgang Taube (Fribourg):
Motor Control of Voluntary Movements – and their adaptability
Bernstein Seminar
17.02.2015 17:15, Lecture Hall, Ground Floor, Bernstein Center, Hansastraße 9a
Tel: 203-9575
Dr. Harald Schäffler, schaeffler Consult:
Business Model Innovation - systematische Entwicklung neuer Geschäftsmodelle
Wie gelingt es Nespresso, Amazon oder Skype, selbst in lange etablierten, teils stagnierenden Branchen durch innovative Konzepte milliardenschwere Marktpotenziale zu erschließen? Der berufsbegleitende Weiterbildungskurs wendet sich an Praktiker mit Hochschulabschluss aus allen Unternehmensbereichen, Branchen und Tätigkeitsfeldern Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die Praxis der Geschäftsmodell-Entwicklung kennenlernen wollen, Start-ups, die ihr eigenes Geschäftsmodell überdenken und innovieren möchten und Unternehmer, die über die traditionellen Geschäftsfelder hinaus in die Zukunft denken wollen.
20.02.2015 16:00 - 20:00, Seminarraum 01019, 1. OG, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freibur
Tel: 0761 203-4999
Fax: 0761 203-5211
Dr. Harald Schäffler, schaeffler Consult:
Business Model Innovation - systematische Entwicklung neuer Geschäftsmodelle
Wie gelingt es Nespresso, Amazon oder Skype, selbst in lange etablierten, teils stagnierenden Branchen durch innovative Konzepte milliardenschwere Marktpotenziale zu erschließen? Der berufsbegleitende Weiterbildungskurs wendet sich an Praktiker mit Hochschulabschluss aus allen Unternehmensbereichen, Branchen und Tätigkeitsfeldern Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die Praxis der Geschäftsmodell-Entwicklung kennenlernen wollen, Start-ups, die ihr eigenes Geschäftsmodell überdenken und innovieren möchten und Unternehmer, die über die traditionellen Geschäftsfelder hinaus in die Zukunft denken wollen.
21.02.2015 09:00 - 13:00, Seminarraum 01019, 1. OG, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freibur
Tel: 0761 203-4999
Fax: 0761 203-5211
verschiedene Referenten aus der Uniklinik Freiburg:
Interdisziplinäres Tumorkolloquium
Freiburger Interdisziplinäres Onkologisches Kolloquium (FIOK) zum Thema Hirnmetastasen.
25.02.2015 18:15 - 20:30, Großer Hörsaal, Department Innere Medizin, Tumorzentrum Frei
Tel: 0761 270-50070
Personal tools