Artikelaktionen

Auszeichnungen 2016

An der Albert-Ludwigs-Universität wurden und werden herausragende Leistungen auf wissenschaftlichem Gebiet erbracht. Diese werden mit wissenschaftlichen Auszeichnungen gewürdigt.
Wir möchten jeweils die Preisträgerinnen und Preisträger vorstellen, die in der jüngsten Vergangenheit bedeutende Auszeichnungen verliehen bekommen haben. Die Reihenfolge der Preisträgerinnen und Preisträger entspricht dem Zeitpunkt der Herausgabe der jeweiligen Pressemitteilungen der Universität Freiburg. Der Hyperlink führt auf die jeweilige Pressemitteilung der Universität Freiburg oder die der angeschlossenen Institute.

Preisträgerinnen und Preisträger bedeutender Auszeichnungen 2016

2016 | Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC)
Für die Untersuchung grundlegender Prozesse nach Lichtanregung durch neue Lasertechniken und spezielle ultraschnelle Methoden erhält Frank Stienkemeier, Professor für Molekül- und Nanophysik am Physikalischen Institut der Universität Freiburg, einen Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC). Die Auszeichnung gehört zu den renommiertesten Preisen in Europa und ehrt etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ihre Disziplin um wegweisende Beiträge bereichert haben.
2016 | Eliteprogramm für Postdoktoranden der Baden-Württemberg Stiftung 2016
Insgesamt gut 200.000 Euro erhalten Dr. Susana Minguet Garcia vom Exzellenzcluster BIOSS Centre for Biological Signalling Studies und Dr. Martin Pfeiffer vom Deutschen Seminar der Universität Freiburg bei der Baden-Württemberg Stiftung für ihre jeweiligen Forschungsprojekte. Mit dem Eliteprogramm für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden unterstützt die Stiftung junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Weg zur Professur.
2016 | Mathilde-Wagner-Preis 2016
Privatdozentin Dr. Dimitra Kiritsi von der Klinik für Dermatologie und Venerologie des Universitätsklinikums Freiburg erhält den mit 10.000 Euro dotierten Mathilde-Wagner-Preis. Die Wissenschaftlerin hat den postzygotischen Mosaizismus bei erblichen Hauterkrankungen erforscht.
2016 | Sonja-Bernadotte-Medaille 2016
Vivien von Königslöw erhält für ihre an der Professur für Naturschutz und Landschaftsökologie der Universität Freiburg bei Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein vorgelegte Masterarbeit die Sonja-Bernadotte-Medaille für Gartenkultur. Die Studentin hat gezeigt, dass selbstgebaute Insektenhäuser Bienen wesentlich besser schützen als solche, die im Handel verkauft werden.
2016 | Materialica Gold Award 2016
Der „Materialica Design + Technology Gold Award 2016“ in der Kategorie „Surface and Technology“ geht an ein Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Thomas Speck und Dr. Tom Masselter von der Plant Biomechanics Group und vom Botanischen Garten der Universität Freiburg. Die Arbeitsgruppen werden für die Entwicklung einer technischen Faserverbundverzweigung nach dem Vorbild der Ast-Stamm-Anbindungen von Drachenbäumen geehrt.
DKOU_H_1834_Zens_Foto_Intercongress-150x100.png 2016 | Preis für klinisch-orthopädische Forschung 2016
Dr. Dr. Martin Zens von der Professur für die Konstruktion von Mikrosystemen hat beim Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) den Preis für klinisch-orthopädische Forschung 2016 erhalten.
Foto: © Intercongress
2016 | PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis
Für die Entdeckung eines Hemmstoffs für das Enzym Sirtuin 2 (Sirt2) erhält die Arbeitsgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Jung vom Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Freiburg den mit 10.000 Euro dotierten PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis.
2016 | Bund fördert Gründungsprojekt an der Universität
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert mit dem EXIST-Forschungstransfer-Programm ein Projekt an der Technischen Fakultät der Universität Freiburg mit einer Summe von knapp 850.000 Euro. Ein Team der Universität und des Universitätsklinikums Freiburg hat ein Verfahren entwickelt, mit dem Zahnwurzelkanäle effizienter desinfiziert werden können als mit bisherigen Methoden.
2016 | Sonderpreis „Geisteswissenschaften International“ 2016
Prof. Dr. Andreas Urs Sommer, der am Philosophischen Seminar der Universität Freiburg lehrt und die Forschungsstelle „Nietzsche-Kommentar“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften leitet, wird für sein Buch „Werte. Warum man sie braucht, obwohl es sie nicht gibt“ mit dem Sonderpreis „Geisteswissenschaften International“ ausgezeichnet.
2016 | Helmut-Holzer-Preis 2016
Die Wissenschaftliche Gesellschaft Freiburg vergibt den Helmut-Holzer-Preis 2016 an den Freiburger Chemiker Dr. Michael Sommer für seine wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Makromolekularen Chemie. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.
2016 | Starting Grant des Europäischen Forschungsrats
Juniorprofessorin Dr. Jennifer Andexer hat sich erfolgreich um einen Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) beworben. Die Biochemikerin vom Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie der Universität Freiburg erhält in den kommenden fünf Jahren 1,5 Millionen Euro.
2016 | Starting Grant des Europäischen Forschungsrats
Drei Starting Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC) für die Universität Freiburg: Der Literaturwissenschaftler Dr. Marco Caracciolo, die Anglistin Dr. Eva von Contzen und der Informatiker Dr. Frank Hutter erhalten für die nächsten fünf Jahre eine Förderung von insgesamt knapp vier Millionen Euro.
2016 | Carl Friedrich von Siemens Fellowship
Prof. Dr. Andreas Urs Sommer, der am Philosophischen Seminar der Universität Freiburg lehrt und die Forschungsstelle „Nietzsche-Kommentar“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften leitet, ist für das akademische Jahr 2017/18 mit der Carl Friedrich von Siemens Fellowship ausgezeichnet worden.
2016 | Ausgründung gewinnt Investorenkapital
Die endiio GmbH, eine Ausgründung der Universität Freiburg, erhält eine Finanzierung des aws Gründerfonds – nach eigenen Angaben einer der aktivsten Risikokapitalfinanzierer in Österreich – und der österreichischen Beteiligungsgesellschaft Situlus Holding.
2016 | Leopoldina Early Career Award 2016
Juniorprofessorin Dr. Lena Henningsen erhält den von der Commerzbank-Stiftung geförderten und mit 30.000 Euro dotierten „Leopoldina Early Career Award 2016“. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina ehrt die Freiburger Sinologin damit für ihre herausragenden Forschungsarbeiten zur Gegenwartskultur Chinas sowie für ihr Engagement im interkulturellen Dialog und bei der Vermittlung eines differenzierten China-Bildes.
2016 | Hochschullehrer-Nachwuchspreis
Für seinen Vortrag „Neue Materialien und Konzepte für Biobrennstoffzellen“ erhält der Freiburger Mikrosystemtechniker Dr. Sven Kerzenmacher den mit 1.000 Euro dotierten Hochschullehrer-Nachwuchspreis der DECHEMA. Das deutsche Netzwerk für chemische Technik und Biotechnologie vergibt den Preis für Vorträge, die beim Vortragstreffen des Hochschullehrer-Nachwuchses besondere Anerkennung gefunden haben.
2016 | „Theologischer Preis“ der Salzburger Hochschulwochen
Die Salzburger Hochschulwochen ehren Eberhard Schockenhoff, Professor für Moraltheologie an der Universität Freiburg, mit dem „Theologischen Preis“. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihr theologisches Lebenswerk verliehen.
2016 | Erster Preis beim internationalen Mikrosystemtechnik-Wettbewerb „iCan“ 2016
Die Freiburger Studierenden Konstantin Hoffmann, Karl Lappe und Christoph Grandauer sowie ihre Gruppenmitglieder Ann-Kathrin Leiting von der NOEMA Business School Reims/Frankreich und Jan Mahler, Duale Hochschule Baden-Württemberg, haben mit dem von ihnen entwickelten CABLEbot den ersten Preis bei dem internationalen Mikrosystemtechnik-Wettbewerb „iCan“ in Paris/Frankreich belegt.
2016 | Erasmus Prize for the Liberal Arts and Sciences 2016
Wie verändern sich die Verständnisse der Mensch-Natur-Beziehung im Zuge umweltpolitischer Entwicklungen, die wesentlich von sozialen Bewegungen und nicht von staatlichen Akteurinnen und Akteuren getragen werden? Für ihre Dissertation zu diesem Thema hat die Freiburger Umweltsozialwissenschaftlerin Dr. Cristina Espinosa den diesjährigen „Erasmus Prize for the Liberal Arts and Sciences“ erhalten.
2016 | Erster Platz beim „Science Slam“ der Wissenschaftlichen Gesellschaft Freiburg
Forschung, die begeistert: Der Chemiker Dr. Martin R. Lichtenthaler hat bei der Premiere des „Science Slam“ der Wissenschaftlichen Gesellschaft Freiburg den ersten Platz belegt.
Sabine Reinecke 2016 | Sieg beim Luftpistolenwettbewerb der Deutschen Hochschulmeisterschaften 2016
Im Vorkampf 385 von 400, im Finale mit Zehntelwertung 197,2 von 218 möglichen Punkten: Mit diesem Ergebnis hat sich der Student Michael Schwald von der Universität Freiburg gegen 22 Konkurrentinnen und Konkurrenten durchgesetzt und den Luftpistolenwettbewerb der Deutschen Hochschulmeisterschaften 2016 gewonnen.
Sabine Reinecke 2016 | Freiburger Theologe für seine Habilitationsschrift zum Thema Weihnachten mit dem Balthasar-Fischer-Preis ausgezeichnet
Das Fest der Menschwerdung. Weihnachten in Glaube, Kultur und Gesellschaft“ lautet der Titel der Habilitationsschrift, für die das Deutsche Liturgische Institut dem Freiburger Theologen Privatdozent Dr. Stephan Wahle den Balthasar-Fischer-Preis verleiht. Es vergibt die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung seit 2004 alle zwei Jahre für herausragende wissenschaftliche Arbeiten zur Geschichte, zur Theologie und zur Praxis des christlichen Gottesdiensts.
Sabine Reinecke 2016 | Preis des Freiburger Exzellenzclusters BIOSS Centre for Biological Signalling Studies für den erfolgreichsten Schreiber
Der Preis des Freiburger Exzellenzclusters BIOSS Centre for Biological Signalling Studies für den erfolgreichsten Schreiber des vergangenen Jahres geht an Prof. Dr. Marco Prinz, Ärztlicher Direktor des Instituts für Neuropathologie am Universitätsklinikum Freiburg und assoziiertes Mitglied bei BIOSS.
Sabine Reinecke 2016 | Erster Platz beim Science Slam
Überzeugt in zehn Minuten: Die Doktorandin Joana Madjarov vom Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Universität Freiburg hat beim Science Slam der Baden-Württemberg Stiftung den ersten Platz belegt.
Sabine Reinecke 2016 | INOGOV Best Paper Prize 2016
Für ihren Artikel im Fachmagazin „Environmental Science and Policy“ erhält Dr. Sabine Reinecke, Mitarbeiterin an der Professur für Forst- und Umweltpolitik der Universität Freiburg, den INOGOV Best Paper Prize 2016.
Roland Hefendehl 2016 | Ars legendi-Fakultätenpreis
Für seinen Einsatz in der Ausbildung von Studierenden erhält Roland Hefendehl, Professor für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Freiburg, den Ars legendi-Fakultätenpreis Rechtswissenschaften.
Lena Partzsch 2016 | GAIA Best Paper Award
Privatdozentin Dr. Lena Partzsch vom Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie der Universität Freiburg erhält den GAIA Best Paper Award 2015 für ihren Artikel "Kein Wandel ohne Macht – Nachhaltigkeitsforschung braucht ein mehrdimensionales Machtverständnis".
Bernhard Breit 2016 | Khwarizimi International Award
Die Iranian Research Organization for Science and Technology (IROST) hat Prof. Dr. Bernhard Breit vom Institut für Organische Chemie der Universität Freiburg mit dem Khwarizmi International Award (KIA) ausgezeichnet. Breit forscht auf den Gebieten der organischen Synthese und Katalyse mit dem Ziel, neue Katalysatoren zu entwickeln, die zur Herstellung von medizinischen Wirkstoffen benötigt werden.
Organisch, funktional, nachhaltig 2016 | Reimund Stadler-Preis
Der Freiburger Chemiker Dr. Michael Sommer erhält den Reimund Stadler-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Seit 2012 entwickelt Sommer als Nachwuchsgruppenleiter mit seinem Team am Institut für Makromolekulare Chemie der Universität Freiburg Ansätze zur Herstellung organischer Funktionsmaterialien, die dazu dienen, Energie nachhaltig zu speichern und umzuwandeln.
Nils Ruthmann 2016 | ATLAS Thesis Award
Die ATLAS-Kollaboration am CERN hat Dr. Nils Ruthmann für seine herausragende Doktorarbeit mit dem ATLAS Thesis Award gewürdigt. Ruthmann wurde in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Karl Jakobs vom Physikalischen Institut der Universität Freiburg promoviert. Für seine Dissertation hat er im ATLAS-Experiment am CERN geforscht und wesentlich zum Nachweis des Higgs-Boson-Zerfalls in so genannte Tau-Leptonen – elementare Bausteine von Materie – beigetragen.
Martin Mann 2016 | E-Learning-Förderpreis
Die Reihenfolge von Präsenzzeit und Selbststudium umdrehen: Für sein Lehrprojekt „Flipped Classroom Lehre in der Bioinformatik" erhält Dr. Martin Mann, wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Bioinformatik, den erstmals vergebenen E-Learning-Förderpreis der Universität Freiburg.
Forster Seifert 2016 | Preis des Rektors / Preis des Allgemeinen Hochschulsports
Die Albert-Ludwigs-Universität ehrt zwei Studentinnen für deren Leistungen im Wintersport: Die Psychologiestudentin Anna-Lena Forster erhält den „Preis des Rektors“ als die sportlich erfolgreichste Studierende der Universität Freiburg. Der Preis des „Allgemeinen Hochschulsports“ geht an die Biologiestudentin Jule Seifert. Die Auszeichnung wird für das beste Ergebnis bei einer Veranstaltung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands vergeben.
hatem-abushamalia.jpg 2016 | Mathilde-Wagner-Preis
Dr. Lena Illert von der Klinik für Innere Medizin I und Dr. Elke Neumann-Haefelin von der Klinik für Innere Medizin IV erhalten den jeweils mit 10.000 Euro dotierten Mathilde-Wagner-Preis des Gleichstellungsbüros der Medizinischen Fakultät in Freiburg. Es vergibt den Preis seit 2014 jährlich für herausragende Habilitationsschriften von Wissenschaftlerinnen der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität.
hugel.jpg 2016 | Consolidator Grant
Thorsten Hugel, Professor für Physikalische Chemie an der Universität Freiburg, erhält einen Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC). In den nächsten fünf Jahren wird das Projekt PROSINT (Multi-protein interaction kinetics by single molecule methods) mit einer Förderung von knapp 1,9 Millionen Euro finanziert.
hugel.jpg 2016 | Internationaler Wettbewerb für Software Verifikation
Freiburger Informatiker-Team gewinnt ersten Platz beim 5. Internationalen Wettbewerb für Software Verifikation. Mit dem Beitrag „Ultimate Automizer“ hat ein Team um Dr. Matthias Heizmann und Daniel Dietsch vom Institut für Informatik der Universität Freiburg den Wettbewerb gewonnen.

Hier finden Sie eine Übersicht über Freiburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit den höchsten wissenschaftlichen Preisen gewürdigt wurden.