Artikelaktionen

Auszeichnungen 2015

An der Albert-Ludwigs-Universität wurden und werden herausragende Leistungen auf wissenschaftlichem Gebiet erbracht. Diese werden mit wissenschaftlichen Auszeichnungen gewürdigt.
Wir möchten jeweils die Preisträgerinnen und Preisträger vorstellen, die in der jüngsten Vergangenheit bedeutende Auszeichnungen verliehen bekommen haben. Die Reihenfolge der Preisträgerinnen und Preisträger entspricht dem Zeitpunkt der Herausgabe der jeweiligen Pressemitteilungen der Universität Freiburg. Der Hyperlink führt auf die jeweilige Pressemitteilung der Universität Freiburg oder die der angeschlossenen Institute. 

Preisträgerinnen und Preisträger bedeutender Auszeichnungen 2015

hatem-abushamalia.jpg 2015 | Leo Schörghuber Preis
Dr. Hatem Abushammala von der Professur für Forstliche Biomaterialien an der Universität Freiburg hat für seine Doktorarbeit, die sich damit beschäftigt, wie die Nanotechnologie die traditionelle Holzwissenschaft bereichern kann, einen der beiden Leo Schörghuber Preise 2015 erhalten.
   
kraus-rizzi.jpg 2015 | Baden-Württemberg Stiftung
Zwei Freiburger Forscherinnen, die Philosophin Dr. Katharina Kraus vom University College Freiburg (UCF) der Albert-Ludwigs-Universität und die Medizinerin Dr. Marta Rizzi von der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Universitätsklinik Freiburg, haben sich erfolgreich um die Aufnahme in das "Eliteprogramm für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden" der Baden-Württemberg Stiftung beworben und erhalten insgesamt 210.00 Euro.
   
weiss-harald.jpg 2015 | Preis der Deutsch-Französischen Hochschule
Der Freiburger Rechtswissenschaftler Dr. Harald Weiß erhält einen von drei Dissertationspreisen der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) für seine Arbeit zum Thema "Haft ohne Urteil. Strafprozessuale Freiheitsentziehungen im deutsch-französischen Vergleich". Die DFH vergibt die Auszeichnung für herausragende binationale Promotionsprojekte.
   
startinsland-2015.jpg 2015 | Startinsland
Die beiden Gründungsprojekte "SpinDiag" und "Freispiel" haben beim Businessplan-Wettbewerb Startinsland 2015 jeweils die ersten Plätze in den Hauptkategorien belegt. Ausgezeichnet wurden Innovationen aus Wissenschaft und Hochschulen sowie aus Firmen und Gesellschaft. Zwei Sonderpreise "Green Economy" prämierten zudem nachhaltige Geschäftsideen aus den Bereichen erneuerbare Energien, Energie- und Ressourceneffizienz sowie Umweltschutz.
   
biofluidix.png" 2015 | STEP Award
Die Geschäftsführer der BioFluidix GmbH, Dr. Andreas Ernst und Dr. Peter Koltay vom IMTEK, werden für ihre Pipettiertechnologie in der Kategorie Prozess mit dem "STEP Award" für innovative und wachstumsstarke Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.
   
matthias-breitwieser.png 2015 | EnergieCampus
Matthias Breitwieser, Doktorand am Institut für Mikrosystemtechnik und Mitarbeiter Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung, erhält für sein Konzept zur Membranherstellung für Hochleistungsbrennstoffzellen den mit ersten Preis beim Ideen-Wettbewerb "EnergieCampus" der "Stiftung Energie und Klimaschutz Baden-Württemberg".
   
joscha-maerkle-huss.png 2015 | EnergieCampus
Joscha Märkle-Huß von der Professur für Wirtschaftsinformatik ist für seine Arbeit zu „finanziellen Einsparpotenzialen durch Lastverschiebung in Deutschland“ mit dem zweiten Preis des Ideen-Wettbewerbs "EnergieCampus" der "Stiftung Energie und Klimaschutz Baden-Württemberg" geehrt worden.
   
henning-jessen.png 2015 | Ruzicka-Preis (ETH Zürich)
Die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich/Schweiz vergibt den Ruzicka-Preis 2015 an Prof. Dr. Henning Jessen vom Institut für Organische Chemie der Universität Freiburg. Sie würdigt damit Jessens Erforschung von Botenstoffen in Zellen sowie seinen Ansatz, Methoden der synthetischen Chemie und der Biologie zu kombinieren.
   
cytena.png 2015 | CyberOne Hightech Award
Diecytena GmbH, ein Spin-off der Universität Freiburg, ist im Businessplanwettbewerb der Hightech-Branchen erfolgreich. Für ihre Laborgeräte erhält die Ausgründung cytena GmbH beim "CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg" den ersten Preis in der Kategorie "Start-up".
   
nikolaus-pfanner.jpg 2015 | Bundesverdienstkreuz
Prof. Dr. Nikolaus Pfanner wird das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der Inhaber der Professur für Biochemie und Molekularbiologie erhält die Auszeichnung für seine wissenschaftliche Leistung, seine Verdienste um den Wissens- und Bildungsstandort Deutschland und Baden-Württemberg sowie für sein ehrenamtliches Engagement.
   
dorothee-birke.jpg 2015 | Helene-Richter-Preis
Die Freiburger Anglistin Dr. Dorothee Birke wird mit dem "Helene-Richter-Preis" des Deutschen Anglistenverbands für ihre Habilitationsschrift mit dem Titel "Writing the Reader" ausgezeichnet.
   
matthias-breitwieser.jpg 2015 | f-cell award – Innovationspreis Brennstoffzelle
Forscher des Instituts für Mikrosystemtechnik haben den "f-cell award – Innovationspreis Brennstoffzelle", in der Kategorie "research & development", erhalten. Matthias Breitwieser und Matthias Klingele von der Arbeitsgruppe "Poröse Medien" nahmen den Preis entgegen.
   
maren-dubbert.jpg 2015 | Isotopenpreis
Die Freiburger Ökologin Dr. Maren Dubbert wird für ihre Dissertation mit dem von der Dr.-Karleugen-Habfast-Stiftung vergebenen Isotopenpreis honoriert, mit dem herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Anwendung stabiler oder sehr langlebiger Isotope gewürdigt werden.
   
ulrich-herbert.jpg 2015 | Sonderpreis Geisteswissenschaften International
Das Programm "Geisteswissenschaften International" prämiert die Monografie "Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert" des Freiburger Historikers Prof. Dr. Ulrich Herbert.
   
nikolas-guggenberger.jpg 2015 | Jacques Lassier-Preis
Der Rechtwissenschaftler Nikolas Guggenberger erhält für seine Dissertation mit dem Titel "Netzneutralität: Leitbild und Missbrauchsaufsicht" den "Jacques Lassier-Preis", mit dem herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet des Kartell- und Wettbewerbsrechts ausgezeichnet werden.
   
joana-danzer.gif 2015 | ISMET abstract award
Die Freiburger Doktorandin Joana Danzer erhält den „ISMET abstract award“ für optimierte Brennstoffzellen.
   
igem-wettbewerb.gif 2015 | Gold beim iGEM-Wettbewerb
Das Freiburger iGEM-Team hat eine Goldmedaille bei der Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs „international Genetically Engineered Machine“, kurz iGEM, in Boston/USA geholt. Mit dem von ihnen entwickelten DiaCHIP können die Studierenden Krankheiten über die Antikörper im Blut nachweisen.
   
Prof. Dr. Nikolaus Pfanner 2014 2015 | Otto-Warburg-Medaille
Der Freiburger Biochemiker Prof. Dr. Nikolaus Pfanner wurde mit der Otto-Warburg-Medaille ausgezeichnet. Er erhält die höchste Auszeichnung für Biochemiker und Molekularbiologen in Deutschland in Anerkennung seiner bahnbrechenden Arbeiten zum Proteintransport über mitochondriale Membranen.
   
3-Platz-Freiburg_web-75x100.gif 2015 | 3. Platz im Finance Award
Zum 12. Mal hat die Postbank in Bonn den Finance Award verliehen, den mit 100.000 Euro höchstdotierten deutschen Hochschulpreis. 21 studentische Teams von Universitäten und Hochschulen aus Deutschland haben teilgenommen und sich mit dem Thema „Auswege aus dem Zinsdilemma – hat Geldanlage Zukunft?“ beschäftigt.
   
kopierer-fuer-biomolekuele-75x100.gif 2015 | Elevator Pitch BW 2014/2015
Im landesweiten Finale des Gründungswettbewerbs "Elevator Pitch BW 2014/2015" hat sich immune2day, eine geplante Ausgründung der Albert-Ludwigs-Universität, gegen 17 andere Geschäftsideen durchgesetzt.
   
Joerg-Domisch.jpg 2015 | Walter Witzenmann-Preis
Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften des Landes Baden-Württemberg hat Dr. Jörg Domisch vom Institut für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung der Universität Freiburg mit dem "Walter Witzenmann-Preis" ausgezeichnet.
   
IEMS.jpg 2015 | Weiterbildungspreis Baden-Württemberg HochschuleWirtschaft
Das Weiterbildungsprogramm„Intelligente Eingebettete Mikrosysteme“ (IEMS) der Technischen Fakultät der Universität Freiburg erhält den „Weiterbildungspreis Baden-Württemberg HochschuleWirtschaft“ in der Kategorie „Kontakt- und Modulstudien“. 
   
Peter-Beyer.jpg 2015 | Patents for Humanity Award
Der mit Provitamin A angereicherte Goldene Reis hat den "Patents for Humanity Award 2015" erhalten.Prof. Dr. Peter Beyer vom Institut für Biologie der Universität Freiburg und Prof. Dr. Ingo Potrykus, emeritierter Professor am Institut für Pflanzenwissenschaften an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich/Schweiz, haben den gentechnisch veränderten Reis entwickelt.
   
Jan-Streuff.jpg 2015 | Dozentenpreis des Fonds der Chemischen Industrie
Der Freiburger Chemiker Jan Streuff erhält den Dozentenpreis des Fonds der Chemischen Industrie.
   
Stephan-Packard.jpg 2015 | Heinz Maier-Leibnitz-Preis
Dr. Stephan Packard, Juniorprofessor für Medienkulturwissenschaft der Universität Freiburg, erhält den "Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2015".
   
Angelika-Harbauer.jpg 2015 | Bayer HealthCare Promotionspreis
Die Biochemikerin Dr. Angelika Harbauer hat den „Bayer HealthCare Promotionspreis“ erhalten. Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie vergibt den Preis einmal jährlich.
   
Wolfram-Burgard.jpg 2015 | euRobotics Technology Transfer Award
Herausragende Innovationen auf dem Gebiet der Robotik und Automation auszeichnen: Das ist das Ziel des "euRobotics Technology Transfer Award". Der erste Preis, dotiert mit 3.000 Euro, geht 2015 an Prof. Dr. Wolfram Burgard und sein Team „Autonome Intelligente Systeme“ des Instituts für Informatik der Universität Freiburg und den Industriepartner KUKA Roboter GmbH. 
   
Enit-Energy-IT.jpg 2015 | Gründerwettbewerb – IKT Innovativ
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das Freiburger Start-up Enit Energy IT Systems im „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ als einen der Hauptpreisträger in der Wettbewerbsrunde 2/2014 ausgezeichnet.
   
Michael-Sommer.jpg 2015 | Preis der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und -professorinnen für Chemie (ADUC)
Dr. Michael Sommer, Gruppenleiter am Institut für Makromolekulare Chemie und am Freiburger Materialforschungszentrum der Albert-Ludwigs-Universität, hat den Preis der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und -professorinnen für Chemie (ADUC) erhalten.
   
Nils-Wiedemann.jpg 2015 | Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC)
Stoffwechselerkrankungen der Muskeln und Nerven besser verstehen: Privatdozent Dr. Nils Wiedemann, Gruppenleiter am Institut für Biochemie und Molekularbiologie der Universität Freiburg, erhält den Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC). Die renommierte Auszeichnung ist mit zwei Millionen Euro dotiert.
   
Freiburger-Medizinerinnen.jpg 2015 | Mathilde-Wagner-Preis
Dr. Wibke Bechtel-Walz, Klinik für Innere Medizin IV: Nephrologie, und Dr. Christine Dierks, Klinik für Innere Medizin I: Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Freiburg, erhalten den jeweils mit 20.000 Euro dotierten Mathilde-Wagner-Preis für ihre herausragenden Habilitationsschriften.
   
Tobias-Schaetz.jpg 2015 | Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC)
Atome und Ionen mit Licht einfangen: Für diesen neuen Ansatz erhält Tobias Schätz, Professor für Atom- und Quantenphysik an der Universität Freiburg, einen Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC). 
   
Marco-Ragni.jpg 2015 | Heisenberg-Stipendium
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Privatdozent Dr. Dr. Marco Ragni vom Institut für Informatik und Gesellschaft der Universität Freiburg ein Stipendium aus dem Heisenberg-Programm bewilligt. 
   
David-Forrester.jpg 2015 | Heisenberg-Stipendium
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Dr. David Forrester von der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg in ihr Heisenberg-Programm aufgenommen.
   
Heike-Drotbohm.jpg 2015 | Heisenberg-Stipendium
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Privatdozentin Dr. Heike Drotbohm von der Philosophischen Fakultät der Universität Freiburg ein Stipendium aus dem Heisenberg-Programm bewilligt.
   
Zellen-vereinzeln.jpg 2015 | Förderpreis des Forum Angewandte Informatik und Mikrosystemtechnik (FAIM)
Das Unternehmen cytena GmbH, eine Ausgründung der Professur für Anwendungsentwicklung des Instituts für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Universität Freiburg, hat ein Produkt entwickelt, das Zellen einzeln druckt und den Prozess einfacher, genauer und wirtschaftlicher macht. Für seine Ergebnisse erhält es nun den Förderpreis des Forum Angewandte Informatik und Mikrosystemtechnik (FAIM), der mit 2.500 Euro dotiert ist.
 

 

 

Hier finden Sie eine Übersicht über Freiburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit den höchsten wissenschaftlichen Preisen gewürdigt wurden.