Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Karriere Mitarbeitende in … Mitarbeitende

Personalentwicklung für Mitarbeitende

wissenschafts stuetzender bereich 720x155

 

Unser Selbstverständnis als Mitarbeitende

  • Wir als Mitarbeiter*innen erfüllen unsere Aufgaben mit hohem Engagement. Wir denken und handeln verantwortungsvoll, vorausschauend, kreativ und ergebnisorientiert.
  • Wir begegnen unseren Partner*innen mit Respekt und Wertschätzung, kommunizieren offen und suchen gemeinsam nach Lösungen.
  • Wir bewahren uns unseren Anspruch auf „gute Führung“, indem wir unseren Führungskräften Feedback geben.

 
Der Anspruch der Personalentwicklung an der Universität Freiburg ist,

  • mit vielseitigen Maßnahmen die Kompetenzen der Mitarbeiter*innen zu fördern und sie in Veränderungsprozessen adäquat zu begleiten.
  • den Mitarbeiter*innen bedarfsgerechte und auf berufliche/alternative Entwicklungsoptionen angepasste Einzelmaßnahmen anzubieten.
  • den Mitarbeiter*innen ein breites Spektrum an Serviceangeboten zur Verfügung zustellen, wenn sich berufliche oder private Anforderungen am Arbeitsplatz verändern.

 

Ich als Mitarbeiter*in

Neu an der Universität

Qualifizierung und Weiterbildung


Spezifische Entwicklungsmaßnahmen für Nachwuchskräfte:

Service in Arbeits- und Lebensphasen


Beratungsstellen der Universität:

Wissenstransfer und Verabschiedung

Diese bereits bestehenden Maßnahmen befinden sich in der Entwicklung bzw. Überarbeitung:

  • Stellvertretung
    Bisher beschränkt sich die vorhandene Stellvertretung des*der Kollegen*Kollegin häufig auf die Abwesenheit durch Urlaub, Krankheit etc. gemäß Geschäftsverteilungsplan (GVP). Zur Förderung des Entwicklungspotenzials eines*einer Mitarbeiters*Mitarbeiterin können zukünftig auch inhaltliche Aufgaben für einen bestimmten Zeitraum festgelegt werden. Dadurch ist bei einem Ausfall oder Weggang des*der zu vertretenden Kollegen*Kollegin der*die Mitarbeiter*in in der Lage, einen Teil der Aufgaben kurzfristig zu übernehmen und weiterzuführen.
  • Wissenstransfer
    Die Sicherung und Weitergabe von Fach- und Erfahrungswissen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Stellvertretungsregelung stellt eine Möglichkeit dar, Fach- und Erfahrungswissen kontinuierlich auszutauschen und weiterzugeben. Weitere geeignete Methoden, die den Wissenserhalt und den Wissenstransfer optimal begleiten und unterstützen, sollen etabliert werden.
  • Verabschiedung für langjährige Beschäftigte
    Die Erinnerung an die Universität Freiburg als wertschätzende Arbeitsstätte wird beim Renteneintritt durch eine persönliche und individuell gestaltete Verabschiedung – derzeit nur in der Zentralen Universitätsverwaltung (ZUV) – gewährleistet sowie dadurch, dass der Kontakt zu den Ehemaligen auch weiterhin gepflegt wird. Zukünftig sollen einheitliche Kriterien eingeführt werden, um allen Beschäftigten einen wertschätzenden und anerkennenden Abschied zu ermöglichen.